Banane Metalik – The Gorefather – A Gore ’n‘ Roll Soundtrack

“Banana?“

Artist: Banane Metalik

Herkunft: Frankreich

Album: The Gorefather – A Gore ’n‘ Roll Soundtrack

Spiellänge: 14:57 Minuten

Genre: Punkrock

Release: 04.09.2015

Label: Label at(H)Ome (Alive)

Link: https://www.facebook.com/bananemetalik

Bandmitglieder:

Gesang – Ced666
Gitarre – Boris XxX
Gitarre – Yann Ripper
Bassgitarre – Rico
Schlagzeug – PunkyBones

Tracklist:

  1. The Gorefather
  2. Funeral March
  3. Poupee De Sang
  4. Ave Verse I
  5. Ave Banana
  6. Gore ’n‘ Roll Clan

Banane Metalik - The Gorefather - Albumcover

An was denkt man, wenn man den Namen Banane Metalik hört? Ich hätte jetzt an eine tschechische Band gedacht, die den Minions gedenkt. Der Albumtitel The Gorefather – A Gore ’n‘ Roll Soundtrack hat mich tatsächlich vermuten lassen, dass hier Gore gespielt wird. Aber falsch gedacht – die Franzosen (!) spielen Punkrock, der angeblich einen kleinen Gruselfaktor mit sich bringen soll. Meiner Meinung nach, sucht man den vergeblich. Und der in Funeral March verwendete Trauermarsch von Chopin ändert hier leider auch nichts, obwohl ich die Idee ziemlich witzig finde. Grundsätzlich finde ich Banane Metalik etwas interessanter als die Standard-Punk-Bands, da sie definitiv ihre eigene Spielweise haben und frischer klingen als der Rest. Dennoch: Punk ist nicht ganz mein Genre und auch musikalische Höchstleistungen darf man auf The Gorefather – A Gore ’n‘ Roll Soundtrack nicht erwarten.

Fazit: Lustiger und nicht ganz so ernstzunehmender Punk aus Frankreich. Der neueste Output von Banane Metalik ist recht kurz (knapp 15 Minuten), bietet keine wirkliche musikalische Glanzleistung, ist aber dennoch kurzweilig.

Anspieltipps: Funeral March
Petra D.
6.3
6.3
Weitere Beiträge
Black Stone Cherry – The Human Condition