Quelle: Gordeon Music

Hranice Abyss: präsentieren ihr Video ´Pathfinder´

Hranice Abyss sind ein beeindruckender Death Metal / Deathcore-Act aus dem brasilianischen São Paulo.

Hier gibt´s jetzt das neue Video Pathfinder:

Pathfinder dreht sich um die Suche nach Lösungen im Leben. Manchmal fühlen wir uns gefangen in Situationen, die wir nur schwer verlassen können, aber etwas zieht uns immer wieder hinein, und wir glauben, dass es unmöglich ist, es hinter sich zu lassen.
Das passiert uns innerhalb der Familie, in Beziehungen, mit Freundschaften, im Job… Jeder kann sich mit diesem Song identifizieren. Das schnelle Tempo und die komplexen Riffs können im Verbund mit den Lyrics ein Gefühl der Angst hervorrufen. Das Video wurde von der Band selbst konzipiert, inszeniert und geschnitten, die Dreharbeiten wurden von Guilherme Froes von der Agentur Porduzip konzipiert, der schon das Video Flawless Oblivion gedreht hat. Die Geschichte dreht sich um eine Liebesbeziehung, die erniedrigend ist, weil sich die beiden Teile nicht verstehen. Der Ort stellt ein mentales Labyrinth dar, und die zwei Liebenden versuchen herauszufinden, wie sie dieser Beziehung entkommen können. Das Video handelt von dem Schmerz am Ende der Beziehung.
Dies ist das letzte Video der Aphagy EP-Kampagne.

Einflüsse von The Black Dahlia Murder über Cattle Decaptation, Necrophagist, Death, Lamb Of God bis hin zu Slayer verschmelzen mit modernen Ideen von Bands wie Meshuggah, Slipknot, Decapitated und den großen Produktionen von Dream Theater und Porcupine Tree. Hranice Abyss suchen die Vereinigung von basischer Aggression mit ästhetischer Schönheit, von reiner Katharsis zur Sublimation. Die lyrischen Themen greifen philosophische Fragen von Adorno und Horkheimer auf, Nietzsches Nihilismus, Baumans flüssige Beziehungen und die Simulationen von Baudrillard.

Wenn wir die Freudsche Psychoanalyse und die Poesie von Byron betrachten, werfen wir Fragen auf, wohin der postmoderne Mensch wirklich passt, mit seinen Komplexen und Traumata, der Resignifikation des Lebens und affektiven Beziehungen, in dieser medialen Welt, in der alles ein Produkt ist und in der die mentalen Räume immer kleiner werden. Die Band möchte sich diesem Abgrund stellen und über die Leere nachdenken, die unsere Seelen plagt, um unsere Bedeutung zu finden und in Kunst umzuwandeln.

„Die Verbindung von viszeraler und ästhetischer Schönheit musikalisch inszeniert.“ – Das schreibt unser Redakteur Michael E. über de EP Aphagy. Hier kommt ihr zu seinem Review:

Hranice Abyss – Aphagy (EP)

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: