Aevangelist – Omen Ex Simulacra

“Aevangelische Weihnachten“

Artist: Aevangelist

Herkunft: USA

Album: Omen Ex Simulacra

Spiellänge: 64:13 Minuten

Genre: Black/Death Metal

Release: 29.11.13

Label: Debemur Morti Productions

Link: http://www.facebook.com/pages/%C3%86vangelist/183076035049013

Bandmitglieder:

Alle Instrumente – Matron Thorn
Gesang – Ascaris

Tracklist:

  1. Veils
  2. Mirror Of Eden
  3. Hell Synthesis
  4. The Devoured Aeons Of Stygian Eternity
  5. Prayer For Ascetic Misery
  6. Seclusion
  7. Abysscape

Aevangelist - Omen Ex Simulacra

Ein weiteres Schmankerl der Kategorie “kalt und unzugänglich” liefern die Amerikaner Aevangelist mit ihrem neuesten Werk Omen Ex Simulacra, welches dem Hörer passend zur Weihnachtszeit angeboten wird.

Denn wer kann sich diese Plastik-Kommerz-Scheiße unter dem Banner des Christentums bzw. der Marketingkampange von Coca Cola noch freiwillig antun, die genauso authentisch wie die ganzen „großen“ Metal-Veröffentlichungen wirkt. Hätte ich nicht Frau und Kind, ich würd mir Heiligabend genau diese CD ins Laufwerk packen und den Nachbarn demonstrieren, was ich von ihrer gekauften Besinnlichkeit halte.

Denn Aevangelist eignet sich als Gegenentwurf zu all den kommerziellen Entwicklungen, die sich im extremen Metal ereignen. Extrem hallig, extrem tief und voll von Atmosphäre ist das Werk ein Mittelfinger an all jene, die auf den nächsten Refrain warten.

Fazit: Wer dieses Jahr noch nicht genug von Kälte hat, muss Aevangelist unbedingt eine Chance geben. Das Werk kühlt den Raum um gefühlte 5-10 Grad ab, ignoriert kommerzielle Ambitionen und wirkt dazu passend extrem ambitioniert. Hier sind Musiker mit Herzblut am Werk, gerne mehr davon! Anspieltipps: The Devoured Aeons Of Stygian Eternity und Mirrors Of Eden
Gordon E.
9
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
9
Weitere Beiträge
Gnosis – Omens From The Dead Realm