Made in Franken: Dieversity

Bandvorstellung einer fränkischen Modern Metal Band

In unserer neuen Serie stellen wir euch fränkische bzw. bayrische Metalbands vor, die bereits in ihrer Region oder auch darüber hinaus einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht haben. Heute mit Dieversity!

Name: Dieversity

Gründung: 2010

Musikrichtung: Modern Metal

Links: https://www.facebook.com/Dieversity
https://www.instagram.com/dieversity_band

Bandmitglieder:

Gesang – Robin Mattner
Lead und Rhythmus Gitarre – Daniel Heß
Lead und Rhythmus Gitarre – Olav Langer
Bass – Michael Steger
Keyboard – Chris Walther
Schlagzeug – Dominik Waldorf

Diskografie:

  • 2012: Last Day Tomorrow
  • 2015: ReAwakening

Wichtigste Konzerte:

  • Christmas Bash
  • Bonebreaker
  • Metal Franconia

Olav Langer und Daniel Heß gründeten 2010 im fränkischen Rödelsee Dieversity. Die Band mit dem modernen Namen steht nicht nur für das Moderne, sie verkörpert es auch in ihrer Musik – moderner, melodischer, aber auch aggressiver Metal mit sozialkritischen Texten.

2012 veröffentlichte man das erste Album Last Day Tomorrow und es wurde ein voller Erfolg. Der Titelsong Last Day Tomorrow erreichte den 1. Platz der Metal Charts!

Nach drei Jahren legte die Band nach mit ReAwakening. Zu den Songs Stop War Inferno und In Your Dreams drehte man zudem zwei professionell produzierte Videos.

Diverse Festivalshows (Christmas Bash, Bonebreaker, Metal Franconia) sowie zahlreiche Clubshows durch Deutschland steigerten den Bekanntheitsgrad der Band und ihre Popularität.

Dieversity spielten im Laufe der Jahre unter anderem mit Dew–Scented, Blind Guardian, Hämatom und Iced Earth zusammen.

Das Moderne der sechs sowie deren Vielfalt kommen einfach an – und die Bands reißen sich um Dieversity.

Das Quartett wurde mit Sänger Robin Mattner komplettiert, sodass man das nächste Kapitel der Bandgeschichte von Dieversity schreiben kann.

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: