Dubiosis – Seinsvergessenheit

 

“Fragwürdig? Weit gefehlt!“

Artist: Dubiosis

Herkunft: Thüringen, Deutschland

Album: Seinsvergessenheit

Spiellänge: 59:14 Minuten

Genre: Death Metal

Release: 05.10.2013

Label: Eigenproduktion

Link: https://www.facebook.com/dubiosis

Klingt wie: Lictor und Korpus

Bandmitglieder:

Gesang – Marcus Westhäuser
Gitarre – Jörg Jungmann
Gitarre – Ricardo Block
Bass – Florian Rahm
Schlagzeug – Frank Schmidt

Tracklist:

  1. Prolog
  2. Vergiftet
  3. Verfäschte Wirklichkeit
  4. In deiner Seele
  5. Im Wahnsinn der Rache
  6. Wenn der Tag keine Stunden kennt
  7. Seinsvergessenheit
  8. Das alte Monument
  9. Deine Maske
  10. Kalte Tränen
  11. Phobia

Dubiosis - Seinsvergessenheit

Wahnsinn, was derzeit in Deutschland wieder los ist, denn in Thüringen erscheint die nächste Underground-Kapelle, um auf sich aufmerksam zu machen. Die Rede ist von dem Quintett Dubiosis, das ein deutschsprachiges Album namens Seinsvergessenheit unter Eigenegie auf den Markt bringt.

Mit einem eher noch ruhig gehaltenem Intro startet das Album und knallt anschließend mit Vergiftet einen sehr kraftvollen, agressiven sowie melodischen Mix heraus. Auffallend sind direkt zu Beginn die kräftigen und extrem tiefen Growls von Sänger Marcus Westhäuser, die vielversprechend sind. Richtig passend finde ich auch die melodischen Parts, die sehr viel vertreten sind und jedem einzelnen Song seine gewisse Note verpassen. Besonders aber verfeinern diese Songs wie In deiner Seele – der gleichzeitig mein absoluter Favourit ist, denn hier startet man mit sehr agressiven Gitarrensound und geht dann in angenehme Melodien über.

Aber es geht auch anders: Bei dem nachfolgenden Track Im Wahnsinn der Rache wird erst sehr ruhig gestartet, dann aber in sehr schnellem Sound gegangen. Auch die gesamte Produktion ist echt bemerkenswert, denn es ist wirklich alles gut rauszuhören – von den Drums bis hin zum Bass. Absolut genial gemacht. Wer aber dennoch denkt, dass das Album innerhalb einer halben Stunde beendet ist, irrt sich gewaltig, denn ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich die Scheibe über fast eine ganze Stunde streckt und – wie schon gesagt – defenitiv nicht langweilig wird.

Fazit: Mein Lieber Vater vor dem Herren, dieses Quintett weiß wirklich, wie man Musik macht. Es ist für alle sehr lohnenswert, die Melodic Death Metal oder Death Metal mögen, aber alle anderen Metalheads haben hier auch etwas von! Denn hier gibt es Abwechslung, eine lange Laufzeit des Albums, ohne dass es langweilig wird und man hat richtig Spaß beim Hören. Weiterhin finde ich es auch eine gute Idee, dass das Album Seinsvergessenheit komplett in Deutsch gesungen wird. Ich lege diese Scheibe allen ans Herz, die Lust auf gute Musik haben!

Anspieltipps: In deiner Seele, Seinsvergessenheit und Das alte Monument
Stefan S.
10
10
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: