No Playback Festival am 14.03.2020 in der Festhalle Durlach, Karlsruhe (Vorbericht)

Kein Platz für Kasper-Mucke

Event: No Playback Festival 2020

Bands: Tankard, Bullet, Crisix, Vicious Rumors, Lonewolf, Heart Of Chrome, Laser Tyger

Ort: Festhalle Durlach, Kanzlerstr.13, 76227 Karlsruhe

Datum: 14.03.2020

Kosten: Hard-Ticket 44,00 € VVK

Tickets unter: https://no-playback.events/shop/?fbclid=IwAR22GAKvyH01sUR9RZolc8f_0JakDMuI2njyCDfEYOYNPirzNQ8hIRx550E

Genre: Thrash Metal, Heavy Metal, Power Metal, Rock, Hardrock, NWOBHM, Speed Metal

Veranstalter: Matthias Häcker / No Playback-Festival https://no-playback.events/festival/

Links: https://www.facebook.com/events/880822075622603/


Bereits zum dritten Mal findet am 6. April 2019 in Karlsruhe das No Playback Festival statt. Der Name ist Programm und erklärt sich von selbst, denn die Veranstalter um Matthias Häcker haben es sich zur Aufgabe gemacht, Rock- und Metalbands aller Genres zu unterstützen, solange sie Wert auf echte und ungefilterte Livemusik legen.

Konzerte müssen ihren ungeschliffenen, räudigen Sound haben, dürfen Ecken und Kanten haben, auch mal Fehler enthalten, denn nobody is perfect. Aber wenn Konzerte wie fuckin` Studioaufnahmen klingen, dann sind es meist auch Studioaufnahmen und der zahlende Fan wird verarscht. Es mag von Vorteil sein, wenn ein Gitarrist auch ein wenig schauspielerisches Talent hat, um eine gute Show abzuliefern, doch wer braucht Gitarristen, die mehr Schauspieler als Gitarrist sind und uns auf der Bühne nur etwas vorspielen? Beeindruckend sind natürlich auch Sänger mit übermenschlichem Lungenvolumen, die einen Mehrzeiler ins Mikro brüllen, ohne ein einziges Mal nach Luft zu schnappen, aber braucht das jemand? Was im Popbereich normal ist, zieht auch immer mehr in die Metalwelt ein und Playback ist auch bei fuckin` Metalbands mittlerweile an der Tagesordnung. Für teils horrende Ticketpreise bekommt man Konservenmucke, die man auch genauso gut zu Hause auf der Couch von CD hören könnte.

Beim No Playback Festival wird dieser Fanverarsche entgegengewirkt und man steht für 100 % live gespielten Rock und Metal. In der Festhalle Durlach stehen etablierte Künstler neben talentierten Newcomern und Regiobands auf der Bühne und für alle gibt es die gleichen Bedingungen. Sieben Bands, eine Bühne, druckvoller Sound, amtliches Licht …, NO PLAYBACK!

In die erste Runde ging man 2018 mit Grave Digger, Destruction, Nitrogods, The Prophecy 23, Traitor und Alle Hackbar und konnte vor einigen Hundert Gästen auf ganzer Linie überzeugen. Für die zweite Runde in 2019 hat man gewaltig nachgelegt mit Onkel Tom Angelripper, Wizard, Debauchery vs. Balgeroth, Stallion, Sticky Boys, Pripjat und Gefrierbrand und konnte ein grandioses Line-Up präsentieren.

Nun folgt der dritte Rundumschlag und wieder hat man sich kräftig ins Zeug gelegt und hat keine Kosten und Mühen gescheut, um mit Tankard, Bullet, Crisix, Vicious Rumors, Lonewolf, Heart Of Chrome und Laser Tyger ein Line-Up an den Start zu bringen, dass euch mächtig in Wallung bringen wird und das auch zu 100 % echt ist.

Bereits 1982 gründeten die Schulfreunde Frank Geremia (Vocals), Bernhard Rapprich (Guitar), Frank Thorwarth (Bass), Axel Katzmann (Guitar) und Oliver Werner (Drums) eine Thrash Metal Band, die sie anfangs Vortex, später dann Avenger, und letztendlich Tankard nannten. Nun ist man mittlerweile seit 38 Jahren im Zeichen des grünen Aliens unterwegs, hat 17 teils grandiose Alben veröffentlicht, hat alle Höhen und Tiefen des Musikerdaseins durchstanden und gehört noch immer zu Deutschlands Thrash Metal Elite. Das Line-Up hat sich natürlich über die Jahre verändert und besteht heute aus Frank Geremia (Vocals), Andreas Gutjahr (Guitar), Frank Thorwarth (Bass) und Olaf Zissel (Drums), doch bis heute ist man sich treu geblieben und steht noch immer für handgemachte Thrash Mucke, Fannähe und schweißtreibende Bühnenshows. Also, zieht euch warm an und holt euch eure Portion Alcoholic Metal!

