“Frischer Wind von der Nordseeküste!“

Artist: Breaking Samsara

Herkunft: Emden, Deutschland

Album: Light Of A New Beginning

Spiellänge: 40:26 Minuten

Genre: Classic Rock, Rock, Heavy Metal

Release: 29.09.2017

Label: Boersma Records

Link: https://www.breakingsamsara.com/

Bandmitglieder:

Gesang – Jan Reinert
Bassgitarre – Matthias Frerichs
Keyboard – Lennart Gößling
Schlagzeug – Hauke Lübben

Tracklist:

  1. Restless Nights
  2. Rebel At Heart
  3. Light Of A New Beginning
  4. Bye Bye Baby
  5. Money Ain´t Worth A Dime
  6. Time For Things To Change…
  7. End Of A Hero
  8. Scarsoul

Als alter Ostfriese kennt man die heimischen Gruppen – keine Frage – daher blieben mir in der Vergangenheit Breaking Samsara aus Emden nicht verborgen. Mit einem Facelifting im Line Up steht das zweite Album Light Of A New Beginning in den Startlöchern und wird ab dem 29.09.2017 über Boersma Records in die Stratosphäre gefeuert. Mit 40 Minuten und acht Kompositionen ein standesgemäßes Programm für eine klassische Rock Band, die gerne Heavy Metal Riffs verarbeitet.
Restless Nights ebnet den Weg in endlose wie auch schlaflose Nächte. Mit einem leichten amerikanischen Einschlag verkörpern Breaking Samsara nordamerikanische Liedkunst und versehen diese mit einer heimischen Note. Ganz klarer Pluspunkt: Die Norddeutschen haben es verstanden, dass dieses Genre Refrains braucht, und bauen ihre Stücke darauf auf. Neben schnelleren Partysongs bleibt Platz für ruhigere Anschläge, die in Balladenregionen vordringen. Rebel At Heart bildet eine eingängige Nummer, während der Titeltrack Light Of A New Beginning alles vereint, was die Ostfriesen stark macht. Gesanglich kann man Jan Reinert nichts nachsagen. Klar hat er mächtig große Konkurrenz im Großenteich der Rock Sänger, doch er geht alles andere als unter. Bye Bye Baby zeigt die Parallelen zu Iced Earth auf, die man ruhig zum Vergleich hinzuziehen darf. Der amerikanische Topact hat natürlich noch die Nase vorne, aber Breaking Samsara drängen mit Spielfreude im Windschatten. Klassische Strukturen bekommen einen modernen Anstrich á la 2017, was mein persönlicher Lieblingssong Money Ain´t Worth A Dime beweist und zwingend ins Liveprogramm aufgenommen werden muss. Groove Rock küsst liebevoll alternative Moves mit einem leicht gesprochenen Gesang, der – man kann es kaum glauben – voll durchzündet. Andere werden es nur schwer beurteilen können – aber die Jungs haben sich gemacht. Die ersten Schritte fallen allen Newcomern schwer, wie soll es anders sein. Dafür beweisen Breaking Samsara, wie schnell der Daumen nach oben gehen kann. End Of A Hero und Scarsoul zementieren den guten Eindruck, der bis in die letzte Sekunde über die Zeit gebracht wird. Rockfreunde: Aus Emden kommen Jungs, die nicht nur in eure Köpfe wollen, sondern auch eure Herzen ansteuern werden.

 

Breaking Samsara - Light Of A New Beginning
Fazit: Wahnsinn wie man am Anfang einer Karriere die Entwicklungskurve nehmen kann. Nach der Grundidee gepaart mit dem ersten Langeisen geht es jetzt erst richtig los. Mit Boersma Records im Rücken dürfte Light Of A New Beginning leistungsgerecht einschlagen. Mein Newcomer Rock Tipp aus der heimischen Republik für den Herbst 2017!

Anspieltipps: Restless Nights, Money Ain´t Worth A Dime und End Of A Hero
Rene W.8
8Gesamtwertung
Leserwertung: (1 Judge)
10.0

Kommentare

Kommentare

204Followers
382Subscribers
Subscribe
16,341Posts