Artist: D’Artagnan

Herkunft: Nürnberg, Deutschland

Genre: Folk Rock

Label: Sony Music

Link: http://www.dartagnan.de/

Bandmitglieder:

Gesang, Dudelsack, Uilleann Pipes, Flöte, Mandoline, Tin Whistle, Irish Bouzouki, Akustik Gitarre – Ben Metzner
E-Gitarre, Akustik Gitarre, Bass, Klassik-Gitarre, Gesang, Irish Bouzouki – Felix Fischer
Akustik Gitarre, Gesang– Tim Bernard

Time For Metal / Rene W.:

Hallo D’Artagnan,
wir sind heute zusammengekommen, um über euer aktuelles Album Verehrt & Verdammt und eure kommende Tour zu sprechen. Verehrt & Verdammt wurde nicht nur von unserer Redaktion als sehr gut empfunden, sondern konnte erneut die Top 20 der Album Charts stürmen und untermauern, dass D’Artagnan keine Eintagsfliege war. Wie ist eure Reaktion auf diese erfreuliche Bestätigung gewesen?

D’Artagnan / Ben:

Wir versuchen uns immer zu verbessern. Das Gute bewahren, das Schlechte verbessern etwas Neues dazuerfinden und nicht vergessen, wer man ist. Wenn der Plan aufgeht und die Zuhörer das bemerken – Ziel erreicht!

Time For Metal / Rene W.:

Das Werk ist auch in Österreich und der Schweiz, ebenfalls wie der Vorgänger Seit an Seit, wohlwollend aufgenommen worden. Führt euch die kommende Tour auch zu unseren Nachbarn in den Alpen?

D’Artagnan / Ben:

Hier müssen wir noch Fuß fassen! Im Herbst waren wir zum ersten Mal in Österreich und Schweiz live als Support unterwegs, das war ein toller Einstand. Auf der nun folgenden Tour beschränken wir uns erst mal wieder auf Städte in Deutschland. Aber: Was nicht ist, kann ja noch werden!

Time For Metal / Rene W.:

Nach einem Debüt wie Seit an Seit, ist die Erwartung der Fans gegenüber Verehrt & Verdammt von null auf hundert katapultiert. Wie haben dieser Faktor und die Besetzungswechsel die Entstehung und Produktion der neuen Stücke beeinflusst?

D’Artagnan / Ben:

Das Wichtigste und Schwierigste ist eigentlich eher, sich selbst und den eigenen Erwartungen und Ansprüchen gerecht zu werden. Man ist sich selbst meistens der schärfste Kritiker, das hat definitiv beeinflusst. Ich versuche mich bei meiner kreativen Arbeit möglichst nicht davon aus der Ruhe bringen zu lassen, was andere von mir erwarten oder denken. Wir haben deshalb ganz einfach versucht, ein Album zu schaffen, das 100% D’Artagnan ist. Der Besetzungswechsel fand erst nach der CD-Produktion statt, das war damals noch gar kein Thema.

Time For Metal / Rene W.:

Erzählt uns bitte noch mehr über Verehrt & Verdammt. Welche Themen habt ihr in den Werken verarbeitet und welche Botschaft tragen sie?

D’Artagnan / Ben:

Das Album reflektiert die vergangenen Erlebnisse. Viel Feind, viel Ehr‘, könnte man sagen – wir waren immer unterwegs zwischen Extremen: Goldene Schallplatte, großes Lob von vielen Seiten aber ebenso harsche Kritik. Wie man sich zwischen solchen Spannungen behauptet und sich selbst treu bleibt – davon handeln die Songs auf Verehrt & Verdammt.

Time For Metal / Rene W.:

In wenigen Tagen startet eure Tour. Wie habt ihr euch auf die vielen gemeinsamen Tage vorbereitet? Wurde im Vorfeld mehr geprobt? Welche Vorbereitungen habt ihr ansonsten getroffen und um welche Punkte braucht ihr euch als Band überhaupt nicht kümmern?

D’Artagnan / Ben:

Wir haben natürlich wahnsinnig viel geprobt. Wir treten in neuer Besetzung auf, an die Stelle eines Gitarristen ist nun ein Geiger getreten. Das eröffnet ganz neue musikalische Wege und macht unglaublich viel Spaß! Viele der Melodieparts bekommen einen neuen Sound, manche übernimmt unser Geiger Gustavo auch ganz alleine, sodass ich die Hände für andere Dinge frei hab. Wir sind voller Tatendrang und extrem glücklich mit der aktuellen Formation!

Time For Metal / Rene W.:

Könnt ihr schon ein wenig zum Set sagen? Ich denke, es wird ein bunter Mix aus den beiden Alben – verbessert mich bitte, falls ich falsch liege.

D’Artagnan / Ben:

Absolut! So eine Art Best-Of. Wir haben auf keines der beiden Alben einen besonderen Fokus gelegt, sondern uns einfach für die Songs entschieden, die uns am meisten Spaß machen. Schließlich soll das am Ende auch beim Publikum ankommen!

Time For Metal / Rene W.:

Wer begleitet euch von Konzert zu Konzert? Gibt´s einen festen Support, lokale Verbands oder zieht ihr alleine durch die Lande?

D’Artagnan / Ben:

Wir haben diesmal einen festen Support dabei: Faey. Teilweise verbinden uns schon alte Freundschaften, mit dem Gitarristen war ich beispielsweise schon vor über 10 Jahren gemeinsam auf Tour, damals noch mit Feuerschwanz als Vorgruppe von Saltatio Mortis.

Time For Metal / Rene W.:

Es klingt immer blöd, aber habt ihr Stationen, wo ihr euch besonders drauf freut bzw. Emotionen mit verbindet?

D’Artagnan / Ben:

Viele der Hallen sind mittlerweile wie eine zweite Heimat. Man weiß, wo die Dusche ist, kennt sich aus, trifft bekannte Gesichter vor und hinter der Bühne. Das ist natürlich besonders beim Heimspiel in Nürnberg der Fall: Im Hirsch zu spielen ist wie ein Familientreffen.

Time For Metal / Rene W.:

Wie bereitet ihr euch auf die Show vor? Habt ihr feste Rituale und wie sieht im Allgemeinen der Touralltag aus?

D’Artagnan / Ben:

Tagsüber ist außer Soundcheck meist nicht viel los. Jeder versucht, so weit wie möglich ein bisschen sein Ding zu machen, ob Sport oder Musik hören, lesen, Mails beantworten, schlafen oder ganz einfach verkatert sein… Kurz vor Show wird es dann spannender: Wir ziehen uns gemeinsam um, albern herum, reißen Witze, hören laut Musik, singen mit… Vor der Show wird dann noch mal angestoßen und ein gemeinsames Lied angestimmt, dann geht es auf die Bühne.

Time For Metal / Rene W.:

Wo findet man euch nach einem Auftritt? Geht es zum Merchstand, wie einige Bands es machen, oder schreibt ihr in der Regel eher ungern Autogramme?

D’Artagnan / Ben:

Wir geben stets Autogramme in der Nähe des Merchstandes, das gehört für uns dazu!

Time For Metal / Rene W.:

Ich bedanke mich für das offene Interview und wünsche euch schöne Tage auf den Bühnen unsrer Republik. Das letzte Wort gehört natürlich euch und ihr könnt euch ganz frei an eure Fans und unsere Leser wenden.

D’Artagnan / Ben:

Wir sehen uns auf Tour! En Garde!


TOURDATEN:
08.03.18 – München, Backstage
09.03.18 – Nürnberg, Hirsch
10.03.18 – Stuttgart, club CANN
11.03.18 – Augsburg, Sepktrum
14.03.18 – Köln, Gloria
15.03.18 – Bochum, Zeche
16.03.18 – Dresden, Scheune
17.03.18 – Berlin, Privatclub
21.03.18 – Heidelberg, Halle02
22.03.18 – Frankfurt, Das Bett
23.03.18 – Hannover, Musikzentrum
24.03.18 – Hamburg, Knust

Kommentare

Kommentare

378Followers
382Subscribers
Subscribe
20,957Posts