The Pinpricks – Bait EP

Das zweite Werk des Kieler Trios

Artist: The Pinpricks

Herkunft: Kiel, Deutschland

Album: Bait EP

Spiellänge: 24:59 Minuten

Genre: Heavy Bluesrock, Hard Rock, Metal

Release: 24.12.2019

Label: keines

Links: http://www.thepinpricks.de/
https://www.facebook.com/ThePinpricks/
https://www.toanol-records.com/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Ronja Kaminsky
Schlagzeug – Rico „Rakete“ Kobarg
Bass – Nils Degenhardt

Trackliste:

1. Cast Off Your Shadow
2. Get Out
3. Voices
4. Million Pieces
5. Paintless
6. Two-Wheeler-Blues
7. Foxy Lady
8. Get Out (Acoustic)

Seit 2015 aktiv, ist das Kieler Trio The Pinpricks, bestehend aus Bassist Nils Degenhardt, Drummer Rico „Rakete“ Kobarg sowie Frontfrau und Gitarristin Ronja Kaminsky live schon weit mehr als ein Achtungserfolg. Nach der 2018 eigenproduzierten 6-Track-EP Hunger wirft das Kieler Trio nach einem Wechsel am Schlagzeug eine zweite EP auf den Markt. Rico Kobarg ist jetzt ein Jahr in der Band und hat am neuen Material von vornherein mitgearbeitet.
Obwohl die Band noch immer ohne Vertrag ist, überrascht die CD vor allem mit einem: Professionalität.

The Pinpricks

Das neue Album hat zwar acht Tracks, läuft aber nur 25 Minuten. Deshalb wohl die Entscheidung, es nur bei einer EP zu belassen. Bei der Vorstellung der Titel ist die Band eigene Wege gegangen. Drei der Songs sind vorab mit professionellen Videos bekannt gemacht worden. Auf ihren Konzerten wurde immer wieder das Material in diversen Sets vorgestellt und getestet.
Wer die CD vor dem regulären Erscheinungsdatum bestellt, hat die Chance auf eine 50 Stück limitierte Ausgabe mit einem besonderen CD-Artwork. Wer zuerst kommt, bekommt…

Am 04.10.2019 wurde das Video zum Titel Cast Off Your Shadow, dem ersten Song veröffentlicht. Ein Live-Video in spezieller, aufwändiger Aufnahmetechnik.

Get Out: Was für ein starker Song mit viel Power und einem starken Gesang.

Voices ist der dritte Song auf der CD. Veröffentlicht am 25.10.2019, ein paar Stunden vor einem Auftritt in Rendsburg. Eine starke Stimme in einem starken Song. Das Video ist allerdings nichts für schwache Nerven:
https://www.youtube.com/watch?v=FJZJEbDpAe4

Der vierte Song ist Million Pieces. Veröffentlicht am 15.11.2019 in einem Lyric-Video.

Paintless ist Nummer fünf. Mal von der Akustikversion von Get Out abgesehen, der langsamste Song auf der Scheibe. Rockt trotzdem richtig gut.

Das sechste Stück ist der Two-Wheeler-Blues. Dieses Stück begründet, warum in mancher Genre Auswahl noch Bluesrock steht. Aber nicht immer ist das drin, was drauf steht. Mit Blues hat ein 188er Song nix zu tun…

Titel Nummer sieben ist Foxy Lady. Ich wusste erst nicht woher, aber dann löste YouTube mein Gedächtnisdefizit. Jimi Hendrix brachte diesen Titel 1967 auf die Welt. Das Pinpricks Video ist aus dem Juni 2018 von einem Auftritt auf der Kieler Woche und ist noch mit dem alten Schlagzeuger Palle Spiekermann. Auf der CD hört sich das alles noch ausgereifter und kraftvoller an. Einfach Brillant!

Titel Nummer acht ist eine alte Akustikversion von Get Out, dem zweiten Titel. Hier wird deutlich, welches Potenzial in einem Song stecken kann, wenn man die beiden vergleicht. Dazu die facettenreiche Stimme von Ronja. Einfach gut.

The Pinpricks – Bait EP
Fazit
Das Material überzeugt. Das Trio rockt. Live eh immer ein Genuss. Mit acht Titeln auf einer EP stark bestückt. Der Zehner ist goldrichtig angelegt...

Anspieltipps: Voices, Million Pieces und Foxy Lady
Norbert C.
9.5
Leser Bewertung4 Bewertungen
6.9
Pro
Contra
9.5
Punkte
Weitere Beiträge
Human Fortress – Reign Of Gold