Sober Truth stellen ihr neues Album Psychosis mit großer CD Release Party am 23.02.2019 im Kubana Siegburg vor – Support Averblack und Coldspot

„Sober Truth stellen ihr neues Album Psychosis mit großer CD Release Party am 23.02.2019 im Kubana Siegburg vor – Support Averblack und Coldspot“

Band: Sober Truth

Vorbands: Averblack, Coldspot

Ort: Kubana Siegburg, Zeithstraße 100, 53721 Siegburg

Datum: 23.02.2019

Kosten: 12 Euro zzgl. VVK Gebühr, 15 Euro AK

Genre: Progressive Rock / Metal, Groove Metal, Thrash Metal, Melodic Metal, Death Thrash Metal

Besucher: ca. 250

Veranstalter: Kubana Live Klub http://www.kubana.de/live-club/

Link: http://www.kubana.de/live-club/index.php?option=com_ohanah&view=event&id=300

Setliste:

1. Akardos
2. Sober
3. Solitude
4. Horizon
5. Dark Valley
6. Soulless
7. Riven
8. Utopia
9. Collapse
10. Murphy‘s Law
11. PSYCHOSIS
12. F.R.E.A.K.
13. Locust
14. Paragon
15. Painless
16. Outta Hell
17. My Life
18. Powergenerator
19. Victim

Nachdem ich bereits am Donnerstag im Kubana war, geht es heute Abend wieder dorthin. Am Donnerstag bei OTEP war die Anzahl der Fans leider überschaubar. Heute Abend rechne ich dann doch mit wesentlich mehr, denn Sober Truth sind Lokalmatadoren und eine feste Undergroundgröße hier in Siegburg und Umgebung. Zudem veröffentlichen sie heute ihre neue CD. Die ist sogar noch bei dem kleinen Eintrittspreis umsonst dabei. Und zudem ist sie supergeil, ich durfte dazu im Vorfeld ein Review machen (hier).

Leider schaffe ich es heute aus privaten Gründen nicht, von Beginn an der Veranstaltung beizuwohnen. Das bedauere ich, da ich mir die beiden anderen Bands auch gerne mal angeschaut hätte. Es geht aber nicht anders. Mit Torsten von Sober Truth habe ich im Vorfeld Kontakt aufgenommen und gefragt, wann denn ihr Gig heute beginnt. 21:30 Uhr bekomme ich als Antwort. Also super, das passt. Das kann ich noch rechtzeitig schaffen.

Nachdem ich das Private erledigt habe, setze ich mich mit meiner Frau ins Auto und wir fahren die gewohnte Strecke nach Siegburg ins Kubana. Kurz nach 21:00 Uhr kommen wir an und erleben sogar noch die letzten beiden Songs von Coldspot. Die sind richtig gut. Jetzt ärgere ich mich noch ein wenig mehr, dass ich es nicht früher geschafft habe, aber was soll ich machen. Bei Coldspot ist die Stimmung richtig ausgelassen. Zwei aufblasbare Dinos vor der Bühne haben sichtlich Spaß und sind, wie der Rest der Fans am Abfeiern. Knappe zwei Songs bekommen wir noch mit. Geile Mucke und zudem sehr gut abgemischt, wie es hier im Kubana immer ist.

Ich treffe bereits Petra, die Frau von Torsten am Merchstand, und wir begrüßen uns herzlich. Sie ist, wie alle hier, guter Dinge. Klar, hier ist ja auch alles, wie es bei solch einer Veranstaltung laufen sollte. Ein recht voller Club mit einer absolut feierwütigen Menge an Fans.

Die Umbauphase nach dem Gig von Coldspot ist recht schnell vorbei und es beginnt ein fulminanter Gig von Sober Truth. Das Bühnenbild komplett in der Cover Artwork vom neuen Album Psychosis. Wow, das ist ja schon mal geil. Mit dem Intro Collapse als Akustiktrack beginnt die Mammut Show des Siegburger Quartetts. Sie zeigen von Beginn an, dass sie Spaß und Power haben. Ab geht die Post! Die ersten fünf Songs stehen ganz im Zeichen des neuen Albums Psychosis. Akardos, Sober, Solitude, Horizon und Dark Valley werden gleich nacheinander gespielt. Wie ich bereits in meinem Review zum Album gesagt habe: erfrischender junger Metal der Siegburger Band.