Gegenüber Tankard sind die 2001 gegründeten schwedischen Bullet noch Frischlinge im Heavy Metal Zirkus, doch auf Festivals sind sie schon lange gern gesehene Gäste. Musikalisch bewegt man sich irgendwo zwischen AC/DC, Judas Priest und Accept und mit dieser Mischung und ihrer energiegeladenen Bühnenshow treffen sie den Nerv der Zeit. Musikalische Veränderung und Weiterentwicklung, bei Bullet Fehlanzeige. Die Formel „Johnson und Dirkschneider treffen Halford plus ganz viel Leidenschaft und Energie“ funktioniert und begeistert die Fans. Aktuell besteht die Band aus Hell Hofer (Vocals), Hampus Klang (Guitar), Alexander Lyrbo (Guitar), Gustav Hjorsjö (Drums) und Gustav Hector (Bass).

Mit Crisix gibt es erneut auf die Glocke, die Thrash Metal Band gründete sich 2008 unter der spanischen Sonne Barcelonas als Crysys, musste sich aber umbenennen, da Sony ein gleichnamiges Videospiel auf dem Markt hatte. Bereits 2009 gewann man das Wacken Open Air Metal Battle Spain. Spaniens zweitbeste Thrash Combo nach Angelus Apatrida steht für schnell gespielten Thrash und findet fast immer die perfekte Balance zwischen Eingängigkeit und Brutalität. Starke Riffs, überraschende Wendungen, aggressive Grundhaltung und jede Menge Schimpfwörter von Frontmann Juliàn Baz. Crisix gehören zu den Thrash Metal Vertretern der jüngeren Generation, die definitiv etwas zu sagen haben. Aktuell besteht die Band aus Juliàn Baz (Vocals), Marc Torras (Bass), Albert Requena (Guitar), Marc Busquè (Guitar) und Javi Carriòn (Drums).

Vicious Rumors gehören zum alten Eisen des US-amerikanischen Power Metal, denn die Band wurde bereits 1979 von Gitarrist Geoff Thorpe gegründet und eben dieser hält bis heute die Fahne hoch. Kaum eine andere Band hat die Höhen und Tiefen so intensiv durchlebt wie die Kalifornier von Vicious Rumors, häufige Line-Up-Wechsel, Thorpe`s Operation an beiden Händen wegen eines Karpaltunnelsyndroms oder auch der Tod des Ausnahme-Sängers Carl Albert im Jahr 1995, nicht nur einmal stand die Band auf der Kippe. Auch wenn der ganz große Durchbruch über all die Jahre ausblieb, so steckt in der Band großes Potenzial. Die aktuelle Besetzung besteht aus Geoff Thorpe (Guitar), Nick Courtney (Vocals), Gunnàr DüGrey (Guitar), Cody Green (Bass) und Larry Howe (Drums).

Die deutscheste aller französischen Heavy Metal Bands, Lonewolf, sind im Underground längst schon keine Unbekannten mehr. Seit 1991 ist die Band aus Grenoble aktiv und seit jeher orientieren sie sich mit ihrem klassischen Heavy Metal am Teutonen-Stahl von Bands wie Running Wild, Grave Digger und Helloween. Eigenständigkeit geht ganz sicher anders, doch hier wird nicht einfach kopiert und mit jeder Menge Mitsinghymnen, kernigen Riffs und ansprechenden Gitarrenmelodien hat man sich eine treue Fanschar erspielt. Die aktuelle Besetzung besteht aus Jens Börner (Vocals, Guitar), Michael Hellström (Guitar), Rikki Mannhard (Bass) und Bubu Brunner (Drums).

Heart Of Chrome sind eine klassische Hardrock-Band aus Pforzheim, die seit 2012 aktiv ist. Wer auf klassische Rockelemente in modernem Gewand steht, ist bei dem süddeutschen Vierer gut aufgehoben. Zwar haben Heart Of Chrome das Rad auch nicht neu erfunden, jedoch bietet man alles, was das Rockerherz begehrt. Die namhafte Fachpresse war in der Vergangenheit von ihren Veröffentlichungen begeistert und jeder, der die Band live auf der Bühne erlebt, wird es ebenfalls sein. Erst im Juli haben sie ihr neues Album To The Bone veröffentlicht. Jay D. (Vocals), Chris Bigfoot Gibson (Guitar, Vocals), Chris Traynor (Bass) und Luke The Bullet (Drums) werden mit ihrem Rock-Mix euren Nerv treffen.

Laser Tyger aus dem oberbayrischen Brannenburg spielen seit 2015 zusammen und haben letztes Jahr ihr Debüt Bavarian Speed Force abgeliefert. Dem Titel entsprechend wird hier rasanter, melodischer Speed Metal geboten, gelegentlich driftet man auch in den BWOBHM und in den Thrash-Bereich ab. Die Band ht sich im Oktober letzten Jahres in der Stadtmitte in Karlsruhe für das No Playback Festival qualifiziert. Lange Zeit als rasantes Trio unterwegs besteht das Line-Up aktuell aus Simon Deininger Vocals), Frank Weinhart (Guitar, Vocals), Manuel Kuisl (Bass, Vocals), Valentin Lobe (Guitars, Vocals) und David Neumüller (Drums).

Einlass: 15:30 Uhr
Beginn: 16:00 Uhr

Tickets unter: https://no-playback.events/shop/?fbclid=IwAR22GAKvyH01sUR9RZolc8f_0JakDMuI2njyCDfEYOYNPirzNQ8hIRx550E

Weitere Beiträge
Suicide Silence – Virtual World Tour 2020 am 09.07.2020 virtuell in Stuttgart