“Unvergessliche Momente und großartige Künstler!“

Artist: The Neal Morse Band

Herkunft: USA

Album: Morsefest 2015

Spiellänge: über 300 Minuten

Genre: Progressive Rock

Release: 24.03.2017

Label: Radiant Records, Metal Blade Records, Sony Music

Link: http://www.nealmorse.com/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Neal Morse
Gitarre – Eric Gillette
Bassgitarre – Randy George
Keyboard – Bill Hubauer
Schlagzeug – Mike Portnoy

Tracklist Disc 1:

  1. Intro
  2. The Cal
  3. The Grand Experiment
  4. Go the Way You Go
  5. MacArthur Park
  6. A Whole ‘Nother Trip
  7. New Jerusalem
  8. Question Mark Intro
  9. Temple Of The Living God
  10. Another World
  11. The Outsider
  12. Sweet Elation
  13. In The Fire
  14. Solid As The Sun
  15. The Glory of The Lord
  16. Outside Looking In
  17. 12
  18. Entrance
  19. Inside His Presence
  20. The Temple Of the Living God Reprise

Tracklist Disc 2:

  1. Intro
  2. The Door
  3. The Conflict My Heart
  4. The Conclusion
  5. Waterfall
  6. At The End Of The Day
  7. Wind At My Back
  8. Whirlwind Medley
  9. Thank You’s+ Bonus Making-of

Mit der Neal Morse Band ist der Mastermind Herr Morse zur Zeit auf Tour und hat passend zum Start die Live-Veröffentlichung Morsefest 2015 mit auf die Reise genommen. Gemeinsam mit 38 weiteren Künstlern sorgt die Band in den über 300 Minuten für unvergessliche Progressive Rock-Momente.  Der in Los Angeles geborene Kopf der Gruppe, der unter anderem bei den Bands Spock`s Beard, Flying Colors und Transatlantic mitwirkte, hat in den letzten 30 Jahren zahlreiche Verbindungen geschmiedet. Die dabei herausfordernsten und fruchtbarsten Kollaborationen hat der 56jährige mit dem ehemaligen Dream Theater-Schlagzeuger Mike Portnoy (auch: Winery Dogs, Twisted Sister, Transatlantic und Flying Colors) geschaffen. Erst im letzten Herbst ist das letzte Studioalbum The Similitude Of A Dream wie eine Granate in der Szene eingeschlagen.

In den zwei Nächten auf dem Morsefest 2015 zelebrieren sie ihre Alben ? und Sola Scriptura und schicken insgesamt vor einem relativ kleinen Publikum 30 Hymnen in die Nacht. Modern aufgemacht schaffen sie durch eine aufwändige Lichtshow jüngere Anhänger auf Anhieb zu begeistern. Veteranen werden jedoch nicht vergrault. Video-Leinwände zum unterstreichen der Emotionen und die bereits erwähnten diversen Gastbeiträge machen die Show zu einem Live-Prog-Orchester, wie es die Neal Morse Band gerne selber nennt. Neben klassischen Rock-Klängen driften die Künstler nur zu gerne in Blues- oder Jazz-Regionen, ohne die Progressive Grundstimmung über Bord zu werfen. Trotz oder gerade durch die wechselnden Protagonisten auf der Bühne bleibt die Live-Aufnahme lebendig. Neue Gesichter fügen sich abwechselnd auf höchstem Niveau in die Band ein. Nicht ganz einfach dieses immer fliegend wechselnde Line Up, was die Neal Morse Band jedoch vor keine unüberwindbare Hürde stellt. Gekonnt werden die einzelnen Highlights eingebunden und lassen die fünf Stunden wie im Fluge verstreichen. Egal, ob instrumentale Passagen oder mit Lyric versetzte, alles greift ineinander über und kann den Zuschauer vor der heimischen Flimmerkiste begeistern.

The Neal Morse Band - Morsefest 2015
Fazit: Als Progressive Rock-Fan weiss man, was man an Neal Morse hat. Die The Neal Morse Band ist ein eingespielter Haufen mit einem der exzellentesten Schlagzeuger, Mike Portnoy, den man nur lieben kann, egal, was er anfasst. Mit Morsefest 2015 steht seit letztem Freitag ein Konzertabend bzw. zwei zur Verfügung, die man ganz in Ruhe mal genießen sollte, wenn man bei dieser Rockmusik ins Träumen kommt.

Anspieltipps: The Call und The Door
Rene W.8.8
8.8Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

119Followers
382Subscribers
Subscribe
14,918Posts