The Pretty Reckless – Death By Rock And Roll

Der Rock and Roll ist nach dem dritten Song leider tot

Artist: The Pretty Reckless

Herkunft: New York City, USA

Album: Death By Rock And Roll

Spiellänge: 50:32 Minuten

Genre: Alternative Rock, Hardrock

Release: 12.02.2021

Label: Century Media Records / Sony Music

Link: https://www.facebook.com/theprettyreckless

Bandmitglieder:

Gesang, Rhythmusgitarre, Keyboard – Taylor Momsen
Leadgitarre – Ben Philips
Bass – Mark Damon
Schlagzeug – Jamie Perkins

Tracklist:

  1. Death By Rock And Roll
  2. Only Love Can Save Me Now (feat. Kim Thayil & Matt Cameron)
  3. And So It Went (feat. Tom Morello)
  4. 25
  5. My Bones
  6. Got So High
  7. Broomsticks
  8. Witches Burn
  9. Standing At The Wall
  10. Turning Gold
  11. Rock And Roll Heaven
  12. Harley Darling

Als ich im Juni 2020 die gleichnamige Single zum ersten Mal hörte, war ich sofort in diesen Song verliebt. Jetzt endlich, acht Monate später, kommt endlich das Album dazu heraus. Es war die erste Single nach vier Jahren Pause. Der Song erreichte Platz 1 der US-Rock Charts. Es war die fünfte Nummer 1-Single in den USA von The Pretty Reckless und die Gruppe aus New York City ist damit die erste Rockband mit einer Frau am Gesang, der dies gelungen ist.

Credits Andrew Lipovsky

Death By Rock And Roll ist das erste Studioalbum ohne Mitwirkung ihres 2018 verstorbenen Produzenten Kato Khandwala. Dieser saß nicht nur beim Debütalbum Light Me Up an den Reglern, sondern auch beim überaus erfolgreichen Nachfolgewerk Going To Hell, das 2014 erschien. Die Band um Taylor Momsen, die 2012 die Schauspielerei an den Nagel hing, um sich komplett auf ihre Musik-Karriere zu konzentrieren, erreichte mit diesem Album nicht nur die Top5 der US-Billboard-Charts. Mit Heaven Knows, Fucked Up World und Follow Me Down koppelten „die ziemlich Rücksichtslosen“ gleich drei US-Nummer #1-Hits hintereinander aus. Dies gelang zuletzt The Pretenders 1984 als female-fronted Band. Auch das letzte Album, Who You Selling For von 2016, brachte mit Take Me Down eine US-Nummer #1-Single hervor.

Death By Rock And Roll ist dann auch gleich der Opener des gleichnamigen Albums. Für den zweiten Track Only Love Can Save Me Now haben die vier New Yorker namhafte Unterstützung bekommen. Keine geringeren als Kim Thayil (Soundgarden) & Matt Cameron (Pearl Jam, Soundgarden) geben diesem eigentlich ruhigeren Stück den richtigen Drive. Auch bei Song Nummer drei gibt es noch Unterstützung. Das eine Woche vor der Albumpräsentation veröffentlichte vierte Video And So It Went bedient sich des Gitarrenspiels keines Geringeren als Tom Morello (Rage Against The Machine, Audioslave). Ein herrlicher Hardrock-Track, der natürlich von dem Gitarrensolo lebt. Kreativ und einfallsreich, wie man einen Kinderchor in einem Hardrocksong integriert. 25 als vierter Track wurde bereits als drittes Video ausgekoppelt. Ein ruhiger, gefühlvoller Song. Es folgt My Bones, ein klassischer Hardrock Song, der natürlich wieder gesanglastig und mit einem stampfenden Groove daherkommt. Er lebt von Tempowechseln und lässt momentan meine Knochen vergessen. Ein Problem, das Taylor Momsen mit ihren 28 Jahren noch nicht kennen dürfte… Got So High ist eine langsame, gefühlvolle Ballade. Der Song beginnt mit einem Räuspern. Vergessen herauszuschneiden oder als Joke draufgelassen? Nimmt die Platte noch einmal Fahrt auf? Broomsticks, die zweite Single aus dem Album, beginnt auch nicht mit tanzbaren Rock ’n‘ Roll Rhythmen. Na, macht ja auch nichts, der Song ist ja nur 39 Sekunden lang… langt, um als Hexe auf dem Besenstil das Weite zu suchen, denn im nächsten Song Witches Burn wird ihnen warm. Ich werde mit der Scheibe nicht warm, mir fehlt das Tempo der ersten Songs! Standing At The Wall ist wieder eine schöne, gefühlvolle Ballade. Herrlich mit Orchester hinterlegt, aber immer noch ohne Rock ’n‘ Roll. Der nimmt dann bei Turning Gold wohldosiert geringe Fahrt auf. Zumindest langt es, um unter Beweis zu stellen, dass Taylor auch Rockröhre könnte. Rock And Roll Heaven lässt auf mehr hoffen. Akustische Gitarre? Mist. Wieder eine herrliche Ballade. Gefühlvoll und herrlich interpretiert. Nur leider nicht mein Ding. Mundharmonika zum Beginn lässt auch schon nichts Gutes hoffen. Harley Darling ist ein American Country Song.

Sollten Rock Am Ring und Rock Im Park 2022 stattfinden, kann man die Band in Deutschland live erleben. Das Album kommt als CD-Digipack in die Läden. Die Vinylausgaben sind in schwarz und pink. Hier gilt es schnell zu sein. Digital ist das natürlich alles kein Problem. Als Download und Stream auf allen bekannten Kanälen erhältlich.

The Pretty Reckless – Death By Rock And Roll
Fazit
Schade, die Erwartungen sind nicht eingetreten. Die Power und Energie der ersten Songs können dann nicht weitergeführt werden. Ein schönes Album zum Nebenbeidudeln. Sauber produziert, hervorragend vermarktet. Es wird seine Fans finden, denn diese Musik ist Mainstream. Eine schöne Frau mit einer schönen Stimme ist leider nicht alles.

Anspieltipps: Death By Rock And Roll, Only Love Can Save Me Now und And So It Went
Norbert C.
7.5
Leser Bewertung1 Bewertung
0.1
7.5
Punkte
Weitere Beiträge
Wolfheart – Skull Soldiers (EP)