“Blut, Action und ganz viel WTF“

Filmtitel: Hardcore

Sprachen: Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1, Englisch Dolby Atmos

Untertitel: Deutsch, Englisch

Laufzeit: 96 Minuten

Genre: Action / Sci-Fi / Thriller

Release: 09.09.2016

Regie: Ilya Naishuller

Link: http://www.imdb.com/title/tt3072482/

Produktion:  Capelight

Schauspieler:

Jimmy – Sharlto Copley
Akan – Danila Kozlovsky
Estelle – Haley Bennett
Hanrys Father – Tim Roth
Henry – Andrei Demetiev
Olga the Dominatrix – Svetlana Ustinova
Katya the Dominatrix – Dary Charusha
Yuri – Oleg Poddubnyy

Hardcore Bluray Cover

Was passiert, wenn ein Counter Strike-Spieler auf die Idee kommt, einen Film zu drehen und bei dieser Idee über die Filme Crank, Kung Fury und The Transporter stolpert? Genau das habe ich gedacht, was passiert sein musste, als ich das erste Mal von Hardcore (oder im Originalen Hardcore Henry) gehört habe. Im Action-Sci-Fi-Genremix wird ein kürzlich Verstorbener – nennen wir ihn mal Henry – in einer Forschungsanstalt in Russland zu einer Art Cyborg umgebaut und wiederbelebt. Anstelle seiner linken Extremitäten werden ihm robotische Prothesen eingesetzt, die ihn zu einer Art Übermensch machen.

Los geht es im Film eigentlich recht fix, so wird der Bösewicht relativ schnell klar – der Telekinet Akan (gespielt von Danila Kozlivsky). Dieser produziert gerade eine Cyborg-Armee und als er Henrys Frau entführt, geht das Action-Spektakel los. Alles gedreht aus der First Person-View (oder Point Of View), hat man einen einmaligen Einblick in die Story. Gut, die Story ist eigentlich mit dem Gesagten auch schon erledigt, doch die Actionszenen sind ähnlich wie bei Crank (2006) fast ohne wirkliche Verschnaufpause aneinandergereiht. Das, was bei Hardcore jedoch groß zu schreiben ist, ist die Brutalität und die Liter an Kunstblut, die hier ihren Einsatz fanden. Auch wenn an manchen Szenen übertrieben, rutscht man eigentlich von einem „WTF-Moment“ in den nächsten.

Hardcore
Fazit: Da man aufgrund der Filmart auf eine große Imax-Kamera verzichten musste, bekommt man klar nicht die fürs Kino gewohnte Farbgebung und Schärfe, doch wenn man überlegt, dass man „nur“ die Go-Pro Hero 3 im Einsatz hatte, wird klar, dass man dafür schon echt viel rausgeholt hat. Die dünne Story ist echt in wenigen Worten erzählt und eigentlich einen Punkt Abzug wert, doch wer auf grenzenlose Action und auf Filme steht, die so kein zweites Mal erhältlich sind, dann ist Hardcore ganz klar genau der richtige Film. Sicher darf man bei der Brutalität nicht ganz zimperlich sein, doch es wird ja schon bei der Altersfreigabe und dem Trailer klar, dass wir hier keinen Kinderfilm vor uns haben.
Kai R.7.5
7.5Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

109Followers
382Subscribers
Subscribe
14,903Posts