Velvet Ocean – Purposes And Promises

Alternative Melodic Metal aus Finnland

Artist: Velvet Ocean

Herkunft: Oulu, Finnland

Album: Purposes And Promises

Spiellänge: 40:16 Minuten

Genre: Melodic Metal, Alternative Metal

Release: 28.05.2020

Label: Helsinki Records

Link: http://www.velvetoceanband.com

Bandmitglieder:

Gesang – Riitu Ronkainen
Gitarre und Backgroundgesang – Jake Ronkainen
Gitarre – Jani Lehtinen
Bassgitarre – Tuomas Vesa
Keyboard und Synthesizer – Jami Alaverronen
Schlagzeug – Bastian Schallschmidt
Cello – Arto Alikoski

Tracklist:

  1. It’s So Hard
  2. Tonight
  3. Requiem
  4. Butterfly
  5. Truth Or Illusion
  6. Elysian Fields
  7. Broken
  8. Innocent Eyes
  9. Lullaby
  10. Salvation

Velvet Ocean ist eine Melodic Metal Band aus Oulu, Finnland. Es begann vor einigen Jahren als Co-Writing-Projekt der Sängerin Riitu Ronkainen und des Gitarristen Jake Ronkainen. Immer mehr Songs entstanden und so entwickelte es sich zu einem Studioprojekt. Dem so entstandenen Album verliehen die Finnen den Namen Purposes And Promises. Dieser Titel beschreibt auch die Motivation hinter dem Albumprojekt. Der einzige Lebensinhalt der letzten Jahre bestand demnach in der Fertigstellung des Albums, und das Versprechen, dieses Projekt zu vollenden, hielt die Gruppe während der Zeit der harten Arbeit zusammen. Velvet Ocean glauben daran, dass Musik eine Verbindung zwischen den eigenen Gefühlen und der Außenwelt ist und erzählen in den Liedern Geschichten über Dinge, die sich in ihren persönlichen Leben abgespielt haben. Der Musikstil von Velvet Ocean bezieht auch Einflüsse aus anderen Genres als der Metalmusik mit ein, u.a. mit einer Prise Pop und Grunge. Inhaltlich geht es in ihrer Musik um Ehrlichkeit und den Umgang mit negativen Emotionen, die Schwierigkeiten oder Herausforderungen im Leben hervorgerufen haben.

Die musikalische Grundstimmung ist durch die thematische Ausrichtung durchweg auf eine angenehme Weise melancholisch. Dabei gelingt es stets, den Hörer, trotz der Schwere der Emotionen, nicht zu erdrücken. Mit ihrer klaren und verständlichen Stimme weiß Riitu Ronkainen, in den überwiegend mittleren und hohen Tonlagen, jederzeit zu überzeugen. Der Opener It’s So Hard ist auch als Musikvideo veröffentlicht worden. Durch den Cellisten Arto Alikoski (Oulu Symphonic Orchestra) wird die Musik mit weiteren stimmungsvollen Fascetten ergänzt. Insbesondere die Dramaturgie wird durch das Cello intensiviert, z.B. in Butterfly. Die Welt verändert sich auf immer schnellere Weise in Truth Or Illusion, zu dem auch ein Lyricvideo erschienen ist. Abgerundet wird das Album durch Salvation. Der letzte Song zeichnet sich durch eine nachdenkliche und intensiv melancholische Stimmung aus. Durch die sanften Übergänge zwischen den Songs wirkt das Erstlingswerk wie aus einem Guss. Mit den zehn Songs kommt das Album dabei auf eine Spiellänge von guten 40 Minuten.

Velvet Ocean – Purposes And Promises
Fazit
Mit Purposes And Promises präsentieren Velvet Ocean ein handwerklich sehr gut umgesetztes Debütalbum. Die teils opulent inszenierten Songs wechseln emotional zwischen traurig, sentimental und romantisch. Trotz der Schwere der Emotionen sind die Lieder mit einer gewissen Leichtigkeit vorgetragen. Der samtige Gesang von Riitu Ronkainen überzeugt dabei durchgängig. Ein Album, das es versteht, Emotionen zu transportieren und Lust auf mehr macht.

Anspieltipps: It’s So Hard, Truth Or Illusion und Salvation
Lars T.
8
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8
Punkte
Weitere Beiträge
Velvet Viper – From Over Yonder (Re-Release)