Mandoki Soulmates – Utopia For Realists: Hungarian Pictures

Prog / Fusion mit Weltklasse Musikern

Artist: Mandoki Soulmates

Herkunft: International

Album: Utopia For Realists: Hungarian Pictures

Spiellänge: 63:59 Minuten (CD), 144:56 Minuten (BluRay)

Genre: Prog Rock

Release: 24.09.2021

Label: InsideOutMusic

Link: www.mandoki-soulmates.com

Bandmitglieder:

Gesang, Schlagzeug, Percussion, Udu – Leslie Mandoki
Gesang – Bobby Kimball
Gesang – Chris Thompson
Gesang, Flöte – Ian Anderson
Bass, Gesang – Jack Bruce
Gesang, Gitarre – Nick Van Eede
Gesang – David Clayton-Thomas
Gesang – Al Di Meola
Gitarre – Mike Stern
Trompete, Flügelhorn – Randy Brecker
Tenor & Soprano Saxophone – Bill Evans
Klarinette, Tenor, Soprano & Alto Saxophone – John Helliwell
Trompete – Till Brönner
Hammond, Rhodes & Moog – Cory Henry
Gesang, Hammond & Piano – Tony Carey
Gesang, Keyboards & Piano Jesse Siebenberg
Bass, Gesang – Richard Bona
6-string Fretless Bass – Steve Bailey
Gesang – Julia Mandoki

Tracklist:

CD

  1. Sessions In The Village
  2. Utopia For Realists
  3. Transylvanian Dances
  4. You’ll Find Me In Your Mirror
  5. Return To Budapest
  6. Barbaro
  7. The Torch

BluRay

  1. Session In The Village (Live In Berlin)
  2. Utopia For Realists (Live In Berlin)
  3. Transylvanian Dances (Live In Berlin)
  4. You’ll Find Me In Your Mirror (Live In Berlin)
  5. Return To Budapest (Live In Berlin)
  6. Pre-Barbaro (Live In Berlin)
  7. The Torch (Live In Berlin)
  8. Intro (The Movies)
  9. Session In The Village (The Movies)
  10. Transylvanian Dances (The Movies)
  11. The Truth Behind The Dance (The Movies)
  12. Cedar Of Life (The Movies)
  13. Session In The Academy (The Movies)
  14. Utopia For Realists (The Movies)
  15. Children’s Dance (The Movies)
  16. You’ll Find Me In Your Mirror (The Movies)
  17. New York (The Movies)
  18. Furioso (The Movies)
  19. The Torch (The Movies)
  20. Behind The Scenes

Mandoki und seine Soulmates bringen am 24.09.2021 mit Utopia For Realists: Hungarian Pictures ein neues Visual Album über InsideOutMusic heraus. Erhältlich sein wird das Album als Mediabook BluRay inklusive Audio-CD, als Vinyl-Version und als Audio-CD. Das Mediabook erscheint dabei als neue Kunstform. Der Konzertfilm ihrer Prog-Rock-Suite Hungarian Pictures anlässlich des 30. Jahrestags des Mauerfalls in Berlin verschmilzt mit animierten Gemälden und Landschaftsaufnahmen aus Ungarn. Ergänzt wird das Visual Album durch Einblicke hinter die Kulissen der Soulmates-Produktion live und im Studio. Ich selbst kann in meinem Review hier leider nur auf die Audioausgabe eingehen, denn nur diese liegt mir vor.

Leslie Mandoki und seine Soulmates, die eine Who is Who Liste des internationalen Rock und Jazz darstellen, gehen auch mit ihrem neuen Album den gewohnten und auch sehr erfolgreichen Weg weiter.

Größen aus dem Rock, Jazz und Fusion tragen mit persönlichen Zutaten zu einem tollen Werk bei, welches die Masse an Zuhörern anspricht. Dabei ist die eine oder andere Handschrift, wie zum Beispiel Ian Andersons Flöte, Till Brönners schmachtende Trompete oder Al Di Meolas spanische Gitarre unverkennbar zu vernehmen. Dies nur als Beispiel, denn alle Musiker sind Größen ihres Genres, ihrer Instrumente.

Interessant, weil recht ausufernd, empfinde ich persönlich Transylvanian Dances, ein Song mit fast 27 Minuten Länge. Hier kann man sich schön in jede Richtung bewegen und zeigen, welches Repertoire man bedienen kann. Mein Favorit auf dem Album ist jedoch Barbaro, weil wild und verrückt, einfach nur barbarisch das Ding. Da sind sie für mich genau richtig, die Soulmates.

Die Songs sind einerseits recht experimentell und vom Jazz beeinflusst. Andererseits sind sie so arrangiert, dass sie fast wie Hymnen anmuten, die bestimmt der breiten Masse der Hörer gefallen werden und so experimentellen Fusionrock zu einem Mainstream Erlebnis machen.

Ich gehe sogar so weit und wage zu behaupten, dass sich da bei Livekonzerten Kutten- und Krawattenträger in den Armen liegen könnten. Hier werden halt verschiedene Musikliebhaber bedient. Wer die Bands der einzelnen Musiker mag, wird auch hier nicht weghören.

Mandoki Soulmates – Utopia For Realists: Hungarian Pictures
Fazit
Leslie Mondoki hat es mit seinen Soulmates mal wieder getan und ein neues Album herausgebracht. Wie gewohnt eine Fusion aus Rock und Jazz. Aber auch Folk und Klassik sind zu vernehmen. Einige sehr experimentelle Sachen sind dabei aber trotzdem massenkompatibel über weite Strecken.

Anspieltipps: Transylvanian Dances, Barbaro und The Torch
Juergen S.
8.1
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.1
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: