Lord Of The Lost – Till Death Us Do Part, Best Of

Eine Best Of, die kaum Wünsche offenlässt

Artist: Lord Of The Lost

Herkunft: Hamburg, Deutschland

Album: Till Death Us Do Part, Best Of

Genre: Dark Metal, Gothik

Release: 09.08.2019

Label: Napalm Records

Link: http://lordofthelost.de/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre, Cello – Chris Harms
Gitarre – Pi
Gitarre, Keyboards, Piano, Synthesizer – Gared Dirge
Bass – Class Grenayde
Schlagzeug – Niklas Kahl

Tracklist:

CD 1 – Best Of

1. Till Death Us Do Part (2019)
2. Loreley
3. Morgana
4. Black Halo
5. Drag Me to Hell
6. In Silence
7. Raining Stars
8. Full Metal Whore
9. Dry The Rain (2014)
10. La Bomba
11. Six Feet Underground
12. Fists Up In The Air
13. Beyond Beautiful
14. Die Tomorrow
15. Blood For Blood
16. See You Soon
17. Sex On Legs
18. Prison
19. Break Your Heart

CD 2 – Rarities

1. One World No Future
2. Death Doesn‘t Kill You But I Do
3. Built To Break
4. The Most Radical Thing To Do
5. La Bomba – Versión Español (feat. Der Schulz & Erk Aicrag)
6. Do You Wanna Die Without A Scar
7. This War
8. When You‘re Asleep
9. Morsal
10. Another Sunny Day In Paradise
11. Take The Pain Away
12. I.D.G.A.F
13. One Day Everything Will Be Okay
14. Trisma
15. Words Of Sadness
16. Zillah
17. Marching Into Sunset (feat. Erk Aicrag)
18. Love In A Time Of War

CD 3 – Remixes

1. Raining Stars (SOLAR FAKE Remix)
2. La Bomba (Remixed by BLUTENGEL)
3. See You Soon (SVBWAY TO SALLY Remix)
4. Six Feet Underground (CHROM Remix)
5. Die Tomorrow (STAUBKIND Remix)
6. Afterlife Of Death (Afterlife Remix by UNZUCHT)
7. Blood For Blood (A LIFE DIVIDED Club Remix)
8. Break Your Heart (STAHLMANN Rebuild Mix)
9. 666 Feet Underground (Six Feet Underground Remix by DEATH VALLEY HIGH)
10. Full Metal Whore (DOPE STARS INC. Remix)
11. Kill It With Fire (But Kill It Good – RABIA SORDA Version)
12. Sex On Legs (FORMALIN Club Mix)
13. Blood For Blood (Ein Walzer für Klarinette und Pianoforte by COPPELIUS)
14. La(tin) Bomba (Official Not Exactly Very Dark Remix)
15. Die Tomorrow (Swing Tomorrow Version by ROCKSIN)
16. Dry The Rain (Re-Encoded by MICHAEL JÜRGENS)
17. Dry The Rain (Remix by PcatchU)
18. Dry The Rain (Orchestra Version feat. MONO INC.)

CD 4 – Demos

1. Till Death Us Do Part (Demo 2008)
2. Dry The Rain (Demo 2008)
3. Sooner Or Later (Demo 2008)
4. Nothing Words Can Say (Demo 2008)
5. Not From This World (Demo 2008)
6. Fragmenting Facade (VAGUENESS version 2004)
7. Beyond Beautiful (VAGUENESS version 2004)
8. Seven Days Of Anavrin (VAGUENESS version 2004)
9. Angel7 (CHRIS HARMS Demo 2000)
10 Revelation 777 (PHILIAE Demo 1999)
11. Heaven Holds A Place (PHILIAE Demo 1999)
12. Eclipsed By Eternity (PHILIAE Demo 1999)
13. Heaven Holds a Place (PHILIAE Demo 1997)

Super Sweet Surprise Bonus:
14. The Eyes Of Love Are Blind

Kaum ist die Thornstar CD gut verdaut, kommt ein weiteres Schmankerl in die Regale. Wie bekannt sein dürfte, feiert die Hamburger Gothik, Dark Rock Band Lord Of The Lost dieses Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Im Jahre 2009 von Chris Harms gegründet, hat sich daraus eine viel beachtete und gefeierte Band entwickelt. Und somit kann man auch mal eine Best Of auf den Markt bringen. Wirklich nötig haben sie es nicht, denn der treue Fan besitzt ihre Musiksammlung eh. Aber um hier den Fans die Möglichkeit zu geben, einen wirklichen Mehrwert zu erhalten, wird die Till Death Us Do Part in unterschiedlichen Formaten erhältlich sein. Während die einfache CD eine echte Best Of ist, die mit Klassikern der Band wie Morgana und Lorely vom jüngsten Album Thornstar oder Break Your Heart vom ersten Album aufwartet, hat bereits die Doppel-CD viele Raritäten und B-Seiten im Gepäck. Gleich der erste Song darauf ist One World No Future, der mal als Beilage bei einem Sonic Seducer Magazin zu finden war. So ist Built To Brave auf der Single Six Feet Underground zu hören gewesen und La Bomba kommt hier in einer spanischen Version mit Der Schulz & Eric Aicrag. Diese Version ist auch recht spannend und unterscheidet sich deutlich vom Original, ist aber gut gemacht. So geht das dann noch interessant weiter. Mit This War und Morsal sind zwei Songs dabei, die auf der Afterlife-EP zu finden waren. Somit bietet diese zweite CD bereits 18 tolle Songs, die man sonst suchen muss.

