Am 25. Januar werden King Diamond eine neue DVD/Blu-ray, Songs For The Dead Live, via Metal Blade Records veröffentlichen!

Es gibt nur einen King Diamond, und seit mehr als dreißig Jahren produziert der große Däne klassische Alben und gibt Shows, an welche sich die Fans für den Rest ihres Lebens erinnern. Der einzige Nachteil eines so beeindruckenden Katalogs besteht vielleicht darin, dass es einfach zu viele großartige Songs gibt, die nicht in ein einzelnes Set passen. Allerdings dürfte es schwierig werden, auch nur einen Fan zu finden, der das zukunftsträchtige Abigail von 1987 nicht in seiner Gesamtheit hören möchte, und Songs For The Dead Live fängt dies gleich zweimal an sehr unterschiedlichen Orten ein. Mit achtzehn Songs pro Set bietet jede der beiden Shows – Belgiens Graspop Metal Meeting im Juni 2016 und Philadelphias Fillmore im November 2015 – darüber hinaus eine Reihe von klassischen King Diamond und Mercyful Fate Tracks wie Welcome Home, Halloween und Eye Of The Witch, bevor sie in Abigail starten. Die Auftritte der All-Star-Besetzung der Musiker, bestehend aus den Gitarristen Andy LaRocque und Mike Wead, dem Bassisten Pontus Egberg und Schlagzeuger Matt Thompson, sind absolut heftig und tight.

Einen Vorgeschmack auf Songs For The Dead Live bietet das neue Video zu Arrival (Live At Graspop), welches man sich jetzt hier ansehen kann.

Weiterhin könnt ihr euch das Video zu Sleepless Nights (Live At The Fillmore), hier ansehen: metalblade.com/kingdiamond – die Pre-Order befindet sich an gleicher Stelle und es gibt diese Konfigurationen:

–2DVD/CD 6-Panel Digipak
–Blu-ray (inklusive digitalem Audiodownload der Philadelphia Show)
–special edition Boxset mit 5 Discs (2DVD, 2CD, 1 Blu-ray) plus poster, flier, laminate, setlist, ticket, sticker, und guitar pick (limitiert auf 3000 Ex.)
–opaque blue with white splatter vinyl (US retail exclusive – limited to 600 copies)
–opaque red with black splatter vinyl (US webstore exclusive – limited to 200 copies)
–opaque white with black splatter vinyl (US webstore exclusive – limited to 200 copies)
–180g black vinyl (EU exclusive)
–transparent amber marbled vinyl (EU exclusive – limited to 700 copies)
–clear ghost white vinyl (EU exclusive – limited to 500 copies)
–orange-brown/black marbled vinyl (EU exclusive – limited to 300 copies)
–black/purple melt vinyl (Nuclear Blast exclusive – limited to 200 copies)
–orange/red marbled vinyl (Napalm exclusive – limited to 300 copies)
–clear lavender marbled vinyl (EMP exclusive – limited to 200 copies)
–clear ash grey marbled vinyl (Bengan exclusive – limited to 200 copies)
–pink blue marbled vinyl (Ebay exclusive – limited to 200 copies)

Von der Regisseurin Denise Korycki für die Wild Wind Productions auf Film festgehalten, arbeitete sie eng mit King bei allen Aspekten des Filmens zusammen und findet sich im Laufe der Show immer wieder in der Mitte des Betrachters wieder. Dazu gehört auch eine erfinderische Kameraplatzierung, wie z.B. das Einfahren auf der Rückseite des Rollstuhls, wenn er zu Beginn der Show nach Out From The Asylum gefahren wird, oder der Blick aus dem Sarg zu Beginn des Abigail-Openers Funeral, der dem Ablauf eine zusätzliche Dimension verleiht. Natürlich ist die Theatralik, die zum Synonym für King Diamond geworden ist, in vollem Umfang vorhanden und sorgt für ein noch intensiveres Erlebnis. Das gotische Bühnenbild und die Beteiligung von Schauspielern, die bestimmte Szenen darstellen, welche an die Songs anknüpfen, erhöhen definitiv das Drama und das Gefühl der völligen Trennung von den Fesseln der Realität und sorgen dafür, dass die Shows von Anfang bis Ende packend bleiben.

Während die Setlisten praktisch identisch sind, sorgt der drastische Unterschied in den beiden Veranstaltungsorten für deutlich unterschiedliche Atmosphären. Die weitläufige, epische Skala von Graspop und das virtuelle Meer von heulenden Metalheads sorgt für ein besonders aufregendes Schauspiel, wobei der King sie alle im Griff hat. Die Fillmore Show ist sofort intimer, und vielmehr eine gemischte Ansammlung von Metal-Liebhabern, die an einem Wochenende die Sau rauslassen wollen. Das Publikum besteht ausschließlich aus King Diamond-Verehrern, die jedes Wort zurückschreien und die Liebe zu ihrem Helden zeigen. Songs For The Dead Live gibt denen, die diese Shows verpasst haben, die Möglichkeit, sie hautnah zu erleben und bietet so viel mehr als eine herkömmliche Live-DVD.

Graspop Metal Meeting Tracklist
01. Out from the Asylum
02. Welcome Home
03. Sleepless Nights
04. Halloween
05. Eye of the Witch
06. Melissa
07. Come to the Sabbath
08. Them
09. Funeral
10. Arrival
11. A Mansion in Darkness
12. The Family Ghost
13. The 7th Day of July 1777
14. Omens
15. The Possession
16. Abigail
17. Black Horsemen
18. Insanity

The Fillmore Tracklist
01. Out from the Asylum
02. Welcome Home
03. Sleepless Nights
04. Eye of the Witch
05. Halloween
06. Melissa
07. Come to the Sabbath
08. Them
09. Funeral
10. Arrival
11. A Mansion in Darkness
12. The Family Ghost
13. The 7th Day of July 1777
14. Omens
15. The Possession
16. Abigail
17. Black Horsemen
18. Insanity

http://www.kingdiamondcoven.com
https://twitter.com/realkingdiamond
https://www.facebook.com/kingdiamondofficial

Kommentare

Kommentare

399Followers
382Subscribers
Subscribe
21,304Posts