Dirty Age – Plug In

“Talentiert – keine Frage!“

Artist: Dirty Age

Herkunft: Mannheim, Deutschland

Album: Plug In

Spiellänge: 53:03 Minuten

Genre: Hardrock / Rock / Metal

Release: 26.10.2012

Label: 7Hard

Link: http://www.dirtyage.de

Klingt wie: AC/DC und Bullet

Bandmitglieder:

Gesang – Danly
Gitarre – Chris
Gitarre – Jonas
Bass – Luca
Schlagzeug – David

Tracklist:

  1. Walk It Like You Talk It
  2. Burning Heels
  3. Dynamite Man
  4. Unleash The Demon
  5. Rock’n’Roll Rebel
  6. Cold As Ice
  7. Desperado
  8. Don’t Mess With The Boogie Man
  9. Hard Rock Rush
  10. Stay Hot
  11. Way Of Rock’n’Roll
  12. Welcome To The Show

Dirty Age - Plug In

Junge Musiker, alte Einschläge: So lässt sich die Hardrock-Band Dirty Age grundlegend beschreiben. Die Mannheimer verkörpern Rock’n’Roll der 70er und 80er Jahre, den vielleicht schon ihre Eltern gehört haben. Diesem alten Einschlag verpassen sie durch schroffe Einschläge in die Gitarren- bzw. Basssaiten einen frischen Klang, der auch in der heutigen Zeit sehr gut tanzbar ist. Nicht ultra modern aufgezogen wie Volbeat oder Guns Of Moropolis lassen die Deutschen auch teilweise neuere Klänge mit in ihre Songs einfließen, die sich in australischen Old School Hardrock à la Airbourne oder amerikanische Jon Bon Jovi-Sounds vereinen.

Die beiden Gitarristen Chris und Jonas zocken pflegeleichte Riffs, die sich in schnellen Ergüssen oder Rock’n’Roll-Rhythmen auf den Hörer ergießen. Gesanglich kann Danly durch vielseitige Gesangfarben den verschiedenen Emotionen Nachdruck verleiten – ob Balladen-Geträller oder röhriger Kehlgesang: Alles kann er anständig verpacken. Die anfänglichen Stücke Walk It Like You Talk It und Dynamite Man gefallen dabei am besten, auch der kurz vor Schluss rockende Song Way Of Rock’n’Roll bleibt im Gedächtnis hängen. Dazwischen befindet sich jedoch der ein oder andere Track, der irgendwo im Mainstream Radio Rock hängen bleibt und nicht den Gehörnerv von jedem treffen wird.

Fazit: Auch wenn der ein oder andere Song nicht die größte Durchschlagskraft aufweist, beweisen Dirty Age auf Plug In, dass sie ohne Angst zu haben verdammten Hardrock in Kombination mit Rock'n'Roll spielen können. Wie sagt man so schön: Wo gehobelt wird, fallen auch Späne - wie ich finde ein guter Vergleich mit den ersten Gehversuchen dieser talentierten Band, die in der Zukunft nicht nur hobeln, sondern am Erfolg feilen wird. Anspieltipps: Walk It Like You Talk It, Dynamite Man und Way Of Rock’n’Roll
Rene W.
7
7
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: