Wacken 2014 - Five Finger Death Punch - Bild by Toni B. Gunner - mondkringel-photography.de

Five Finger Death Punch: Veröffentlichen ihre neue Single Wrong Side Of Heaven am 17. November 2014.

In dem Clip thematisiert die Band das Schicksal von Kriegsveteranen, die unter Posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS), Schädel-Hirn-Trauma (SHT) und Obdachlosigkeit leiden.

Zugleich haben Five Finger Death Punch zur Veteranen-Unterstützung die Seite www.5fdp4Vets.com ins Leben gerufen. Die dazugehörige Crowdfundig-Kampagne über Indiegogo sprengte mit einem Erlös von 220.000 US-Dollar alle Erwartungen.

„Wir wollten etwas Nachhaltiges und Wirkungsvolles für unsere hilfebedürftigen Veteranen tun. Wir hoffen, mit diesem Video und der begleitenden Kampagne die Ernsthaftigkeit der Problematik zu unterstreichen. Die Zahlen und Statistiken sind schockierend – wenn sich daran künftig etwas ändern soll, geht das nur über ein generelles öffentliches Bewusstsein”, geben FIVE FINGER DEATH PUNCH bekannt, „Nachdem wir als Band bereits zahlreiche Konzerte für das US-Militär gespielt haben, wollen wir uns noch stärker engagieren. Dazu gehört, dass man Informationsarbeit leistet, die Betroffenen an die Hand nimmt und an Organisationen spendet, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das Leben unserer Kriegs-Veteranen entschieden zu verbessern.”

Als global erfolgreiche Rock-Schwergewichte kennt man FIVE FINGER DEATH PUNCH bereits. Dass unter den Fans der Band auch viele Militärangehörige sind, wissen vielleicht nicht alle. Nach jahrelanger Unterstützung aus Soldaten-Kreisen hat sich die Band nun dafür entschieden, ihrerseits etwas zurückzugeben. Mit dem Video zur Single “Wrong Side Of Heaven”, welches auf VEVO seine Premiere feierte – und seitdem über 4,5 Millionen mal angesehen wurde – widmen sich FIVE FINGER DEATH PUNCH dem Thema Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), ein psychologisches Leiden, das viele Kriegsveteranen betrifft.
Der Track erscheint als Single-Veröffentlichung am 17. November über Eleven Seven Records.

Die Storyline des Clips hat die Band selbst verfasst, die Regie übernahm Nick Peterson.
Mit dieser außergewöhnlichen audio-visuellen Botschaft will man ein Bewusstsein dafür schaffen, wie groß die Misere der an Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) leidenden, ehemaligen Soldaten tatsächlich ist und welche Nachwirkungen diese Erkrankung mit sich zieht. So ist es nicht allein die direkte physische oder mentale Gesundheitsbeeinträchtigung, mit der die Veteranen zu kämpfen haben. Auch die Wiedereingliederung in das Familien- und Arbeitsleben sowie viele andere Schwierigkeiten zählen zu den weiterreichenden Symptomen.

Five Finger Death Punch haben sich für die(se) gute Sache mit einer Reihe von nationalen und lokalen Veteranen- und PTBS-Hilfsorganisationen zusammengetan.
Entsprechende Kontaktinformationen werden am Ende des Clips eingeblendet und finden sich ebenfalls auf der eigens für diese Aktion von der Band eingerichteten Webseite www.5fdp4Vets.com, welche als Anlaufstelle und Informations-Quelle für von PTBS-Betroffene und deren Probleme ins Leben gerufen wurde.

Um die Video-Veröffentlichung und die Problematik noch stärker ins öffentliche Licht zu rücken, hat die Band in Zusammenarbeit mit ihren PTBS-Partner-Organisationen zugleich eine Crowdfunding-Kampagne über Indiegogo gestartet. Im Rahmen dieser ließ sich ein exklusives, streng limitiertes und von Gitarrist Zoltan Bathory entworfenes “No One Gets Left Behind”-Jersey-Shirt erstehen. War das ursprüngliche Ziel der Kampagne, einen Ertrag von 50.000 Dollar zu generieren, erreichte man am Ende mühelos über 220.000 Dollar. Der Erlös geht an die Partner-Organisationen, um diese bei ihrer Arbeit im Kampf gegen PTBS und die Folgen tatkräftig zu unterstützen. (www.indiegogo.com/projects/5fdp4vets-no-one-gets-left-behind).

„Das Video zu “Wrong Side Of Heaven” ist gleichsam fesselnd wie bewegend. Es verdeutlicht jedem einzelnen von uns, wie sich die Frauen und Männer im Militärdienst für uns aufopfern und wie sie danach alltäglich mit den Folgen dieses Einsatzes zu ringen haben.“
Erik Gloege, THE BOOT CAMPAIGN, www.bootcampaign.com

FIVE FINGER DEATH PUNCH zählen weltweit zu den aktuell relevantesten, neuen Rock-Größen. So stand das Jahr 2013 mit der Album-Doppel-Veröffentlichung THE WRONG SIDE OF HEAVEN AND THE RIGHTEOUS SIDE OF HELL, VOLUME 1 und VOLUME 2 gleich zwei Mal im Zeichen der Band.

Beide Alben erreichten Platz 2 der US-Billboard-Charts (in einem Abstand von vier Monaten wohlgemerkt) und fanden sich weltweit in den Top-Ten-Listen wieder. Darüber hinaus brachten beide Alben jeweils eine Nummer-Eins-Radio-Single hervor (“Lift Me Up”, eine Kooperation mit Judas Priests Rob Halford sowie “Battle Born”) und haben sich bis heute insgesamt 650.000 Mal verkauft. Die letzte Single der Edelmetall-Rock-Titanen, “The House Of The Rising Sun”, war übrigens ihr dreizehnter Top-Ten-Hit in den Active-Rock-Radio-Charts in Folge!

Nachdem man beim australischen Soundwave-Festival sowie auf Tour durch Japan und Südostasien die Massen begeisterte, hatte die Band Anfang des Jahres auch ihre erste ausverkaufte europäische Headliner-Tour gespielt. Momentan sind FIVE FINGER DEATH PUNCH wieder in den USA im Rahmen einer der größten Touren auf Achse, die der Rock-Herbst dort zu sehen bekommt. Unter Führung von Volbeat sowie mit Hellyeah als Special Guest und Nothing More als Anheizer, geht es bis zum 25. Oktober quer durch die Staaten.
Ticketinfo: www.fivefingerdeathpunch.com/tour.

Five Finger Death Punch sind:
Ivan Moody – Gesang
Zoltan Bathory – Gitarre
Jeremy Spencer – Schlagzeug
Jason Hook – Gitarre
Chris Kael – Bass

Quelle: www.pirate-smile.de

Weitere Beiträge
Sabaton: kündigen ihre neue Single ‚Defence Of Moscow‘ an