Ich habe die vier CD beinhaltende, auf 1000 Stück limitierte Version vorliegen und da wird es noch interessanter. Auf der dritten CD befinden sich diverse Remixes. Das geht mit Raining Stars los, das hier von Solar Fake in einer Electro Version gespielt wird. Das hört sich ebenfalls gut an. Weiter geht es mit La Bomba, welches hier von Blutengel remixed wird. Diese Version ist wesentlich dunkler, als das Original und wartet auch mit Elektroelementen auf. Danach versuchen sich Subway To Sally an See You Soon. Jeder LOTL Fan weiß, dass Lord Chris Harms und Eric Fish schon das eine oder andere Stück zusammen gemacht haben. Somit darf hier die gesamte Subway Truppe den Song in ihrer eigenen Version präsentieren. Aus Blood For Blood wird dann auch mal ein Walzer gemacht, der mit Klarinette und Piano von Coppelius präsentiert wird. Auch interessant ist Six Feet Underground in der Chrom Version. So setzt sich das auf der dritten CD fort. Unter anderem ist neben Staubkind mit Die Tomorrow und Unzucht mit Afterlife Of Death eine andere Hamburger Erfolgstruppe vertreten. Mono Inc. geben sich die Ehre und spielen in einer Orchesterversion Dry The Rain. Viele Stück erfahren dadurch eine ganz neue Sichtweise, aber ob sie in der jeweiligen Version so erfolgreich geworden wären, als wenn sie von Lord Of The Lost gespielt werden, bezweifele ich.

Als Letztes gibt es dann noch eine CD mit diversen Demos. Es geht los mit einer Version vom CD titelgebenden Track Till Death Us Do Part. Das Stück entstand schon vor der offiziellen Lord Of The Lost Gründung und dürfte somit, wie vieles andere auch, auf Chris zurückfallen, der ja der kreative Kopf in der Truppe ist. Aus der Zeit stammen dann auch Dry The Rain und Sooner Or Later. Schon interessant, wie sich das innerhalb von elf Jahren verändert hat. Auch die folgenden Stücke sind Zeitgeschichte. Sie dokumentieren die Entwicklungsschritte des Masterminds Chris Harms. Zunächst sind da Stücke von seinem Soloprojekt Vagueness zu hören, welches er von 2004 bis 2005 aufrecht hielt. So entstand da bereits Beyond Beautiful, welches später auf Die Tomorrow zu Ehren kam und Framentig Facade, das auf Antagony veröffentlicht wurde. Dann geht es noch weiter in die Vergangenheit und aus dem Jahre 2000 stammt der Song Angel 7. Nun noch einen Schritt weiter zurück und Chris Harms erste Band Philiae kommt nochmals zu Ehren. Die wurde im Jahre 19999 von Chris gegründet und schon hier werden erste Hinweise auf das, was kommen sollte, hörbar. Auf Revelation 777 ist bereits die tiefe und unverkennbare Stimme Chris Harms zu hören. Die Drums sind noch nicht so kraftvoll und die Produktion lässt noch etwas zu wünschen übrig, aber songtechnisch schon interessant. Heavens Hold A Place, eine stimmungsvolle Ballade, die sich hier aus den Jahren 1997 und 1999 gegenübersteht und dann kommt Eclipsed By Eternity, welches heute als Prison bekannt und beliebt ist. So endet diese vierte CD und zeigt sehr schön, welche Entwicklung vonstattengegangen ist.

Als Super Sweet Surprise Bonus gibt es dann noch The Eyes Of Love Are Blind, welches als Hiddentrack auf der Fears zu finden ist.

Lord Of The Lost – Till Death Us Do Part, Best Of
Fazit
Eine gelungene Best Of, die mit vielen raren Stücken und interessanten Einblicken in die musikalische Vergangenheit von Chris Harms aufwartet, wovon einige der Stücke heute noch von Lord Of The Lost gespielt werden. Die Remix CD zeigt spannende aber auch gewöhnungsbedürftige Versionen von LOTL Songs auf. Insgesamt ist das eine schöne Zusammenstellung, die zumindest in keinem Fanregal fehlen darf. Ich würde auch immer zur Vierer-CD greifen, da hier die gesamte Bandbreite geliefert wird. Für Sammler gibt es noch ein hübsch aufgemachtes, farbiges Doppel Vinyl Album.

Anspieltipps: es gibt einfach zu viele
Kay L.
9.5
Leserwertung0 Bewertungen
0
Pro
Contra
9.5
Punkte
Weitere Beiträge
Kadavar – For The Dead Travel Fast