Bombs Of Hades – Phantom Bell (EP)

Starker Appetitmacher aus Schweden

Artist: Bombs Of Hades

Herkunft: Västerås, Schweden

Album: Phantom Bell

Spiellänge: 15:45 Minuten

Genre: Death Metal, Melodic Death Metal

Release: 10.04.2020

Label: War Anthem Records

Link: https://de-de.facebook.com/bombsofhades/

Bandmitglieder:

Gitarre, Gesang – Jonas Stålhammar
Gitarre – P-O Söderback
Bassgitarre – Roger Iderman
Schlagzeug – Magnus Forsberg

Tracklist:

  1. Phantom Bell
  2. Bridge Of Sighs
  3. Kamikaze (Flower Travellin‘Band Cover)
  4. Lungs (Townes Van Zandt Cover)

Bombs Of Hades wurden 2002 gegründet, mit dem Ziel schwedischen Death Metal der alten Schule zu kreieren. Als einflussreiche Bands werden Discharge, Anti Cimex, Dissober, Autopsy, Entombed aber auch Slayer genannt. Erst 2008 wurde die erste EP Namens Carnivores veröffentlicht. Es folgten Shows u.a. mit Tormented und Entrench. Ende 2010 wurde das erste Album Chambers Of Abominations auf den Markt geworfen. Mittlerweile wurden vier Langeisen veröffentlich (zuletzt 2016 Death Mask Replica). Die Musiker bei Bombs Of Hades sind Magnus Forsberg (ex-Tribulation, ex-Dissober), P-O Söderback, Roger Iderman und allen voran Jonas Stålhammar (At The Gates, ex-The Crown).

Soweit zur Band und der Geschichte. 2020 also eine EP mit zwei Coversongs und einer Laufzeit von etwas mehr als 15 Minuten. Mehr als ein Appetithappen gibt es nicht. Der Appetithappen ist aber durchaus gut gelungen. Phantom Bell ist bereits als Single erschienen. Durchaus netter Opener und erinnert mich an At The Gates in den 90ern. Die Gitarrenarbeit finde ich sehr überzeugend. Bridge Of Sighs macht eigentlich genau dort weiter. Ein schöner Track, um seine Nackenmuskulatur einem Stresstest zu unterziehen. Wie die Schweden auf die Japaner Flower Travellin‘ Band und einen Titel des Jahres 1972 gekommen sind, ist mir unklar. Zumindest gibt man dem ehemaligen Rock Song nun einen Death Metal Anzug. Auch hörenswert, leichter psychedelic Touch dabei. Die zweite Covernummer greift auf einen Singer/Songwriter zurück. Townes Van Zandt sang 1969 Lungs. Die 2020er Interpretation kommt mit einem ziemlichen psychedelischen Einschlag um die Ecke – nicht wirklich als Death Metal. Aber auch hier kann die Abwechslung gefallen – der Track treibt nach vorne und lädt zum Headbangen ein.

Bombs Of Hades – Phantom Bell (EP)
Fazit
Schade, dass die Musik nach guten 15 Minuten endet. Eine EP, die auf jeden Fall Appetit auf deutlich mehr macht. Gerade die beiden Coverversionen kommen gut rüber. Hoffen wir mal, dass Jonas und Co. genügend Zeit für Bombs Of Hades finden, um evtl. mal wieder ein Langeisen auf den Markt zu werfen und ggf. auch eine Livetour dazu.

Anspieltipps: Lungs, Kamikaze, Bridge Of Sighs und Phantom Bell
Jürgen F.
9
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
9
Punkte
Weitere Beiträge
Memoth – I Am The Night (Demo)