The Resistance – Torture Tactics

“Anheizer für das kommende Album.“

Artist: The Resistance

Herkunft: Schweden

Album: Torture Tactics

Spiellänge: 27:44 Minuten

Genre: Extreme Metal, Thrash Metal

Release: 27.02.2015

Label: EarMusic

Link: https://www.facebook.com/theresistanceswe

Bandmitglieder:

Gesang – Marco Aro
Gitarre – Jesper Strömblad
Gitarre – Glenn Ljungström
Bassgitarre – Rob Hakemo
Schlagzeug – Chris Barkensjö

Tracklist:

  1. For War
  2. Dead
  3. Cowards
  4. Deception
  5. The Burning
  6. Dying Words
  7. Slugger
  8. Expand To
  9. Face To Face
  10. I Bend You Break

The Resistance - Torture Tactics - Albumcover

Die Band The Resistance besteht aus bekannten Gesichtern. Die 2011 gegründete Kombo ist Sammelpunkt für Ex-Mitglieder einiger bekannter Gruppen – u.a. In Flames, The Haunted und Grave. Während für Frühjahr 2015 ein vollwertiges Album geplant ist, wollen The Resistance mit einer zehn Track starken EP schon einmal die Fans aufwecken. Zehn Songs, das klingt viel für eine EP, doch kein Grund zur Verwunderung – die Gesamtspielzeit beträgt noch nicht einmal eine halbe Stunde. Was jedoch recht ungewöhnlich ist: Sechs Songs (genauer gesagt die ersten sechs Songs) sind neue Stücke.

Auch wenn die Band grundsätzlich unter dem Genre des Extreme Metals geführt wird, würde ich sie eher dem Thrash Metal zuordnen – mit einem Hang zum (teils melodischen) Death Metal. Sänger Marco Aro schreit in voller Wut und trifft dabei nicht immer meinen Geschmack, da er mich im Zusammenspiel mit dem groben Schlagzeug an so manch eine Punk-Band erinnert. Die Gitarrenarbeit ist mir oftmals ein wenig zu sehr im Hintergrund, wenn sie jedoch die Oberhand gewinnt, erkennt man umso besser eine gewisse In Flames-Handschrift mit eingängigen Riffs.

Fazit: Ich bin definitiv auf das versprochene Album von The Resistance gespannt. Die EP ist mir – trotz der zehn Tracks – zu kurz (wenn man rechnet, dann hat jeder Song eine durchschnittliche Spielzeit von unter drei Minuten) und ein wenig zu sehr im Thrash-Bereich unterwegs, während der Gesang ungewöhnlich hart und rau ist – Vergleiche zu Punk-Bands lassen sich hier leider zu schnell ziehen.

Anspieltipps: Dying Words und Face To Face
Petra D.
6.3
6.3
Weitere Beiträge
Necronomicon – The Final Chapter