Quelle: Devil May Care

Time For Metal: Underground Award 2021 Bandvorstellung – heute: Devil May Care

Im kommenden Jahr können Devil May Care ihr 10-jähriges Bandbestehen feiern, und das sogar in der Besetzung, die sich im Jahr 2012 getroffen hat, um die Band zu gründen. Das ist ja tatsächlich mal einer besonderen Erwähnung wert! Der einzige Wechsel, der bei Devil May Care zu verzeichnen ist, ist der des Labels. Nach dem in Eigenregie veröffentlichten Demo aus 2012 und der EP Downline aus 2013 wurde das Debütalbum Rose Of Jericho in 2016 noch über StereoTon veröffentlicht. Ende 2018 unterschrieben Devil May Care einen Vertrag bei Uncle M Music, unter deren Ägide das zweite Album Echoes im März 2019 erschien. Auf der Bandcamp-Seite von Uncle M Music kann man Echoes auch nach wie vor in digitaler Form erwerben.

Mindestens genauso erwähnenswert ist aber sicherlich das soziale Engagement, das Devil May Care vom Start weg an den Tag gelegt haben. Neben persönlichen Themen, mit denen sich ihre Songs beschäftigen, geht es den Jungs in ihren Songs auch immer wieder darum, sich mit gesellschaftskritischen und Umweltfragen auseinanderzusetzen, ihren eigenen Standpunkt darzulegen und diesen ihren Fans zu vermitteln. Und Devil May Care werden auch selbst aktiv. So haben sie bereits zwei Mal die Beach Cleanups in Würzburg unterstützt. Bei dieser Aktion wird regelmäßig das Mainufer von Müll und Unrat befreit. Aber auch für das Projekt Pfand Gehört Daneben erheben sie ihre Stimme und bringen sich bei Pogo Für Togo ein. Den Aktivitäten von Sea Shepherd haben sie mit ihrem Video zum Song Into The Abyss nicht nur eine öffentlichkeitswirksame Plattform gegeben, sondern sie rufen damit auch zu Spenden für Sea Shepherd auf. Im Video werden Szenen aus verschiedenen Sea Shepherd Kampagnen gezeigt, die einen Eindruck über den täglichen Kampf vermitteln sollen, den Sea Shepherd führt. Das ist teilweise schon harter Tobak, der da gezeigt wird, aber nichtsdestotrotz sehens- und natürlich vor allem unterstützenswert. Da ziehe ich gleich mehrfach den Hut vor Devil May Care, dass sie neben ihrer Musik noch die Zeit und vor allem so viel Herzblut in diese Aktionen stecken.

Mit dem Song Painter, bei dem auch Aaron von Rising Insane zu hören ist, hatten sich Devil May Care beim Time For Metal Underground Award 2021 beworben. Nach dem Leservoting sind sie auf dem fünften Platz in Region 4 sowie final auf dem dritten Platz gelandet.

Hier findet ihr alle wichtigen Infos im Überblick:

Band: Devil May Care

Herkunft: Würzburg

Genre:  Post Hardcore

Label: Uncle M Music

Link: https://www.facebook.com/devilmaycare.band

Bandmitglieder:

Gesang und Gitarre – Tim Heberlein
Gitarre – Lukas Esslinger
Bassgitarre – Moritz Hillenbrand
Schlagzeug – Joachim Lindner

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: