Blind Guardian – Imaginations From The Other Side 25th Anniversary Edition

Ein Klassiker der 90er und die Probleme einer erneuten Veröffentlichung

Artist: Blind Guardian

Herkunft: Krefeld, Deutschland

Album: Imaginations From The Other Side 25th Anniversary Edition

Spiellänge: 188:42 Minuten

Genre: Power Metal, Progressive Power Metal

Release: 11.12.2020

Label: Nuclear Blast

Link: https://www.blind-guardian.com/
https://www.facebook.com/blindguardian/

Bandmitglieder:

Gesang – Hansi Kürsch
Gitarre – Marcus Siepen
Gitarre – André Olbrich
Schlagzeug – Thomen Stauch
Schlagzeug – Frederik Ehmke

Gastmusiker:
Bassgitarre – Barend Courbois
Keyboard – Michael Schüren
Backgroundgesang – Ronnie Atkins, Rolf Köhler, Billy King
Akustik Gitarre – Jacob Moth

Tracklist:

  1. Imaginations From The Other Side (Live)
  2. I’m Alive (Live)
  3. A Past And Future Secret (Live)
  4. The Script For My Requiem (Live)
  5. Mordred’s Song (Live)
  6. Born In A Mourning Hall (Live)
  7. Bright Eyes (Live)
  8. Another Holy War (Live)
  9. And The Story Ends (Live)
  10. Imaginations From The Other Side (2012 Remix and Remaster)
  11. I’m Alive (2012 Remix and Remaster)
  12. A Past And Future Secret (2012 Remix and Remaster)
  13. The Script For My Requiem (2012 Remix and Remaster)
  14. Mordred’s Song (2012 Remix and Remaster)
  15. Born In A Mourning Hall (2012 Remix and Remaster)
  16. Bright Eyes (2012 Remix and Remaster)
  17. Another Holy War (2012 Remix and Remaster)
  18. And The Story Ends (2012 Remix and Remaster)
  19. The Wizard (2018 Remix and Remaster)
  20. System’s Failing (2018 Mix)
  21. Imaginations From The Other Side (Instrumental)
  22. I’m Alive (Instrumental)
  23. A Past And Future Secret (Instrumental)
  24. The Script For My Requiem (Instrumental)
  25. Mordred’s Song (Instrumental)
  26. Born In A Mourning Hall (Instrumental)
  27. Bright Eyes (Instrumental)
  28. Another Holy War (Instrumental)
  29. And The Story Ends (Instrumental)
  30. Imaginations From The Other Side (Demo)
  31. I’m Alive (Demo)
  32. A Past And Future Secret (Demo)
  33. The Script For My Requiem (Demo)
  34. A Past And Future Secret (Orchestral version)

 

Blind Guardian und die drei Alben zwischen 1990 und 1995 sind quasi so eine Art „Legenden“. Tales From The Twilight World stand 1990 in den Plattenläden, Somewhere Far Beyond 1992 und am 04.04.1995 Imaginations From The Other Side. Um Tales From The Twilight World und der Geschichte von Blind Guardian haben wir uns in einer kleinen Kolumne (Klick) gekümmert. Somewhere Far Beyond wird nächstes Jahr das große Blind Guardian Thema sein, denn wie vor fünf Jahren und 20 Jahre Tales From The Twilight World kündigten Blind Guardian eine spezielle Tour zum 30. Geburtstag der Scheibe an (Klick). Den 25. Geburtstag von Imaginations From The Other Side würdigt man mit diesem Release. Es gibt einmal die Liveperformance zum 20. Geburtstag der Scheibe, wo man ein Konzert in Oberhausen 2016 aufzeichnen konnte sowie eine Zusammenstellung an neu abgemischten Tracks der eigentlichen Veröffentlichung. Als Special gibt es dazu noch diverse Demos und Instrumentalversionen der Nummern aus dem Jahre 1995.

Die Songs, um welche es hier geht, muss ich nicht einzeln vorstellen. Jeder, der Blind Guardian kennt, der kennt Bright Eyes, Born In A Mourning Hall oder The Script For My Requiem. Die Livescheibe liefert genau die Songs, welche auf der ersten Ausgabe von Imaginations From The Other Side zu finden sind. Die Atmosphäre ist eigentlich typisch Blind Guardian und gut eingefangen. Der Sound ist bei Scheiben der progressiven Powermetaller immer gut, selbst die frühen Werke waren im Vergleich zu anderen Bands immer ein kleines Stück imposanter und so läuft die Livescheibe geschmeidig durch. A Past And Future Secret sorgt für absolute Gänsehautstimmung und ist für mich einfach immer ein Highlight. Die Ansagen von Hansi sind kurzgehalten und konzentrieren sich auf Interaktionen mit dem Publikum. Aber hier einige Nummern herauszupicken ist eigentlich nicht sinnvoll. Ein Highlight reiht sich an das andere, ob The Script For My Requiem, Mordred’s Song oder Born In A Mourning Hall – alles mehr als hörenswert und für jeden Anhänger der Band aus Krefeld ein Genuss.

Kommen wir zum Re-Release der eigentlichen Scheibe. Das ist im Prinzip ein Sammelsurium von zwei verschiedenen Releases 2012 und 2018, welche so bereits im November 2018 erschienen ist. Die beiden Bonus Tracks The Wizzard (Uriah Heep Cover) und System’s Falling wurden 2018 noch mal neu aufgelegt. Alle anderen Tracks stammen aus 2012. So bekommt der Fan, welcher das Re-Release 2018 bereits erworben hat, hier genau die gleiche Scheibe in dem Paket noch mal. Die Musik ist genial, da müssen wir nicht drüber diskutieren. Mir persönlich gefällt die Interpretation von The Wizzard sehr gut. Bezüglich des Releases einer Scheibe, welche ich vor zwei Jahren gerade schon als Re-Release angeboten habe, gibt es bei mir aber Fragezeichen.

Der dritte Teil der 25 Jahre Editon wird stark instrumental und hier werden die Meinungen auseinandergehen. Ja, man kann so was machen als Beipack und zeigt die instrumentale Fraktion und ihre Fähigkeiten. Aber wegen der instrumentalen Auflage eines Klassikers würde sich wohl die Mehrzahl der Fans die Scheibe nicht zulegen. Die eher instrumentallastigen Dinger wie A Past And Future Secret oder Mordred’s Song kommen durchaus rüber, man kann sich auch so eine Darbietung mal geben, muss man aber nicht. Mir persönlich gefällt z.B. die Interpretation von Bright Eyes recht gut. Zum guten Schluss gibt es noch vier Demos und die Orchester Version von A Past And Future Secret. Die Demos klingen deutlich spartanischer als das Release – ist ganz interessant und die eher einfache Variante von A Past And Future Secret oder The Script For My Requiem finde ich gelungen. Zum guten Schluss nochmals A Past And Future Secret als Orchesterversion. Hier liegt die Vermutung nahe, dass der Track es nicht auf die Legacy Of The Dark Lands vom letzten Jahr geschafft hat. Als Outro nach mehr als drei Stunden Musik passt das Teil gut.

Blind Guardian – Imaginations From The Other Side 25th Anniversary Edition
Fazit
Fazits bei Re-Releases sind nicht so ganz einfach. Fangen wir mal mit der Livescheibe an. Für mich ist der Mitschnitt vom Konzert in Oberhausen das Herzstück der Geburtstagsedition. Das ganze Konzert kommt gut rüber und die Highlights reihen sich aneinander.

Teil zwei ist das im November 2018 aufgelegte Re-Release, welches sich in dem Paket hier mit befindet. Fans, die sich damals zum Kauf entschlossen hatten, werden wenig begeistert sein. Das hinterlässt bei mir auf jeden Fall einen faden Beigeschmack und wird negativ in die Bewertung einfließen. Über die Musik müssen wir nicht diskutieren, die ist und bleibt einfach nur genial.

Der instrumentale Part mit den Demos ist ein echtes Add-on und sicher eine Geschmacksfrage. Die eine oder andere Nummer finde ich ganz cool, aber halt auch ein wenig Füllstoff, sodass man ein Paket mit mehr als drei Stunden Musik erhält.

Die insgesamt eher niedrige Bewertung ist der Tatsache der doppelten Veröffentlichung der neu abgemischten Scheibe zu verdanken sowie dem Füllstoff auf dem dritten Teil. Rein musikalisch ist und bleibt Imaginations From The Other Side eine glatte Zehn.

Anspieltipps: A Past And Future Secret (Live), The Script For My Requiem (Live) und The Wizard (2018 Remix and Remaster)
Jürgen F.
7
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
7
Punkte
Weitere Beiträge
Pain Of Salvation – The Perfect Element, Pt. I (Anniversary Mix 2020)