„Das Interview mit El Pastuso, dem Frontmann der niederländischen Ausnahme Stoner ¡Pendejo! am 14.11.2018 Backstage im Kesselhaus in Wiesbaden“

Artist: ¡Pendejo!

Herkunft: Amsterdam / Niederlande

Genre: Stoner Rock, Heavy Rock, Doom Metal

Link: https://www.pendejoband.com/

Bandmitglieder:

Gesang, Trompete – El Pastuso
Drums – Sjoerd „Nudo“ Van Der Knoop
Gitarre – Ed „El Loco“ Romijn
Posaune – Menno Roymans
Bass – Stef „El Rojo“ Gubbels Johannes Brain

Am 14.11.2018 hatte ich das Vergnügen mit El Pastuso, dem Frontmann der etwas anderen Stoner Band ¡Pendejo! ein Interview zu führen. Nach ihrem Gig als Support von Rotor in Wiesbaden im Kesselhaus traf ich mich Backstage mit El Pastuso (zum Konzertbericht geht es hier). Dabei lernte ich einen sehr sympathischen und lockeren Musiker kennen, mit dem es totalen Spaß machte ein Interview zu führen. Nach und nach gesellten sich auch die anderen Bandmitglieder zu uns.

Time For Metal / Jürgen Simon

Hallo El Pastuso, toll euch hier in Wiesbaden zu haben. Ihr seid hier zusammen mit den Berlinern Instrumental Stonern von Rotor. Spielt ihr die gesamte Tour mit Rotor?

¡Pendejo! / El Pastuso

Hallo Jürgen, ja schön hier zu sein. Nein, wir spielen nicht die gesamte Tour mit Rotor. Wir haben eine Tour gestartet, um nach Spanien zu gehen und dort zu spielen. (Posaunist Menno kommt gerade herein). Ja wir sind ¡Pendejo! und so planten wir die Tour ein wenig spanisch, wenn du verstehst, was ich meine. Ja und dieser Typ hier, also Menno, machte das Booking und sah sich nach weiteren Terminen um. Er kannte Rotor überhaupt nicht. Als er mir sagte, es bestände da eine Möglichkeit den Support für Rotor in Wiesbaden zu machen, antwortete ich ihm: Ja fuck, mach das unbedingt fest. Er fragte mich: Willst du gar nicht die Konditionen wissen. Ich sagte ihm: Nein, nein überhaupt nicht! Lass es uns einfach tun! Weil, ich kannte Rotor aus einer Zeit, ich glaube, es ist mehr als zehn Jahre her. Das war das erste Mal, dass ich in Berlin war. Da habe ich einen Freund besucht und wir waren auf einem Konzert, auf dem Rotor gespielt haben. Eine großartige Band, ich habe ihre CD damals gekauft. Daher ist es großartig, hier den Support für Rotor zu machen. Ich liebe diese Band!

Time For Metal / Jürgen Simon

Also spielt ihr nur heute Abend mit Rotor?

¡Pendejo! / El Pastuso

Ja, nur diese eine Show heute Abend. Morgen spielen wir in Belgien. Übermorgen spielen wir irgendwo in der Nähe von hier. In Anspach / Neu Anspach glaube ich.

Time For Metal / Jürgen Simon

Ich habe euren Tourplan dabei. Lass mich mal schauen. Es ist Alt Anspach!

¡Pendejo! / El Pastuso

Aha Alt Anspach! Ich glaube, das sind so fünfzig Minuten von hier!

Time For Metal / Jürgen Simon

Keine Ahnung. Ich komme nicht hier aus der Gegend. Ich bin aus Koblenz. Das sind so ca. 100 Kilometer von hier.
Zur nächsten Frage! Pendejo bedeutet übersetzt in Englisch „Asshole“ und in Deutsch „Arschloch“. Wo kommt der Bandname her, wie ist er entstanden. Gibt es da eine Story dazu?

¡Pendejo! / El Pastuso

Ja, da gibt es verschiedene Übersetzungen für Pendejo. Die wörtliche Übersetzung ist eigentlich Schamhaar! In Südamerika gibt es verschiedene Übersetzungen. Da hat eigentlich jedes Land eine eigene Übersetzung. In Venezuela zum Beispiel bedeutet Pendejo Feigling. In Mexiko benutzen sie es für Arschloch. In Peru benutzt man es für Typen, mit denen du nichts machen kannst / solltest. In Argentinien ist der kleine Junge gemeint. Also, der Grund, wieso wir uns ¡Pendejo! nennen, ist zum einen, weil mein Cousin Monchito, der mit mir die Band gegründet hat, sagte: Lass uns die Band ¡Pendejo! nennen. Ich habe ihn gefragt: Wieso? Er sagte: Das klingt einfach großartig. Das ist der eine Grund. Der andere Grund, wieso wir uns ¡Pendejo! nennen, ist einfach der, dass wir uns an der spanischen Sprache orientieren, auch gerade an die südamerikanischen Leute. Wie wir fühlen. Wir sind etwas mit der südamerikanischen Kultur infiziert. Wir fühlen wie diese. Ich denke, das ist irgendwie schon ein wenig ¡Pendejo!, wenn du in den Niederlanden wohnst und das dann auch in den Niederlanden mit einer Band machst, die sich der südamerikanischen Kultur widmet. Irgendwie ein Desaster oder nicht!?

Time For Metal / Jürgen Simon

Ich glaube, dass du es eben schon gesagt hattest. Irgendwo habe ich gelesen, dass ¡Pendejo! von zwei Cousins gegründet wurde. Wer sind diese Cousins?

¡Pendejo! / El Pastuso

Das sind ich und mein Cousin Monchito.

Time For Metal / Jürgen Simon

Ist das der Gitarrist?

¡Pendejo! / El Pastuso

Ja, er hat als Bassist bei uns begonnen, dann hat er die Band kurzzeitig verlassen und kam dann zurück als Gitarrist. Ende 2015 hat er dann die Band endgültig verlassen, weil ein Kind unterwegs war und er mit seiner Frau eine neue Café Bar betreibt. Damit war es erledigt, er hatte einfach keine Zeit mehr!

Time For Metal / Jürgen Simon

Jetzt ist er ein Ex-Member von ¡Pendejo!?

¡Pendejo! / El Pastuso

Ja, jetzt ist er ein Ex-Member von ¡Pendejo!. Aber er ist immer noch bei ¡Pendejo! involviert. Er ist immer noch ein Teil von ¡Pendejo!. So hat er beim neuen Album Sin Vergüenza an fünf Songs mitgewirkt, indem er sie entweder komplett geschrieben hat oder zumindest zum Teil beim Songwriting mitgewirkt hat.

Time For Metal / Jürgen Simon

Wie schwierig ist es eigentlich für dich zu singen und die Trompete zu spielen? Da brauchst du doch bestimmt eine ganze Menge an Atemluft!?

¡Pendejo! / El Pastuso

Ja, und deswegen ist es auch wirklich fürchterlich, dass ich noch eine Menge Zigaretten rauche. Das kann ich hier sagen, weil ich weiß, dass mein Vater dieses Interview nicht lesen wird (lacht). Er glaubt, dass ich vor drei / vier Jahren mit dem Rauchen aufgehört habe. Ich bin vierzig plus und verheimliche es vor meinen Eltern / meinem Vater, dass ich rauche! Aber ja, wenn da bei manchen Auftritten nicht genügend Atemluft ist, dann komme ich irgendwann an den Punkt, wo es schon schwierig für mich ist. Singen, singen – hopp hopp Trompete …. Ja, da kommt man manchmal schon an seine Grenzen. Ich sollte aufhören zu rauchen, ich glaube, das hilft!

  

Time For Metal / Jürgen Simon

Ihr seid aus den Niederlanden, wieso singt ihr in Spanisch?

¡Pendejo! / El Pastuso

Das ist wirklich eine gute Frage. Eine Frage, die uns sehr oft gestellt wird. Gewöhnlich sage ich, vor allem, wenn uns spanische Journalisten fragen: Wieso nicht!? Weil in Spanien hast du eine Menge Bands, die in Englisch singen. Also wenn du in deiner Muttersprache singen willst, dann kann das schon schwierig sein. Da sind aber eine Menge Bands, die beweisen, dass du nicht in Englisch singen musst, um Erfolg zu haben. Zum Beispiel habt ihr in Deutschland Rammstein und Einstürzende Neubauten. Oder aus Slowenien Laibach, die in Deutsch singen. Das funktioniert wirklich großartig.
Irgendwann habe ich mal in einer anderen Band einen Song auf Spanisch gemacht. Wieso sollte ich es in Englisch machen? Spanisch ist für mich wirklich einfacher. Das hat mit meinem persönlichen Background zu tun. Ich bin in Kolumbien geboren.

Time For Metal / Jürgen Simon

Bist du zweisprachig groß geworden?

¡Pendejo! / El Pastuso

Ja bin ich. Ich bin in Kolumbien geboren, dann ist die Familie nach Peru gegangen. Als ich sieben Jahre alt war, gingen wir zurück nach den Niederlanden. Als ich in die Niederlande zurückkam, war mein Niederländisch schlecht. Spanisch war meine erste Sprache, die ich als Kind erlernt habe.

Time For Metal / Jürgen Simon

Bist du also nicht in den Niederlanden geboren?

¡Pendejo! / El Pastuso

Nein ich bin in Kolumbien geboren. Deswegen nenne ich mich auch El Pastuso. Ich bin geboren im Süden Kolumbiens. Die Region ist Nariño und die Hauptstadt ist Pasto. Für die Kolumbianer und auch für die Ecuadorianer sind die Leute, die aus dieser Region kommen Pastusos. Pastusos sind in deren Verständnis „Idioten“. Die machen ihre Späße über die Pastusos, so wie wir in den Niederlanden unsere Späße über Belgier machen.

Time For Metal / Jürgen Simon

Oder wir in Deutschland über die Ostfriesen!

¡Pendejo! / El Pastuso

Ostfriesen. Ja Ostfriesen. Das trifft es genau. Das sind genau die gleichen Witze!
Nochmals zurück zur Frage, wieso in Spanisch zu singen. Spanisch ist da im Verständnis offener wie Englisch.

Time For Metal / Jürgen Simon

Ihr seid niederländische Stoner mit zwei untypischen Elementen in eurer Musik. Ihr singt in Spanisch und benutzt eine Trompete (und neuerdings sogar noch eine Posaune). Ich denke, eine Trompete als Stoner Band zu benutzen, gibt es nicht so oft, oder? Ich selbst kenne auf jeden Fall keine andere Stoner Band, die das macht (auf Spanisch singen und Trompete dabei spielen)! Oder kennst du welche?

¡Pendejo! / El Pastuso

Ich glaube, da gab es mal eine Band, auch eine niederländische Band, die das mal mit der Trompete probiert hat. Ich glaube, die heißt Wallace Vanborn. Die haben mal damit begonnen eine Trompete zu benutzen. Ich weiß aber nicht, ob das noch so ist. Ich habe sie nicht weiter verfolgt. Aber ich glaube, die haben damit aufgehört als sie ¡Pendejo! hörten (lacht). Ja da gibt es noch die Melvins, die ein oder zwei Songs mit der Posaune machten. Aber da sind wirklich nicht allzu viele Bands, die das machen.

Time For Metal / Jürgen Simon

Was für eine Art von Stoner ist eure Musik? Habt ihr eine Bezeichnung für eure Art von Stoner Rock?
Vielleicht Horny Asshole Desert Music oder so?

¡Pendejo! / El Pastuso

Hey Jürgen, ja genauso. Das ist es Mann. Da braucht man nichts mehr hinzuzufügen. Das trifft es (lacht).

Time For Metal / Jürgen Simon

Werdet ihr mit der spanischen Sprache und den Blasinstrumenten von anderen Stoner Bands akzeptiert? Oder denken die, ¡Pendejo! sind verrückte Irre?

¡Pendejo! / El Pastuso

Ich denke, normalerweise denken die: Toll, das ist einfach cool. Ich habe niemals gehört, nehmt euch in Acht vor denen. Wir sind im Mai mit Monster Magnet getourt! Phil, der Gitarrist, also einer der beiden Gitarristen von Monster Magnet, war richtig müde wegen Menno. Menno hat permanent mit seiner Posaune im Backstagebereich gespielt, bevor wir unseren Gig hatten. Phil hat versucht zu schlafen. Das ist ihm aber nicht gelungen, weil Menno immer wieder mit seiner Posaune nachgelegt hat (lacht)

Time For Metal / Jürgen Simon

Ihr habt ein neues Album mit dem Titel Sin Vergüenza gemacht. Das Releasedatum ist der 30.11.2018. Es ist euer drittes Album. Kommt es auf CD, Vinyl oder auf beidem? Das wäre eigentlich jetzt meine Frage gewesen. Ich habe es eben am Merchstand aber gesehen. Es kommt in beiden Versionen. Ist da ein Unterschied zu den anderen Alben? Andere Effects oder andere Dinge? Also ich habe gesehen und gehört, dass ihr jetzt eine Posaune dabei habt.

¡Pendejo! / El Pastuso

Ja genau, ich denke, das ist die größte Neuerung, dass wir jetzt eine Posaune dabei haben. Ja Menno spielt jetzt live auch die Songs von den alten Alben mit der Posaune. Also Musiker haben gewechselt, es ist aber die gleiche Richtung Musik geblieben. Die Voices sind ein weniger harscher, aggressiver geworden.

Time For Metal / Jürgen Simon

Menno ist jetzt neues Bandmitglied? Oder nur auf Tour dabei?

¡Pendejo! / El Pastuso

Wenn es nach mir ginge, dann ist Menno ein Teil der Band. Das Problem mit Menno ist jedoch, dass er sich eigentlich momentan auf einer Weltreise befindet. Er war gerade in Australien, als wir von unserer Supportmöglichkeit bei Monster Magnet gehört haben. Dann ist er eben mal von Australien zurückgeflogen, um mit uns die Tour zu machen. Dann ist er wieder zurück nach Australien und jetzt wieder hierhin gejettet, damit wir die Tour machen können. Er wird seine Reise weiter fortsetzen bzw. beenden, bevor wir im Februar auf Südamerikatour gehen.

¡Pendejo! / Menno

Nach dieser Tour werde ich nach Südamerika fliegen. Im Februar treffe ich die Band dann in Paraguay, um mit den Jungs in Südamerika zu touren.

  

Time For Metal / Jürgen Simon

Ihr macht eine Südamerikatour?

¡Pendejo! / El Pastuso

Ja, die beginnt zuerst auf einem großen Festival in der Hauptstadt von Paraguay.

Time For Metal / Jürgen Simon

Die aktuelle Tour geht bis zum 9. Dezember. Du sagtest, ihr plant eine Tour in Südamerika im Februar! Wie plant ihr ansonsten noch für nächstes Jahr? Habt ihr noch große Festivals in Europa? Freak Valley oder DesertFest Berlin?

¡Pendejo! / El Pastuso

Das wäre natürlich klasse! Wir haben jetzt aber noch nichts geplant. Wir waren so beschäftigt mit der Erstellung unseres neuen Albums Sin Vergüenza. Nächste Woche werde ich ein Telefonat mit unserem Booker haben. Dann werden wir über die Pläne im nächsten Jahr sprechen. Im Februar haben wir ja noch die Südamerikatour. März / April werden wir wieder zurück sein. Ich glaube, DesertFest ist April oder Mai!?

Time For Metal / Jürgen Simon

DesertFest Berlin ist im Mai. Ich werde da sein. Hoffe euch da zu sehen!

¡Pendejo! / El Pastuso

Das wäre natürlich großartig DesertFest Berlin. Wäre echt klasse dich da wieder zu sehen Jürgen.

Time For Metal / Jürgen Simon

Das war jetzt schon alles! Bleibt mir noch zu sagen: Thank you ¡Pendejo!. Darf man das sagen? (lacht).

¡Pendejo! / El Pastuso

Ja klar! Das ist, wie wenn du zu einem guten Freund ¡Pendejo! sagst. ¡Pendejo! ist dann der gute Freund! Vielen Dank Jürgen!

  

Kommentare

Kommentare

378Followers
382Subscribers
Subscribe
20,957Posts