Infernal freut sich darauf mit Desaster am 23.02.2019 zum Endzeit Festival zurück zur Zeche Carl nach Essen zu kommen

„Infernal freut sich darauf mit Desaster am 23.02.2019 zum Endzeit Festival zurück zur Zeche Carl nach Essen zu kommen!“

Artist: Desaster

Herkunft: Koblenz / Deutschland

Genre: Black Thrash Metal

Bandmitglieder:

Gesang – Guido „Sataniac“ Wissmann
Gitarre – Markus „Infernal“ Kuschke
Bass – Volker „Odin“ Moritz
Schlagzeug – Marco „Hont“ Hontheim

Am 25.01.2019 sprach ich mit dem Gitarristen und Bandleader Infernal, von den Kult Black Thrash Metalern Desaster über das bevorstehende Event in der Zeche Carl in Essen. Infernal empfing mich zu Hause, hatte ein Familienalbum bereit und erzählte mir von seinem Vater, der im Bergbau arbeitete. Am Schluss unseres Gespräches gab es noch eine Überraschung für die Fans!

Einen Vorbericht zum Endzeit Festival in der Zeche Carl in Essen könnt ihr in Kürze hier in Time For Metal lesen. Des Weiteren werden wir in Kürze ein Gewinnspiel starten!

Time For Metal / Jürgen Simon

Hi Infernal, du spielst mit Desaster am 23.02.2019 beim Endzeit Festival in der Zeche Carl. Was bedeutet das für euch/dich?

Desaster / Infernal

Die Zeche Carl hat für uns schon eine besondere Bedeutung. Dies in mehrfacher Hinsicht. Beim Endzeit Festival ist es das dritte Mal, dass wir in der Zeche Carl spielen. Das erste Mal war bereits 2002, das ist jetzt schon ganze 17 Jahre her. Das war damals auf der Tour zusammen mit Holy Moses. Das letzte Mal waren wir 2016 da und haben mit Onkel Tom (Anm. der Redaktion: Tom Angelripper / Sodom) gespielt. Das ist schon was Besonderes in der Zeche Carl zu spielen. Das war ja wirklich mal eine Zeche und wurde in den Siebzigern zu einem Kulturzentrum umgebaut!

Time For Metal / Jürgen Simon

Und was ist die andere Hinsicht? Du hattest ja gesagt in mehrfacher Hinsicht!

Desaster / Infernal

Ja, das ist ganz einfach. Das ist für mich irgendwie auch Back To The Roots aus familiärer Hinsicht. Mein Vater stammt aus dem Ruhrpott. Der kommt aus dem Bergbau. Er hat als Bergmann gearbeitet, er war zunächst als Grubenschlosser tätig. Nach dem Besuch der Bergbauschule hat er als Steiger gearbeitet.

Infernal hat extra sein Familienalbum geholt, blättert in diesem und zeigt mir Fotos seines Vaters in Bergmann/Steiger Montur.

Time For Metal / Jürgen Simon

Ist ja sehr interessant. Dann ist der Gig in der Zeche Carl so etwas wie der Auftritt in der ehemaligen Arbeitsstätte deines Vaters.

Desaster / Infernal

Ja genauso ist es. Obwohl, in der Zeche Carl hat er ja nicht gearbeitet. Aber so den Kohlestaub noch mal spüren… Ja da geht es schon zu den Wurzeln meiner Herkunft.

Time For Metal / Jürgen Simon

Desaster feiern dieses Jahr 30 jähriges Jubiläum. Hat ihr da noch was für die Fans im Pott dabei?

Desaster / Infernal

Ja, Jürgen dieses Jahr ist 30 jähriges Jubiläum der Band. Am 29.06.1989 hatten wir unser erstes Konzert in der Grillhütte in Mülheim-Kärlich! Wir planen, eine neue Single im März dieses Jahres aufzunehmen. Exquisit werden wir am 23.02.2019 beim Endzeit Festival in der Zeche Carl auch zwei neue Songs präsentieren. Black Celebration, der auch auf der Single sein wird, wird dabei sein.

Time For Metal / Jürgen Simon

Wann kommt die neue Single raus?

Desaster / Infernal

Der Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest, den werden wir natürlich früh genug bekannt geben! Zum Tag unseres Bandjubiläums wäre es natürlich super genial!

Time For Metal / Jürgen Simon

Da ist doch ein Erscheinen der Fans am 23.02.2019 in der Zeche Carl unbedingt Pflicht. Vorher kann man euch in Andernach im JUZ nochmals sehen. Ich freue mich total auf euch, auch auf euren neuen Schlagzeuger Hont.

Desaster / Infernal

Ja, genauso wie es in Andernach die erste Show in unserer Heimat mit Hont sein wird, wird es beim Endzeit Festival in der Zeche Carl die erste Show mit Hont im Pott sein. Auch da überschneiden sich wieder einige Dinge. Tormentor (Anmerkung der Redaktion aka Husky) ist ja auch gerade dem Ruhrpott sehr verbunden. Wir stehen immer noch in freundschaftlicher Verbindung. Vor ein paar Tagen haben wir noch telefoniert. Hont bringt natürlich als neues Bandmember nochmals neue Energie in die Band. Da dürften sich die Fans gerne auf dem Konzert von überzeugen.

Time For Metal / Jürgen Simon

Infernal ich danke dir, dass du dir ein wenig Zeit genommen hast für das Gespräch heute. Da habe ich wieder mal ein paar neue Aspekte kennengelernt!

Desaster / Infernal

Nichts zu danken Jürgen. Ich freue mich immer wieder von dir und Time For Metal zu hören und danke auch für das Interesse an Desaster. Ich habe übrigens noch mit dem Veranstalter in Essen geredet. Der wird exklusiv für Time For Metal zwei Karten für eine Verlosung unter euren Lesern zur Verfügung stellen!

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Das Interview mit dem Maler Jörg Heitz zu seinen Bildern bekannter Metaler und zum Projekt mit Schmier / Destruction