Puhdys – In Rock

50 Jahre Ostrock aus Berlin und immer noch aktuell wie am ersten Tag

Artist: Puhdys

Herkunft: Berlin, Deutschland

Album: In Rock

Spiellänge: 127:55 Minuten

Genre: Ostrock,  Rock

Release: 12.07.2019

Label: Universal Music

Link: https://www.facebook.com/pg/puhdys.offiziell/about/?ref=page_internal

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Dieter „Maschine“ Birr
Gitarre, Gesang – Dieter „Quaster“ Hertrampf
Bassgitarre – Peter „Bimbo“ Rasym
Keyboard, Saxophon – Pete
Schlagzeug – Klaus Scharfschwerdt

Tracklist:

  1. Ikarus
  2. Neue Helden
  3. Der Außenseiter
  4. Nie Wieder Werde Ich Weinen Um Dich
  5. Wilder Frieden
  6. Wut Will Nicht Sterben
  7. Was Vom Leben Bleibt
  8. Computerman
  9. Ich Bin Der Liebe Gott
  10. Marathon
  11. Computer-Karriere
  12. Der Stier
  13. Türen Öffnen Sich Zur Stadt
  14. Sei Still
  15. Segelboote
  16. Melanie
  17. Geister
  18. Kleiner Arsch Mit Ohren
  19. Sturmvogel
  20. Lust Auf Abenteuer
  21. Wilde Jahre
  22. Harleytraum
  23. Jeder Ton
  24. Der König
  25. Geh Dem Wind Nicht Aus Dem Weg
  26. Rockerrente
  27. Klone Mich
  28. Ikarus II
  29. Hey, Wir Woll‘n Die Eisbär‘n Seh’n

Puhdys, City, Karat und Silly – das sind die wohl bekanntesten Ostrock-Gruppen und damit auch die erfolgreichsten Rockbands aus der ehemaligen DDR. Doch nicht nur hinter der Mauer konnten die Formationen Fans erreichen, auch wir, die damaligen Wessis, drehten die Stücke nur zu gerne auf. Dass diese Legenden wie in vielen anderen Genres auch in die Jahre gekommen sind, dürfte jedem klar sein. Im Jahr 2016 war für die Puhdys offiziell Schluss und die Rockerrente endlich erreicht, trotzdem gibt es drei Jahre später mit In Rock eine 29 Song starke neue Produktion. Neben deutschen Texten haben sie vor allem in den Siebzigern nur zu gerne mit englischen Lyrics das Regime hinter der Mauer provoziert. Identitätsprobleme gab es erst mit dem Beginn der 90er – wo stehen die Phudys, wo wollen sie hin, und was wollen die Künstler mit ihren Klängen bezwecken. Die letzten Schritte in eine konservative Haltung macht die Gruppe nicht durchsichtiger. Neben alten Werten und einer kleinen Protestakte bleiben viele Fragezeichen. Für viele Fans bleiben sie eine Legende.

Die Handschrift der Musiker liegt ganz klar in der Rockmusik und diese Tatsache soll In Rock als Statement unterstreichen. Die Entwicklung kann man über die Dauer der Doppel-CD spüren. Wilder Frieden mit teils forschen Riffs war damals sogar modern und blickte zur Neuen Deutschen Härte herüber. Technisch muss man bei der Wahrheit bleiben und da liegen die Musiker eben nicht ganz an der Spitze. Oft kann man schon von einfachem Liedgut sprechen, das mit den Texten auf Fanklau geht. In fünf Jahrzehnten, in der sie eine aktive Karriere durchlebten, wurden 25 Alben eingespielt und mehr als 22 Millionen verkaufte Tonträger verkauft, was die Tragweite noch mal hervorheben sollte. Über die Landesgrenzen schafften es ihre Lieder zudem – in über 20 Ländern standen die Männer auf unzähligen Bühnen. Für Wut Will Nicht Sterben blickten sie auf das Songwriting ihrer jüngeren Kollegen von Rammstein. Etwas skurril, aber mit viel Charme zeigt In Rock die konfusen Entwicklungen, auf die man in der Form nur selten gesehen hat.

Puhdys – In Rock
Fazit
Mit diesem Output habe ich persönlich das erste Mal einen direkten Kontakt zu den Puhdys bekommen und muss erkennen, dass die Künstler wilde wie skurrile Zeiten durchlebt haben. Die Zeit in der DDR hat Spuren auf, in und um die Künstler hinterlassen. Gleiches gilt für die musikalische Entwicklung, für die Hits und die Fanbase um Dieter „Maschine“ Birr und Dieter „Quaster“ Hertrampf. Als Außenstehender kann man die damaligen Emotionen wohl kaum nachempfinden. Selbst der Nachklang bei neueren Stücken liegt auf Breitengraden, wo man nur schwer hinkommt. Gehört haben sollte man die Puhdys wenigstens einmal in seinem Leben. Als Legende mit technischen Beschränkungen und einer sehr geringen Anzahl an richtigen Krachern, die alle Zeiten überdauern können, bleibt der dreckige Sound, der viele echte Emotionen transportiert.

Anspieltipps: Kleiner Arsch Mit Ohren und Klone Mich
René W.
7
Leserwertung0 Bewertungen
0
Pro
Contra
7
Punkte
Weitere Beiträge
A Pale Horse Named Death – When The World Becomes Undone