Gloria Volt – All The Way Down

“Wenn Neues sich unaufhaltsam seinen Weg bahnt!“

Artist: Gloria Volt

Herkunft: Winterthur, Schweiz

Album: All The Way Down

Spiellänge: 34:52 Minuten

Genre: Classic Hard Rock, Hard Rock

Release: 25.05.2018

Label: Lux Noise, Cargo Records

Link: https://www.facebook.com/gloriavoltrock/

Bandmitglieder:

Gesang – Fredi Volvo
Gitarre – Lord Latex
Gitarre – Pim Peter
Schlagzeug – Pascal Goodnight

Tracklist:

  1. Dreamer
  2. Never Ever
  3. Lose Alone
  4. Keep This Time (In Your Heart)
  5. Dance With The Devil
  6. Live My Life
  7. Sydney
  8. Poison My Blood

All The Way Down – so wurde das dritte Album der Schweizer Hard Rock Band Gloria Volt benannt. Unsere Nachbarn in der Alpenregion haben dieses in der letzten Woche über Lux Noise / Cargo Records veröffentlicht. In einem Sektor, wo die Dinosaurier wie Deep Purple, Alice Cooper, Whitesnake oder unsere Scorpions seit Jahrzehnten das Geschehen dominieren, ist das große Aussterben vorprogrammiert. In den nächsten Jahren werden unsere Legenden immer weiter ausradiert und nur noch auf alten Platten zu hören sein. Das die Hard Rocker unter uns nicht auf Livesessions verzichten müssen, bringt die Neueinsteiger wie Gloria Volt ins Spiel, die kaum so eine gute Chance haben erfolgreich durchzustarten wie in den nächsten Jahren.

Die Schweizer gehen in ihrer Ausrichtung einen Weg, der zum Erfolg führen kann. Klar darf man die Wurzeln nicht in die letzte Schublade schieben. Wird man zu modern, vergrault man gleich die Anhänger der bereits genannten Gruppen. Gloria Volt finden einen Kompromiss und versuchen einfach beide Wege miteinander zu kombinieren. Das Ergebnis: Stücke wie Dreamer oder Lose Alone wirken zu keiner Zeit aufgesetzt und eine Frische im Songwriting verbreitet ein gutes Hörgefühl. Vorwerfen darf man maximal Sänger Fredi Volvo, dass er gerne an die Grenzen des Mainstream schliddert und in einem gut aufgestellten UKW Radiosender sogar seinen Platz finden würde. Parallelen zu ihren Landsleuten von Gotthard bleiben fast nicht aus. Als Billigkopie darf man die Stücke Keep This Time (In Your Heart) oder Live My Life aber nicht verstehen.

Fazit: Vorher von Gloria Volt noch rein gar nichts gehört, kann man All The Way Down um so besser wirken lassen. Neben rockigeren Passagen legen sie viel Wert auf Balladenfeeling, was bei unseren Frauen gut ankommen dürfte. Feuerzeuge sollte man bei einem Auftritt nicht vergessen, sonst steht man vermutlich alleine im Dunkeln. Um noch mal auf die neun Kompositionen zu kommen. Ohne Filler schafft es das Quintett, ein starkes drittes Langeisen kreativ zu veredeln. Da kommt in den nächsten Monaten noch mehr von Gloria Volt auf uns zu!

Anspieltipps: Dreamer und Dance With The Devil
Rene W.
8.8
Leserwertung0 Bewertungen
0
8.8
Weitere Beiträge
Zyphoyd – Three Days Of War