Prong – Age Of Defiance EP

Gut Ding will Weile haben

Artist: Prong

Herkunft: New York City, New York, Amerika

Album: Age Of Defiance

Spiellänge: 19:23 Minuten

Genre: Crossover, Thrash Metal

Release: 29.11.2019

Label: Steamhammer/SPV

Links: https://prongmusic.co/
https://prongband.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/prongmusic
https://www.instagram.com/prongtheband/

Produktion: Tommy Victor und Chris Collier

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Tommy Victor
Schlagzeug – Aaron Rossi
Bassgitarre – Jason Christopher

Tracklist:

  1. Age Of Defiance
  2. End Of Sanity
  3. Rude Awakening (live)
  4. Another Worldly Device (live)
  5. Cut Rate (live)

Ein Lebenszeichen von Prong. Das dürfte die langjährigen Wegbegleiter der Herren aus New York City sicherlich freuen, denn Prong erachten es als sehr wichtig, stets den Kontakt zu ihren Fans zu halten. So ist die neue 5-Track EP Age Of Defiance quasi ein Aperitif für einen möglichen neuen Longplayer. Der Spannungsbogen soll hochgehalten werden. Prong selbst sind dabei wieder zu alten Tugenden zurückgekehrt und übernehmen die gesamte Organisation und das Management um die Band herum vollkommen selbst. Verzichten hierbei auf beinahe jegliche Unterstützung von außen. Und so finden sich auf dieser EP in Age Of Defiance und End Of Sanity zwei komplett neue Nummern. Abgerundet wird der Rundling durch drei Livemitschnitte ihrer großen Headliner-Tour im April 2015 im Berliner Huxleys Neue Welt. Zu hören sind Rude Awakening vom gleichnamigen 1996er-Album sowie Another Worldly Device und Cut Rate vom 1994er-Album Cleansing.

Der Fokus liegt auf den beiden neuen Kompositionen, die erwartungsgemäß den unverkennbaren Prong Sound wiedergeben. Selbst wenn Age Of Defiance viel moderne Einflüsse beinhaltet, ist es vor allem Tommy Victor, dessen Stimmfarbe aus tausenden von Sängern immer wieder zu erkennen ist. Das Riffing bringt ordentlich Druck mit, klingt durchaus etwas moderner und ist auf Anhieb nicht sofort mit Prong in Verbindung zu bringen. Das Arrangement ist schlüssig und groovt. Das Moderne drückt sich im Refrain, begleitet durch die offen gehalten Chords, und mit sehr viel Melodie aus. Ist das Prong? Für mich ja, sie gehen augenscheinlich mit der Zeit und legen ihren Spirit auf die Waage neuerlichen Stuffs. Der Song bleibt hängen und lebt selbstredend von Harmonie und vom Refrain.

End Of Sanity hingegen klingt wieder roher, ungeschliffener und geht wieder stärker in das uns bekannte Songwriting über. Die Gitarren sind sehr transparent und Elemente des Crossover stehen im Zentrum. End Of Sanity macht keine Gefangenen und geht somit sehr locker von der Hand.

Auf die Livemitschnitte möchte ich nicht näher eingehen, denn diese Songs sprechen für sich selbst. Und wenn, dann darf man abermals attestieren, dass Prong auch live eine Macht sind.

Age Of Defiance erscheint ab 29.11.2019 über Steamhammer als:
– Digi CD-EP
– 12” Vinyl-EP, orange mit schwarzen Schlieren, bedruckte Innenhülle, Download, Stream und exklusives Shirt-Bundle unter: https://Prong.lnk.to/AgeOfDefiance

Prong – Age Of Defiance EP
Fazit
Die EP Age Of Defiance ist nicht mehr und nicht weniger als ein Appetizer, der es allerdings vermag, Aufmerksamkeit zu erzeugen. Im Speziellen die beiden neuen Songs besitzen Charme. Und wir können sicher sein, dass in undefinierbarer, aber hoffentlich absehbarer Zeit ein Longplayer folgen wird. In Anbetracht dessen, was hier zur Kenntnis genommen werden darf, wird die Wartezeit bis zum Zeitpunkt X ein wenig versüßt und verkürzt.

Anspieltipps: Age Of Defiance
Peter H.
8.2
Leser Bewertung5 Bewertungen
5.6
Pro
Contra
8.2
Punkte
Weitere Beiträge
Soulbound – Addicted To Hell