  

Der wird hier heute Abend auch noch rotzfrech gespielt. Großartiger Sound und tolle Performance der Kombo hier auf der Bühne im Kubana. Richtig in Bewegung Frontmann Torsten, der die Fans toll dazu animiert mitzumachen und Bassistin Jules Rockwell, die ihren Bass regelrecht auseinandernimmt. Dazu noch tolles Posing von Jules Rockwell, die es jedem Fotografen leicht macht, ein paar tolle Fotos von ihr zu erhaschen.

  

Am Schlagzeug Sam Braw, der seine Schießbude richtig bearbeitet und beackert. Zunächst noch im Shirt, ist er dann schweißgebadet und sitzt mit nacktem Oberkörper hinter seiner Bude. Sitzen ist eigentlich das falsche Wort. Klar muss er da sitzen, aber er ist so was von in Bewegung, das ist fast so, als wenn er in einem Rennwagen sitzt und im Temporausch ist. Auf der linken Seite von den Fans aus gesehen hält sich Aaron Vogelsberg, der Gitarrist, auf. Der braucht keine große Show. Er bearbeitet das Saiteninstrument cool und lässig. Dabei ist der Knabe erst 18 Jahre alt und spielt wie ein Alter. Ab und zu muss er dann auch bei einigen Songs doch aus sich rausgehen und groovt mit den Songs mit.

 

Sober Truth bringen einen einzigartigen Modern Metal Mix mit progressiven Einflüssen auf die Bühne. Sie nennen das selbst Prog Groove Metal. Und wie es hier groovt. Ich hatte sie bereits 2017 beim Ironhammer Festival in Andernach gesehen. Damals fand ich sie schon absolut geil. Heute haben sie ihren eigenen Abend und legen noch mal eine Schippe drauf. Das begeistert die Fans hier im Kubana richtig. Sehr abwechslungsreicher Metal, aus verschiedenen Stilrichtungen. Frontmann Torsten beherrscht den Wechsel zwischen harsh und clean Voices.

Das komplette Album Psychosis wird heute Abend hier gespielt, zwischendurch auch einmal Songs vorangegangener Alben, und klar, Songs vom super starken Vorgängeralbum Locust ▽ Lunatic Asylum dürfen ebenfalls nicht fehlen. Ich nenne hier stellvertretend einmal Paragon und Murphys Law. Als vorletzter Song der Zugabe gibt es auch noch Powergenerator auf den Deckel. Den Powergenerator müssen Sober Truth hier wirklich eingeschaltet haben, denn ohne den sind fast zwei Stunden Adrenalin pur nicht zu machen.

  

Zur Feier des Tages gibt es sogar zwei Gastauftritte ehemaliger Bandmembers. Marvin Creek, noch auf dem Locust ▽ Lunatic Asylum an der Gitarre, performt bei den Songs Leave The Locust In The Lunatic Asylum und Paragon mit. Die Sachen hat er damals mit eingespielt.

Dann kommt gegen Ende hin nochmals ein besonderer Moment. Torsten kündigt das Stage Diving von Jules Rockwell an. So verschwindet sie von der Bühne über den Köpfen der Fans in der Masse. Dafür betritt Bassist Tobi Siegers – Tower (Sober Truth Gründungsmitglied und von 2007 bis 2015 dabei) die Bühne. Tobi puscht seine ehemaligen Kollegen nochmals so richtig bei den Songs My Life und Outta Hell auf. Da merkt man, dass er noch mal so richtig Bock hat, hier mit Torsten und Sober Truth zu performen. Beide Songs sind vom Album Outta Hell.

  

Nach diesen Songs übergibt er das Staffelholz, Entschuldigung den Bass, wieder an Jules Rockwell. Es werden noch die Songs Powergenerator und Victim performt. Nach Victim geht unter großem Beifall ein geiles Underground Musikevent hier in Siegburg zu Ende. Da wird noch einiges im Nachgang bleiben, denn der hat wirklich beeindruckt und gezeigt, dass der Underground Metal richtig lebt. Sober Truth haben da einen gewaltigen Anteil dran!

  

Zwischenzeitlich treffe ich noch PY Fisher von der Kölner Extreme Metal Band Sic Zone und unterhalte mich mit ihm über personelle Veränderungen der Band. Er wird mit Sic Zone im Mai auf dem A Chance For Metal Festival in Andernach performen.

Wir gratulieren Sober Truth für diesen absolut tollen Abend und verabschieden uns bei Torsten und Petra.

Fazit: Ein Abend im Kubana in Siegburg, der gezeigt hat, dass der Underground lebt und einiges zu bieten hat. Unter anderem Sober Truth ….

Weitere Beiträge
BETTsetzt mit – The Garciass und Suicide Outfit am 30.10.2020 im Das Bett in Frankfurt a.M. (Vorbericht)