Poverty’s No Crime: „Flesh And Bone“ (official video) – out now

Gestern präsentierten Poverty’s No Crime das offizielle Video zur neuen Single Flesh And Bone welche am 16.04. digital veröffentlicht wurde. Der Song stammt vom kommenden neuen Studioalbum A Secret To Hide (30.04. / Metalville Records – Rough Trade).

Sänger und Gitarrist Volker Walsemann beschreibt Flesh And Bone wie folgt:
„Hier geht es um die Frage was mit meinem Körper nach meinem Tod geschieht. Ich sehe meinen Körper als ein Geschenk der Natur, er nutzt mir nur solange ich lebe, danach brauche ich ihn nicht mehr.
Ich persönlich habe überhaupt kein Problem damit, Teile meines Körpers anderen Menschen zu spenden um, damit deren Leben zu retten. Wie kann ich einem todkranken Menschen meine Organe verwehren, wo sie doch später in meinem Grab sowieso verrotten?
Ich finde die Vorstellung sehr tröstlich, dass ein Teil von mir in einem anderen Menschen weiterlebt.“

Pünktlich zum 30. Bandjubiläum erscheint A Secret To Hide, das achte Album der deutschen Konstante im Prog-Metal / Prog-Rock.
Nach der Veröffentlichung des erfolgreichen Vorgängers Spiral Of Fear im Jahr 2016 und der gemeinsamen Tour mit Psychotic Waltz war die Band schnell wieder zurück im Arbeitsmodus.

Quelle: Flying Dolphin Entertainment UG

„Die Band war wieder voll da“, fasst Sänger/Gitarrist Volker Walsemann die Situation zusammen. „Das hat uns richtig Auftrieb gegeben, nachdem wir so lange kaum aktiv gewesen sind. Wir haben viele Inspirationen aus dieser Zeit mitgenommen. Die großartigen Resonanzen auf das Album und dann wieder gemeinsam auf der Bühne zu stehen waren für uns die Hauptmotivation, dieses Album anzugehen und alle unsere Energie reinzustecken.“

Herausgekommen ist ein musikalisch facettenreiches Werk, das immer wieder Ausbrüche aus den Genre-Grenzen wagt. Es ist harte melodische Rockmusik, die mal mehr „Rock“ ist und auch mal deutlicher in Richtung „Metal“ geht. Die Band prägt ihren eigenen Stil, nimmt sich die Freiheit, ihre Songs detailreich auszuarbeiten. Dabei zeigen Poverty’s No Crime ein konsequentes Gespür für eingängige Melodien und sie wissen ihre Fähigkeiten an den Instrumenten immer in den Dienst des Songs zu stellen. A Secret To Hide beeindruckt durch viele Details, präzise ausgearbeitete Instrumentalpassagen und schlüssige, knackige Hooklines.

Abgemischt und gemastert wurde erneut vom DGM-Gitarristen und Mastermind Simone Mularoni im Domination Studio in San Marino. Dass Poverty’s No Crime und Mularoni mittlerweile ein eingespieltes Team geworden sind, zeigt die “Wall of Sound”, mit der das Album beeindrucken kann. Ein klarer beeindruckender Höreindruck, der allen Instrumenten Platz gewährt, aber auch mächtig Druck und Intensität hat.

„Mit diesem Album wollen wir allen Menschen Mut und Selbstvertrauen geben in diesen schwierigen Zeiten“, erklärt Volker, der zu Beginn des Lockdowns 2020 anfing, die Texte zu schreiben. Einer Zeit, in der das Leben aller auf den Kopf gestellt wurde. „Musik ist für uns nicht nur Unterhaltung, sondern es ist intensiver Umgang in den eigenen Gedankengängen. Das drückt sich nicht nur musikalisch, sondern insbesondere auch in den Texten aus. Textlich verarbeite ich, was ich so keinem anderen Menschen sagen würde, aber durch die Musik sagen kann: Meine innere Haltung zum Leben.“

Line-Up (seit 2000):
Volker Walsemann – Vocals & Guitars
Marco Ahrens – Guitars
Heiko Spaarmann – Bass
Jörg Springub – Keyboards
Andreas Tegele – Drums

Web & Contact:
https://www.facebook.com/povertysnocrime/
http://www.povertys-no-crime.de/

Weitere Beiträge
Samurai Pizza Cats: neues CatCore-Projekt von Gitarrist Daniel Haniß (Eskimo Callboy)