The Answer – Rise-10th Anniversary

“Fast zwei Stunden feinste Unterhaltung!“

Artist: The Answer

Herkunft: Downpatrick, Nordirland

Album: Rise – 10th Anniversary

Spiellänge: insgesamt 105:05 Minuten (CD1 = 49:00 Minuten, CD2 = 56:05 Minuten)

Genre: Rock, Blues Rock

Release: 17.06.2016

Label: SPV / Steamhammer

Link: https://www.facebook.com/theanswerrock und http://www.theanswer.ie/

Bandmitglieder:

Gesang – Cormac Neeson
Gitarre – Paul Mahon
Bassgitarre – Michael Waters
Schlagzeug – James Heatley

Tracklist:

CD1

  1. Under The Sky
  2. Never Too Late
  3. Come Follow Me
  4. Be What You Want
  5. Memphis Water
  6. No Question Asked
  7. Into The Gutter
  8. Sometimes Your Love
  9. Leavin‘ Today
  10. Preachin‘
  11. Always

CD2

  1. Under The Sky (2016 New Mix)
  2. Never Too Late (2004 Demo)
  3. New Day Rising (2004 Demo)
  4. Too Far Gone (2004 Demo)
  5. Preachin‘ (2004 Demo)
  6. Always (2004 Demo)
  7. Tonight (2004 Demo)
  8. So Cold (2004 Demo)
  9. Song For The People (2004 Demo)
  10. Take It Easy (2006 Recording)
  11. Not Listening (2006 Recording, Exclusive Mix)
  12. Keep Believin‘ (2006 Recording)
  13. Rise (2006 Recording)

 

The Answer - Rise

 

Gegründet wurde die Band The Answer bereits vor 16 Jahren, das hier wieder aufgelegte Album Rise erschien aber tatsächlich erst im Jahr 2006, nachdem die Band bereits zwei EPs veröffentlicht hatte. Nun wurde also zum zehnjährigen Jubiläum des Albums noch einmal richtig tief in den Archiven gewühlt und die Songs des Albums Rise einem Remastering unterzogen. Echte Fans der Band dürften die Erstausgabe dieses Albums sowieso schon besitzen, ich gehöre allerdings zugegebenermaßen nicht dazu, und so habe ich auch mit diesen immer sehr rockigen, oft mit sehr viel Blues getränkten Songs und dem sehr variablen Gesang von Cormac Neeson meinen Spaß.

Das Werk kommt als Doppel-CD im Hardback-Digipak, als 12” Hardback-Buch, auf 180g Vinyl und in digitalen Formaten auf den Markt. Dabei wurde das Artwork von Originaldesigner Paul Chessell überarbeitet und mit einer Menge alter Fotos, Linernotes und Erinnerungen aller Bandmitglieder zu dieser Periode ergänzt.

Interessanter für alle Fans dürfte eher CD2 sein, auf der es nie zuvor gehörte Demofassungen aus dem Jahr 2004, rare Akustikversionen und exklusive Mixes von Songs, die es niemals auf ein reguläres Album geschafft haben, zu hören sind. So gibt es hier also acht Demos aus dem Jahr 2004, einen exklusiven Mix eines früheren Tracks und einen brandneuen Mix von Under The Sky, für den die Band extra noch einmal ins Studio gegangen ist.

Ich kenne die Originalversion von Under The Sky nicht, aber diese Fassung hat mich definitiv dazu gebracht, dass ich mir diese Veröffentlichung zum Review gegriffen habe. Dieser Song sprüht vor Energie, wartet mit Wahnsinnsriffs und einem tollen Solo auf und MUSS einfach laut gespielt werden. Bei den Demoversionen der Songs wie  Never Too Late, Preachin‘ (sehr geil hier die Steel Guitar) oder dem sehr treibenden Take It Easy frage ich mich eigentlich nur noch einmal, ob die Männer von The Answer den Blues schon mit der Muttermilch aufgenommen haben. Demgegenüber klingt New Day Rising, der sich sofort zu meinem Lieblingstrack entwickelt hat, sehr nach U2 aus ihren The Joshua Tree-Zeiten. Dann gibt es dann noch die sehr entspannten Songs Always, Tonight, Song For The People, Not Listening (der sich langsam aber dann gewaltig aufbaut)  und die richtig rockigen, treibenden und zum Kopfnicken animierenden Tracks wie So Cold und Keep Believin‘ (erinnert mich mächtig an Deep Purple). Beim überwiegend ziemlich ruhigen und mit ziemlich vielen Geigen versehenen Abschlusstrack Rise muss ich dann irgendwie an die ganz frühe Country-Phase der australischen Sängerin Olivia Newton-John oder auch an Songs von John Denver denken.

Live kann man The Answer in diesem Jahr noch zwei Mal in Deutschland erleben, und zwar am 21.07. in der Turbinenhalle in Oberhausen, wo sie Whitesnake supporten, und am 12.08. im Luxor in Köln, wo sie eine Art Clubshow spielen. So unterschiedlich die Größenordnungen, so interessant dürften beide Auftritte sein.

Fazit: Im Jahr 2005 bezeichnete das Musikmagazin Classic Rock The Answer als ‘Best New Band’. Neu sind The Answer jetzt nicht mehr, aber sie gehören sicherlich immer noch zum Besten, was es im Rock/Blues Rock gibt. Das 2006er Album The Rise hat die Band auch sofort an die Spitze katapultiert und zu Auftritten gemeinsamen mit Legenden wie AC/DC, Deep Purple, Whitesnake, Rolling Stones oder Paul Rodgers geführt. Und bei dem umfangreichen "Bonusmaterial", das es auf CD2 zu hören gibt, kann man bei dieser Neuauflage anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Albums sicherlich auch nicht von Geldschneiderei sprechen. Das Genre ist sicherlich nicht mein bevorzugtes, aber ich habe mich während des Genusses der beiden CDs nicht eine Sekunde gelangweilt, und das will bei mir was heißen! Die Anspieltipps sind auch eher fakultativ, denn hier gibt es keine filler. 🙂

Anspieltipps: Come Follow Me, Always, Under The Sky (2016 New Mix), New Day Rising (2004 Demo), Always (2004 Demo) und Take It Easy (2006 Recording)
Heike L.
10
Leserwertung0 Bewertungen
0
10
Weitere Beiträge
Blob – Schrecken Ohne Namen