Orphaned Land – Unsung Prophets And Dead Messiahs

„Der nötige Schritt nach vorne“

Artist: Orphaned Land

Herkunft: Israel

Album: Unsung Prophets And Dead Messiahs

Spiellänge: 1:03:37 Minuten

Genre: Oriental Metal

Release: 26.01.2018

Label: Century Media Records

Link: http://www.orphaned-land.com/

Produktion: Jens Bogren

Bandmitglieder:

Gesang – Kobi Farhi
Gitarre– Chen Balbus
Gitarre + orientalische Instrumente – Idan Amsalem
Bassgitarre – Uri Zelcha
Hintergrundgesang – Shlomit Levi
Schlagzeug – Matan Shmuely

Tracklist:

  1. The Cave
  2. We Do Not Resist
  3. In Propaganda
  4. All Knowing Eye
  5. Yedidi
  6. Chains Fall To Gravity
  7. Like Orpheus
  8. Poets Of Prophetic Messianism
  9. Left Behind
  10. My Brother’s Keeper
  11. Take My Hand
  12. Only The Dead Have Seen The End Of War
  13. The Manifest – Epilogue


Ganz schön stark ist das am 26. Januar erscheinende Album Unsung Prophets And Dead Messiahs von Orphaned Land, was mittlerweile das sechste Studioalbum der Metaler aus Israel darstellt.

Die Buben haben auf der Tour zusammen mit Blind Guardian und anderen Bands erheblich gelernt, wie sonst erklärt sich der cineastische Bombast in ihren Songs? Dennoch machen sie nicht den gleichen Patzer wie die Krefelder, die gerne ihre Songs bis zur völligen Unkenntlichkeit zukleistern. Orphaned Land nutzen sozusagen geschickt ihre eigenen orientalischen Trademarks und schlagen gerne Brücken zum europäischen Powermetal, was im Mix eine unglaublich abwechslungsreiche Mischung ist, nachzuhören im starken Opener The Cave oder auch im mächtigen All Knowing Eye. Generell nutzen Orphaned Land mittlerweile verstärkt Chöre, dies verleiht dem Sound zusätzliche Tiefe und man muss sich nicht den Vorwurf gefallen lassen, drittklassige Dönerladenmucke auf CD zu bannen.

Geschickt versteht man es des Weiteren allerhand illustre Gäste auf der CD unterzubringen, angefangen beim Sympathiebolzen Hansi Kürsch, der sowohl einige Hintergrundgesänge mit seinem sanften Timbre veredelt, als auch beispielsweise die Nummer Like Orpheus, zu dem auch ein offizielles Video mit verstecktem Hinweis auf Hansis Hauptband Blind Guardian existiert, gleichzeitig werden darin ebenfalls Kreator ordentlich gefeatured. Dies dürfte der Beginn einer wunderbaren deutsch/israelischen Freundschaft im Metal sein, sicherlich werden wir in Zukunft noch Weiteres hören – garantiert. Als Kontrast zu Hansi Kürsch haben Orphaned Land Urgestein Tomas Lindberg (At The Gates) eingeladen, der starke Growls im grandiosen Only The Dead Have Seen The End Of War beigesteuert hat. Des Weiteren ist der frühere Genesis – Gitarrist Steve Hackett in The Manifest zu hören, man kann also sehen, welche klugen Netzwerke Orphaned Land nutzen, um ihre Musik an den geneigten Fan zu bringen.

Fazit: Man kann hören, dass Orphaned Land ihre Hausaufgaben gemacht haben, denn Nörgler warfen der Band oft Gleichförmigkeit vor. Davon ist auf dem kommenden Album nichts mehr zu hören, die CD strotzt vor Abwechslungsreichtum und kann dennoch mit eingängigen Melodien punkten. Wer die Band noch nie gehört hat, der sollte spätestens jetzt zuschlagen, die Band präsentiert sich in Bestform mit deutlichem Ausrufezeichen.

Anspieltipps: Left Behind, The Cave
Dominik B.
10
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
10
Weitere Beiträge
Caronte – Wolves Of Thelema