“Zahnlos“

Artist: Inquiring Blood

Herkunft: Hannover

Album: Morbid Creation

Spiellänge: 41:35 Minuten

Genre: Death Metal

Release: 16.12.2016

Label: Kernkraftritter Records

Link:  http://www.facebook.com/inquiringblood

Bandmitglieder:

Gesang – Daniel Siebert
Gitarre – Marco Gronwald
Bassgitarre – Lards Robrecht
Schlagzeug – Florian Otten

Tracklist:

  1. Japanese Knife Assassin
  2. Hell Commander
  3. Death Row
  4. Three Feet To Carnage
  5. Death And Decay
  6. Voices
  7. Suffocation
  8. The Horsekiller
  9. The Swarm
  10. Stabbed By Mirror Shards
  11. Nuclrea Massacre
  12. Faceless

Seit 2004 treiben Inquiring Blood ihr Unwesen in der deutschen Death Metal-Szene und haben sechs Jahre nach ihrem Debütalbum Born in a Grave 2016 den Nachfolger Morbid Creation veröffentlicht.

Nach mehreren Durchläufen allerdings wundere ich mich, was die Herren in den 6 Jahren zwischen den beiden Alben gemacht haben. Im Prinzip klingt alles grundsolide, aber harm- und zahnlos. Das fängt schon bei den Liednamen an, die im Vergleich zu anderen Death Metal-Veröffentlichungen schon fast niedlich klingen, und geht bis zum Klang der Aufnahme.

Power oder Aggression blitzen, wenn überhaupt, immer nur kurz auf, viele Lieder wirken wie Füller, sodass ein Großteil der letzten Jahre wahrscheinlich musikalischer Leerlauf gewesen sein wird.

Inquiring Blood - Morbid Creation
Fazit: Inquiring Blood leiden darunter, dass es so viele schlichtweg bessere Bands in ihrem Genre gibt. Es gibt keinen Grund Morbid Creation anderen Death Metal-Veröffentlichungen vorzuziehen, keine Ambition, zu sagen, dass ich jetzt genau dieses Album hören muss. Das ist das Laster des Überangebotes und der sequenziellen Natur der Musik.  

Anspieltipps: Suffocation
Gordon E.4.5
4.5Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

317Followers
382Subscribers
Subscribe
19,990Posts