Kai Hansen – Thank You Wacken (Live)

“Thank You Kai“

Artist: Kai Hansen

Herkunft: Hamburg, Deutschland

Album: Thank You Wacken (Live)

Spiellänge: 76:51 Minuten

Genre: Heavy Metal

Release: 23.06.2017

Label: earMusic / Edel

Link: https://www.facebook.com/kaihansenofficial/?ref=br_rs

Bandmitglieder:

Gesang und Gitarre – Kai Hansen
Gitarre – Eike Freese
Bassgitarre – Alex Dietz
Keyboard – Corvin Bahn
Schlagzeug – Michael Ehré
Gesang – Clémentine Delauney
Gesang – Frank Beck
Gesang – Michael Kiske

Tracklist:

  1. Born Free
  2. Ride The Sky
  3. Contract Song
  4. Victim Of Fate
  5. Enemies Of Fun
  6. Fire And Ice
  7. Burning Bridges
  8. Follow The Sun
  9. I Want Out
  10. Future World
  11. All Or Nothing
  12. Save Us

Leg die Gitarre weg, die ist von Kai Hansen! Das war mein erster wirklicher Berührungspunkt mit Kai Hansen. Zwar kannte ich Bands wie Helloween und Gamma Ray, jedoch bin ich in die Musik, wahrscheinlich jahrgangsbedingt, nie wirklich eingestiegen.
Ich war in den Chameleon Studios von Eike Freese in Hamburg. Wir haben dort einige Songs für meine Band aufgenommen. Wie ich nunmal bin, muss ich alles anfassen, vor allem wenn es Gitarren sind. An der Wand hing eine Gibson Flying V mit James Hetfield EMG PickUps. Da sich bei den anderen Gitarren auch niemand beschwert hatte, bin ich davon ausgegangen, das sei OK. Falsch gedacht. Nicht wenn es Kai Hansens Gitarre ist.
Thank You Wacken ist die Livescheibe von Hansen & Friends. Ein Mitschnitt des Konzertes von 2016. Hansen hat für die Liveshow seine Kumpane zusammengetrommelt, die allesamt ordentlich abliefern. Am Schlagzeug spielt Michael Ehré der mit Kai bei Gamma Ray und auch in Bands wie Metalium oder Love.Might.Kill gespielt hat. Auch ich hatte schon mal die „Ehré“ mit diesem großartigen Musiker auf einer Bühne zu stehen. An der zweiten Gitarre shreddert Eike Freese, der auch hin und wieder einen Leadpart übernimmt und tierisch gut abliefert. Am Bass hat Hansen Alex Dietz von Heaven Shall Burn verpflichtet. Die Tasten bedient Corvin Bahn. Als Gastsänger fungieren Frank Beck (Gammay Ray) und die großartige Clémentine Delauney. Die Stimmen harmonieren prächtig und fügen sich zu einem grandiosen Stimmgewitter zusammen.
Neben den neuen Songs spielt die Band auch Klassiker wie Save Us von Helloween, bei dem auch der ehemalige Sänger Michael Kiske eine top Performance ablegt. Der Sound der Scheibe ist wie erwartet bombastisch. Die Atmosphäre des Auftritts ist sehr gut eingefangen.
Einerseits merkt man Kai gar nicht an, dass er das schon seit 30 Jahren macht. Seine Stimme, aber auch die der Gastsänger, klingt kräftig, jung und frisch. Jeder Ton klingt auf den Punkt, nicht angestrengt und mit einer ordentlichen Portion Bums. Das können nicht alle Sänger nach 30 Jahren von sich behaupten. Selbst die kreisch-hohen Töne haben Power und werden, wie es scheint, mühelos in die Länge gestreckt.
Andererseits merkt man ihm die lange Erfahrung am Ende doch an. Die Band besteht aus unglaublich guten Musikern, die extremst tight zusammenspielen. Kai Hansen brettert ohne hinzugucken die krassen Gitarrenriffs runter, nebenher reitet seine rechte Hand teutonisch die 8tel und 16tel mit einer jugendlichen Leichtigkeit weg, während er dabei eine gesangliche Topleistung bringt.

 

Fazit: Ich bin auf jeden Fall durch die Liveplatte Thank You Wacken (Live) auf den Geschmack gekommen. Die fast 80 Minuten Spielzeit machen Lust, die alten Platten von Gamma Ray und Halloween wieder herauszuholen und auf dem schwarzen Gold rauf und runter zu hören. Daumen hoch an Kai und Co.

Anspieltipps: Future Wold und Save Us
Daniel P.
8.4
Leser Bewertung1 Bewertung
9.5
8.4
Weitere Beiträge
Powerball – From The Outside (EP)