The Inhabitant

“Wenn eine geplante Geiselnahme im Horrorhaus endet!“

Filmtitel: The Inhabitant

Sprachen: Deutsch, Spanisch

Untertitel: Deutsch

Laufzeit: ca. 93 Minuten

Genre: Horror

Release: 26.10.2018

Regie: Guillermo Amoedo

Link: http://www.capelight.de/the-inhabitant

Produktion: Capelight Pictures

Schauspieler:

Angélica – Gabriela de la Garza
Cardenal Guisa – Pablo Guisa Koestinger
Maria – María Evoli
Ana – Carla Adell
Camila – Vanesa Restrepo
Cardenal Pedro Natale – Fernando Becerril
Cardenal Reyes – Luis Eduardo Reyes
José Sánchez-Lermontov – Flavio Medina
Diego Sánchez – Lermontov Julián Fidalgo
Tamara Sánchez – Lermontov Natasha Cubria
Padre – Arnoldo Picazzo
Camila adolescente – Lizmarie Dieppa

Im letzten Jahr wurde der mexikanische Horrorfilm The Inhabitant von Guillermo Amoedo fertiggestellt. Seit Ende Oktober können alle Freunde des kalten Schauderns den Streifen über Capelight Pictures als Blu-ray oder DVD erwerben.

Die Story:

Die Schwestern Maria, Camila und Ana brechen mitten in der Nacht in das Haus eines korrupten Senators ein und nehmen ihn und seine Frau gefangen. Die Drei haben es auf Erpressungsgeld abgesehen. Doch ihr Raubzug wird plötzlich von seltsamen Geräuschen aus dem Keller gestört. Als Camila nachsieht, findet sie hinter einer verschlossenen Tür die Tochter der Familie an ein Bett gefesselt vor. Die Mädchen missachten die nachdrücklichen Warnungen der Eltern und befreien das anscheinend schwer misshandelte Kind. Sie ahnen nicht, welche Kräfte sie damit freisetzen.

Fazit: Drei Schwestern mit knapper Kasse brechen bei einem Senator ein, um ein nettes Trinkgeld zu ergaunern und erleben stattdessen die Horrorgeschichte ihres Lebens. Im wahren Leben fällt das wohl in die Kategorie dumm gelaufen. Für The Inhabitant jedoch die Schraube, um das Spektakel aufzudrehen. Leider bleibt es bei einer gut gewürzten Einheitssuppe, der Konsument wird in eine Story geworfen, die man gefühlt schon ein Dutzend Mal gesehen hat, und darf dazu noch eher mittelmäßige Schauspieler bewundern, die sich von dem anscheinend schwer misshandelten Kind eines Besseren belehren lassen müssen. Nach dem soliden Start verflacht der Film jedoch zunehmend. Der Exorzist trifft auf Don’t Breath! - so preisen die Macher The Inhabitant an und legen damit die Messlatte eindeutig mindestens zwei Sprossen zu hoch. Nur in abgespeckter Form kommen die über 90 Minuten an die beiden genannten Titel heran. Es bleibt zurück eine wirklich starke Tamara (das misshandelte Kind) in einem vorhersehbaren Horrorintermezzo in einem für 2018 angemessenen Gewand.
Rene W.
7
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
7
Weitere Beiträge
Knasterbart – Perlen Vor Die Säue