“Sternstunde des US-Metal!“

Artist: Armored Saint

Herkunft: Pasadena, USA

Album: Symbol Of Salvation

Spiellänge: 73:04 Minuten

Genre: Heavy Metal

Release: 18.05.2018

Label: Metal Blade Records

Link: http://armoredsaint.com/

Bandmitglieder:

Gesang – John Bush
Gitarre – Phil E. Sandoval
Gitarre – Jef Duncan
Bassgitarre – Joey Vera
Schlagzeug – Gonzo Sandoval

Tracklist:

  1. Reign of Fire
  2. Dropping Like Flies
  3. Last Train Home
  4. Tribal Dance
  5. The Truth Always Hurts
  6. Half Drawn Bridge
  7. Another Day
  8. Symbol of Salvation
  9. Hanging Judge
  10. Warzone
  11. Burning Question
  12.  Tainted Past
  13. Spineless
  14. Medieval Nightmares (Demo)
  15. Get Lost (Demo)
  16. Toungue and Cheek (Demo)
  17.  Pirates (Demo)

Klassischer als Armored Saint in Sachen Metal geht eigentlich fast gar nicht. Mit ihrem 1990 veröffentlichten Symbol of Salvation launched die Band eines ihrer wichtigsten Alben der Bandhistorie als Wiederveröffentlichung neu. Damals fand die Band sich doch zwischen relativ vielen Extremen wieder, die eine gerade aufstrebende Band mit vier Hammeralben in der Hinterhand gehörig aus dem Konzept werfen konnte. Zum einen wurde die Band damals aufgrund mangelnder CD-Verkäufe von Chrysalis Records gedroppt und musste sich schleunigst nach einem neuen Vertragspartner umsehen, zum anderen erkrankte der damalige Gitarrist Dave Prichard an Leukämie und verstarb nach einer Knochenmarkstransplantation und Beisteuern von 25 Songs zum damals noch nicht veröffentlichten Songpool der Band.

Diese beiden Extremsituationen schlugen sich logischerweise im Songwriting nieder, und die Metalwelt verdankt dieser traurigen Tatsache eine Sternstunde des US-Metal. Zum Glück sprangen Metal Blade Records damals der Band zur Seite und erkannten das große Potential, ansonsten wären wir wohl nicht in den Genuss dieses und der folgenden Armored Saint-Alben gekommen. Wer kennt nicht das emotionale Another Day und Last Train Home, die Rocker Reign of Fire, Dropping Like Flies und das großartige Symbol of Salvation, denen irgendwie der ganz große Erfolg versagt blieb. Und wer dann noch immer nicht überzeugt ist, der darf dann gerne Hanging Judge, Burning Question den Nackenbrecher und Thrashblaupause Spineless bzw. Tainted Past (Geistergitarrensolo in Demoform vom verstorbenen Dave Prichard inklusive) anhören, um sich eventuell doch noch von der Qualität der Band zu überzeugen.

Live sind die Männer morgen im Dynamo in Eindhoven zu sehen, wo sie mit Act Of Defiance auf der Bühne stehen werden.

Armored Saint - Symbol Of Salvation
Fazit: Ein absoluter Diamant des US-Metal, keine Frage, und definitiv ein Stück Metalhistorie mit abwechslungsreichem Songwriting und interessanten "Saint"-Rockern, die ziemlich viele Rock- und Metalbands beeinflusst haben. Fans von Metallica und Alice in Chains dürfen hier auch gerne ein Ohr riskieren, denn diese nutzen die Elemente, die die "Saints" ausmachen, harte Gitarren, ausdrucksstarke Vocals, tolle Dynamiken und starke Melodien. Die Demos hätte ich nicht gebraucht und sind sicherlich nur für Die-Hard Fans gedacht.

Anspieltipps: Another Day, Last Train Home, Burning Question
Dominik B.9
9Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

332Followers
382Subscribers
Subscribe
20,302Posts