Stormhunter – Ready For Boarding (EP)

Bereit für Weiteres

Artist: Stormhunter

Herkunft: Balingen, Württemberg, Deutschland

Album: Ready Fo Boarding

Spiellänge: 16:54 Minuten

Genre: Heavy Metal, Power Metal

Release: 18.12.2020

Label: G.U.C.

Links: https://stormhunter.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/stormhuntermetal

Produktion: Aufgenommen in den Iguana Studios Freiburg/March, Mix und Mastering von Christoph Brandes, Cover Artwork von Timon Kokott

Bandmitglieder:

Gesang – Frank Urschler
Gitarre – Stefan Müller
Gitarre – Burkhard Ulrich
Bassgitarre – Florian „Fritz“ Bernhard
Schlagzeug – Andreas Kiechle

Tracklist:

  1. Crown Of Creation
  2. Two Beers (Or Not Two Beers)
  3. Sharp Invaders
  4. Antisocial

„Two Beers (Or Not Two Beers)“ – nicht nur die württembergische Power Metal Formation Stormhunter widmete sich dieser schweren Frage. Mein werter Kollege Andreas F. aus der Redaktion hat sich der Balinger Band, die aus der Heimstätte des bekannten Bang Your Head Festivals kommt, bereits zugewandt und einige interessante Fakten zur Band und deren Historie recherchiert. Seinen Bericht, der eine nahezu perfekte Ergänzung zu dieser Rezension darstellt, lege ich euch hiermit wärmstens ans Herz.

Sechs Jahre sind seit dem letzten Full-Length An Eye For An I vergangen. Die Jungs lagen dabei aber keineswegs auf der faulen Haut, denn einige der Bandmitglieder sind in diversen anderen Bandprojekten aktiv. Stormhunter blicken auf ein Demo aus 2001 und zwischenzeitlich drei Studioalben der Jahre 2009, 2011 und 2014 zurück.

Stormhunter machen keinen Hehl daraus, dass sie sich zum Sound der frühen Helloween, wie auch zu Running Wild hingezogen fühlen. Das ist beileibe keine schlechte Wahl und sich hiervon inspirieren zu lassen, weckt allenthalben Begehrlichkeiten. Die neue EP Ready For Boarding beinhaltet auf runden 17 Minuten vier neue Tracks, inklusive der Coverversion Antisocial, die im Original von der französischen Band Trust stammt. Antisocial regte schon andere Bands wie beispielsweise Anthrax zum Covern an. Antisocial wird dabei von Gitarrist Stefan Müller in französischer Sprache eingesungen. Müller, der selbst einige Zeit seiner Kindheit in Frankreich lebte und familiäre Wurzeln zum Land hat, scheint nicht nur die Liebe zu diesem Song damit zu verbinden.

Der Opener Crown Of Creation beginnt zunächst mit angezogener Handbremse im klassischen Gewand altbekannter Heavy Metal Kompositionen. Allzulange dauert der Prolog jedoch nicht an und Stormhunter tun das, was ihnen in die Wiege gelegt wurde. Die Neigung zu Helloween ist hier unüberhörbar und wird im eigenen Stile von Stormhunter munter und frisch dargeboten. Der Speed des Songs mündet in mitreißende Crooveparts und gleichermaßen technisch versierten Gitarrenlicks. Abgerundet wird Crown Of Creation durch tough modulierte Vocals. Im Zentrum steht dabei der mehrstimmige Refrain, der nachhaltig im Ohr hängen bleibt.

Two Beers (Or Not Two Beers) beschreibt keineswegs nur die Vorliebe zum Hopfentee, vielmehr die Reise zu Freunden des Rising Fest Heavy Metal Show in Dijon, Frankreich. Verbunden mit dieser Geschichte und den Bildern des Videos macht die ganze Sache Sinn. Das ist mehr als nur die Tankard Attitüde, hier wird Spielfreude und echter Fanspirit zelebriert. Okay, ein wenig Kneipenflair kommt mit, erfreulicherweise geht dies in den Mitgrölpassagen aber unter. Live dürfte dieser Song mit Sicherheit zum Mitschunkeln und Einstimmen einladen, bis die Kehle wund wird.

Wären es nicht Stormhunter, so würde ich Sharp Invaders glatt als Track aus dem legendären Helloween Klassiker Walls Of Jericho identifizieren. Zumindest was die Instrumentalisierung angeht. Frank Urschler klingt zwar nicht wie Kai Hansen, versprüht jedoch denselben Spirit und brettert die Strophen sowie den sehr gelungen Refrain mit aller Macht in die Rille. Meiner Meinung nach der stärkste Song auf der EP. Speed, Druck und Melodie gehen hier in hervorragendem Songwriting auf.

Zu Antisocial muss man eigentlich keine Worte mehr verlieren. Abertausende Male gehört und mindestens genauso viele Male mitgesungen, wenngleich auf Englisch. Auf Französisch klingt es in der Tat immer noch gewöhnungsbedürftig, aber Stormhunter machen das hier echt gut und die Nummer geht flüssig runter.

Stormhunter – Ready For Boarding (EP)
Fazit
Stormhunter geben mit Ready For Boarding ein Lebenszeichen von sich. Eine gut gelungene, wenn auch zu kurze EP, welche sicherlich dazu gedacht ist, auf einen möglichen Longplayer hinzuwirken. Kommt Zeit, kommt Platte. Insofern darf man der Einladung getrost folgen und einsteigen in die kommende Entwicklung der Band. Und da ich nur 25 km von Balingen entfernt wohne, darf ich das aus nächster Nähe mitverfolgen.

Anspieltipps: Sharp Invaders und Crown Of Creation
Peter H.
7
Leser Bewertung3 Bewertungen
9.2
7
Punkte
Weitere Beiträge
Reflection Club – Still Thick As A Brick