Nightwish: Marco Hietala ab sofort kein Bandmitglied mehr

Bassist zieht sich nach 20 Jahren aus Band und Öffentlichkeit zurück

Das neue Jahr 2021 ist erst zwölf Tage alt und schon lassen die Symphonic Metaller Nightwish eine gewaltige Bombe platzen, denn Bassist und Sänger Marco Hietala ist ab sofort nicht mehr Mitglied der finnischen Megaseller. Doch damit nicht genug, denn Marco, der seit 2001 mit Nightwish aktiv war, zieht sich nicht nur aus der Band zurück, sondern auch aus der Öffentlichkeit, denn er bittet alle Medien, Bands, Künstler und Projekte, bei ihm im laufenden Jahr für nichts anzufragen. In seiner Begründung, die er über Facebook postete, spricht er voller Frust über das Musikbusiness und eine chronische Depression, unter der er leidet. Doch lest selbst, was Marco zu sagen hat:

„Liebe Leute.
Ich verlasse Nightwish und mein öffentliches Leben. Seit einigen Jahren schon kann ich mich von diesem Leben nicht mehr bestätigt fühlen. Wir haben große Streaming-Firmen, die von uns Künstlern verlangen, dass wir von 9:00 bis 17:00 Uhr arbeiten und die gleichzeitig die Gewinne unfair verteilen. Sogar unter den Künstlern. Wir sind die Bananenrepublik der Musikindustrie. Die größten Veranstalter der Branche quetschen ihre Prozentsätze sogar aus unseren eigenen Merchandise heraus und zahlen Dividenden an den Nahen Osten. Offenbar haben einige Gottesstaaten kein Problem damit, Geld von Bands anzunehmen, die dich dort deinen Kopf kosten oder dich ins Gefängnis bringen würde, und das, ohne als Heuchler dazustehen.
Nur ein paar Beispiele hier. Das vergangene Jahr hat mich gezwungen, zu Hause zu bleiben und nachzudenken. Und ich war sehr desillusioniert über diese und viele andere Dinge. Ich fand heraus, dass ich diese Bestätigung brauche. Damit ich schreiben, singen und spielen kann, muss ich einige neue Gründe und Inspirationen finden. „My Walden“ sozusagen. Zudem könnt ihr in meinem Buch nachlesen, dass ich chronisch depressiv bin. Es ist gefährlich für mich und die Menschen um mich herum, wenn ich so jetzt weitermache. Einige der Gedanken vor einiger Zeit waren sehr düster. Aber keine Sorge, mir geht es gut. Ich habe meine zwei Söhne, eine Ehefrau, den Rest der Familie, Freunde, einen Hund und viel Liebe.
Und ich denke nicht, dass ich endgültig weg sein werde. Es gibt ein paar Dinge, die ich für 2021 vereinbart habe, und die werde ich tun. Ansonsten bitte ich die Medien, Bands, Künstlerprojekte usw. freundlich und mit Respekt, mich innerhalb des nächsten Jahres um nichts zu bitten. Ich muss mich neu erfinden und ich hoffe, dass ich Ihnen 2022 davon erzählen kann. Es ist jedoch kein Versprechen. Das tut mir so leid.


Marko Hietala

P.S. Tony Iommi ist eine Ausnahme von „überhaupt kein Kontakt“. Mein Held der Kindheit hat immer Vorrang.“

Nightwish fügten dem Statement hinzu: Markos Rücktritt hat uns vor einige schwierige Entscheidungen gestellt. Nach langem Nachdenken und Überlegen haben wir uns im gegenseitigen Einverständnis entschlossen, die kommende Welttournee wie geplant, aber mit einem Session-Bassisten zu absolvieren. Das Live-Line-Up werden wir zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben. Wir respektieren Markos Entscheidung und wünschen ihm alles Gute. Wir werden dieses nicht weiter kommentieren.
Nightwish

Weitere Beiträge
To Kill Achilles: veröffentlichen neue Single & Video „Luna et Altum“ vom kommenden Album „Something To Remember Me By“