Blind Channel: bewerben sich mit „Dark Side“ für den Eurovision Song Contest

Finnischer Vorentscheid des Uuden Musiikin Kilpailu am 20. Februar

Nachdem wir Mitte Januar schon berichtet haben, dass der Norweger Jørn Lande sich mit dem Song Faith Bloody Faith für den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam beworben hatte (hier könnt ihr den Bericht nachlesen), ziehen nun die Alternative Rocker Blind Channel mit ihrem Song Dark Side für ihr Heimatland Finnland nach.

Gemeinsam mit Erik Renton (Trollfest), Kjell Age Hartveit Karlsen (Chrome Division, Breed) und Age Sten Nilsen (Wig Wam, Ammunition) und dem neuen Song Faith Bloody Faith wollte der gebürtige Norweger Jørn Lande den Eurovision Song Contest im Mai 2021 ein klein wenig erträglicher für krachverwöhnte Ohren machen. Am 16. Januar standen die vier Rocker auf der Bühne des Norsk Melodi Grand Prix, dem ersten norwegischen Halbfinale zum Eurovison Song Contest 2021, der vom 18. – 22. Mai im niederländischen Rotterdam stattfindet. Die Jungs haben die Bühne mächtig gerockt, letztendlich hat es aber nicht gereicht. Doch noch ist nicht aller Tage Abend, denn am 15. Februar 2021 findet die Letzte-Chance-Runde des Norsk Melodi Grand Prix statt, wo Jørn Lande und seine Jungs noch einmal eine letzte Möglichkeit haben, alles zu geben und doch noch für Norwegen ins große Finale einzuziehen. Aus allen 15 im Halbfinale ausgeschiedenen Beiträgen wird sich dann einer direkt für das Finale qualifizieren, welches am 20. Februar 2021 stattfinden wird. Also, beteiligt euch und wählt euch für Jørn Lande die Finger wund, damit der Eurovision Song Contest eines nicht wird, unerträglich. Hier könnt ihr euch den Auftritt noch einmal ansehen:

Nachdem Jørn Lande und Norwegen es vorgemacht haben, zieht nun Finnland nach und schickt einen rockigen Act in den finnischen Vorentscheid Uuden Musiikin Kilpailu. Wir erinnern uns, die Finnen sind in diesem Punkt vorbelastet, denn im Jahre 2006 schickte Finnland die Monster-Rocker von Lordi zum Eurovision Song Contest nach Athen, wo sie mit ihrem Song Hard Rock Hallelujah die Halle in Grund und Boden rockten. Im Anschluss klingelten nicht nur die Ohren von Ralph Siegel und Co, sondern Mister Lordi und seine Untoten fuhren ganze 292 Punkte ein und sorgten für einen handfesten Skandal in der Eurovision Song Contest-Geschichte. Die Orks gewannen den Affenzirkus mit satten 44 Punkten Vorsprung für Finnland. Auch diesen Auftritt haben wir noch einmal für euch:

Nun sollen es die Alternative Rocker Blind Channel richten und bestenfalls im Mai den Sieg erneut nach Finnland holen. In Finnland sind Blind Channel, die sich 2013 in Oulu gründeten, längst richtige Stars. Ihre Musik bezeichnet die Band selbst als Violent Pop, der sich aus Rap, Rock und Metal zusammensetzt. Mit ihrem ganz eigenen Style und energiegeladenen Liveshows sorgen Niko Moilanen (Vocals), Joel Hokka (Guitar, Vocals), Joonas Porko (Guitar, Vocals), Olli Matela (Bass) und Tommi Lalli (Drums) für Aufsehen. Zuletzt konnte die fünfköpfige, teils auch sechsköpfige Truppe 2020 mit ihrem insgesamt dritten Studioalbum Violent Pop, das mit donnernden Riffs, eingängigen Grooves und aufpeitschenden Vocals aufwartete, für Begeisterung sorgen. Am ehesten vergleichen lassen sich die Finnen ein Stück weit mit Hollywood Undead, Enter Shikari, 30 Seconds To Mars und Linkin Park, wobei solch ein Vergleich ja immer ein wenig hinkt.

Der finnische Vorentscheid Uuden Musiikin Kilpailu findet am 20. Februar 2021 statt, wobei sich die Entscheidung dann aus 50% Jury-Entscheid und 50% Telefon-Voting zusammensetzt. Hier könnt ihr euch das Video zu Dark Side schon mal ansehen:

Weitere Beiträge
Devil May Care: melden sich mit neuer Single zurück und rufen zum Kampf für den Meeresschutz und gegen die eigenen Dämonen auf