The Picturebooks: kündigen „On The Road Again Tour 2022“ an

Acht Konzerte für März und April 2022 sind bestätigt

Nach der Pandemie-bedingten Absage der 2020er-Tour kündigen The Picturebooks nun Termine für ihre nächste Headliner-Tournee durch Deutschland an. Das Gütersloher Roots-Rock-Duo um Fynn Claus Grabke und Philipp Mirtschink wird im März/April 2022 in folgenden acht Städten hierzulande zu sehen sein: am 13. März 2022 in Hamburg im Nochtspeicher, am 22. März 2022 in Köln im Artheater, am 23. März 2022 in Wiesbaden im Schlachthof, am 25. März 2022 in Berlin im SO36, am 26. März 2022 in Leipzig in der Moritzbastei, am 12. April 2022 in Stuttgart im Universum, am 13. April 2022 in München im Strom und am 14. April 2022 in Bielefeld im Forum. Passend zur Tour wird auch das neue, zurzeit entstehende Album erscheinen. Bereits gekaufte Tickets der 2020-Termine in Wiesbaden, Stuttgart, Leipzig und Berlin behalten ihre Gültigkeit.

Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Mittwoch, dem 5. Mai 2021, 11.00 Uhr. Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Die Absage der letzten Tournee aufgrund der Corona-Pandemie traf den weitgereisten Zweier besonders hart, denn auf der Bühne zeigen Grabke und Mirtschink ihre wahre Stärke. Inzwischen hat das Gütersloher Duo mehr als 400 umjubelte Konzerte gespielt und kann auf Songs von fünf Alben zurückgreifen. Seit sie 2009 mit ihrem Debüt List Of People To Kill aus dem Nichts auftauchten, gehören die beiden Musiker zu den großen Hoffnungsträgern der deutschen Indierock-Szene. Fynn Claus Grabke (v, g) und Drummer Philipp Mirtschink  konnten sich auf Support-Slots für Hochkaräter wie The (international) Noise Conspiracy, Softpack, Spinnerette, Taking Back Sunday, Millencolin und 65daysofstatic beweisen und sogar bereits mehrmals in den USA touren.

Fynn Claus Grabke und Philipp Mirtschink lernen sich in einem Skatepark kennen und schätzen. Die gemeinsame Leidenschaft beschränkt sich aber nicht nur auf das Skaten und Motorradfahren, die beiden gründen eine Band. Unterstützt werden sie dabei von Beginn an von Fynns Vater Claus, der selbst als 19-facher Deutscher Skateboard-Meister, Frontmann von Bands wie Alternative Allstars und Thumb und Produzent genügend Erfahrung gesammelt hat. Nach zwei gelobten Indie-Veröffentlichungen (List Of People To Kill, 2009 und Artificial Tears, 2010) spielen sie zum ersten Mal auf großen Festivals wie dem ungarischen Sziget, 2013 steht sogar ein erster Trip in die USA an. Dort supporten sie die Eagles Of Death Metal bei einem Gig in Hollywood und erhalten einen Deal mit Riding Easy Records. Ihr drittes Album Imaginary Horse erscheint im Spät-Sommer 2014, aufgenommen wird es in der eigenen Garage zwischen und auf den Motorrädern, die sie selbst bauen und reparieren. Ihr eigenständiger Sound hält weder einem Vergleich mit anderen Duos noch mit anderen Rockbands stand, aus gutem Grund, wie Fynn weiß: „Wir wollten noch nie wie jemand anderes klingen. Wir haben alles Menschenmögliche getan, um etwas Eigenes zu erschaffen. Ich hoffe, die Leute sehen, hören und fühlen das auch.“

The Picturebooks werden daraufhin vom deutschen Plattenlabel Another Century (Century Media) unter Vertrag genommen, das im Jahre 2017 das vierte Studioalbum Home Is A Heartache veröffentlicht. Am 8. März 2019 kommt das fünfte Studioalbum The Hands Of Time auf den Markt, auf dem Song You Can’t Let Go tritt Chrissie Hynde (Pretenders) als Gastsängerin auf. Nach Headliner-Auftritten in den USA und Großbritannien im Januar/Februar und März 2020 sollen The Picturebooks im April/Mai eine Nordamerika-Tournee im Vorprogramm von Volbeat spielen, diese muss aber wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Den anschließenden Lockdown nutzt die Band, um weiter an neuer Musik zu arbeiten. Zwischenzeitlich bringen sie unter dem Moniker The Major Minor Collective zwei Singles heraus: Here´s To Magic ft. Dennis Lyxzen (Gesang; Refused) & Ryan Sinnott (Bass; The Distillers) und Corrina, Corrina mit Neil Fallon (Gesang; Clutch) & Dave Dinsmore (Bass; Brant Bjork). Nach eigenen Angaben haben die Songaufnahmen die Picturebooks dazu inspiriert, Songs für einen Nachfolger ihres aktuellen Studioalbums The Hands Of Time (2019) zu schreiben. Die beiden Musiker kommentierten den Kreativschub wie folgt: „Das ist es, was Musik vollbringen kann. Sie kann eine Brücke sein. Selbst in einer Zeit, in der wir nicht reisen können, kann uns nichts davon abhalten, Musik zu machen!“ Ende vergangenen Jahres hatte die Band übrigens mit der Compilation The Early Years die beiden Frühphase-Alben List Of People To Kill (2009) und Artificial Tears (2010) zu einem Vinyl-Re-Release zusammengefasst.

Weitere Beiträge
The Picturebooks: neue Single und Video zu „Holy Ghost“ feat. Jon Harvey (Monster Truck) jetzt erhältlich