Pripjat – Chain Reaction

“Der noch frische Motor läuft auf Old School Hochtouren!“

Artist: Pripjat

Herkunft: Köln, Deutschland / Kiew, Ukraine

Album: Chain Reaction

Spiellänge: 47:49 Minuten

Genre: Thrash Metal

Release: 27.04.2018

Label: NoiseArt Records

Link: https://www.facebook.com/PripjatThrash/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Kirill Gromada
Gitarre – Eugen ‚Dude‘ Lyubavskyy
Bassgitarre – Pablo Tapia
Schlagzeug – Yannik ‚Bobo‘ Bremerich

Tracklist:

  1. Just A Head
  2. Take The Law
  3. The Seed
  4. Bowed, Yet Unbroken
  5. Kiev Burns!
  6. 28.04.
  7. Brick By Brick
  8. Survival Of The SIckest
  9. Chain Reaction
  10. Returnless

Die deutsche Newcomer Thrash Metal Formation Pripjat fühlt sich nicht nur bei uns heimisch, sondern auch in der Ukraine, wo viele Wurzeln der Combo liegen. Das Debüt mit Sons Of Tschernobyl hat uns vor gut vier Jahren sehr zugesagt, so ist es kaum verwunderlich, dass NoiseArt Records bei den Kölnern direkt zugeschlagen haben und das zweite Chain Reaction gemeinsam Ende April veröffentlichen. Technisch schafft das Quartett einen Bastard aus Kreator, Sodom und Slayer – Namen, mit denen man ganz sicher gerne in Verbindung gebracht wird. Größter Pluspunkt: Die ungezwungene und zugleich wüste Handschrift, die auf dem Motto „Friss oder Stirb“ basiert.

Chain Reaction (auf deutsch Kettenreaktion) macht da weiter, wo die Söhne von Tschernobyl aufgehört haben. Mit Just A Head wird der nuclearen Verwüstung unsanft auf den Zahn gefühlt. Was in Jahrmillionen erschaffen wird, schafft der Mensch eben in Sekunden zu zerstören. Losgelöst von einem Erfolgsdruck, zaubern Kirill Gromada, Eugen ‚Dude‘ Lyubavskyy, Pablo Tapia und Yannik ‚Bobo‘ Bremerich eine erfrischende Old School Platte, die sowohl aus den späten Achtzigern Elemente einsammelt, als auch in den Jahren danach ein Standbein besitzt. Chain Reaction darf, das steht fest, als eins der überraschendsten Werke eines aufstrebenden Act des Thrash Metal 2018 gesehen werden. Unverblümt kompromisslos drücken die Riffs den Kopf immer wieder fest in den Nacken. Egal ob Take The Law, Kiev Burns oder Brick By Brick – alles greift, ohne glatt poliert zu werden, ineinander über. Immer wieder Konfrontationen, wie bei Survival Of The SIckest, die meist von Yannik ‚Bobo‘ Bremerich am Schlagzeug ausgehen und von den beiden Gitarren nur zu gerne aufgegriffen werden. Chain Reaction ist für jeden Thrasher der ersten Tage und ein Muss in jeder heimischen Anlage!

Fazit: Mehr braucht man gar nicht mehr zu Chain Reaction von Pripjat zu sagen. Die geerdeten Künstler leben vom Moment, wissen das Grundgefühl vom Genre aufleben zu lassen und unterstreichen eine Zeit, wo Angel Of Death, Napalm In The Morning oder Extreme Aggression noch die gesamte Gesellschaft terrorisiert haben. Die Wahrheit ist halt nicht immer schön und genau da setzen Pripjat drei Jahrzehnte später den nächsten Stachel. Reinhören und aufdrehen!

Anspieltipps: Take The Law und Brick By Brick
Rene W.
9
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
9
Weitere Beiträge
Sanguisugabogg – Tortured Whole