Diablo Blvd Zero Hour Tour 2017 am 26.10.2017 im Jungle in Köln

Band: Diablo Blvd

Ort: Jungle, Grüner Weg, 50825 Köln

Datum: 26.10.2017

Kosten: 16,50 Euro VVK, 18,50 AK

Genre: Heavy Metal, Hard Rock

Besucher: ca. 80

Veranstalter: concerteam nrw http://www.concertteam.de/

Link: https://www.facebook.com/events/891903774308077/


1. Beyond The Veil
2. Like Rats
3. Animals
4. Rise Like Lions
5. Follow The Deadlights
6. Summer Has Gone
7. Saint Of Killers
8. Sing From The Gallows
9. Demonize
10. Life Amounts To Nothing
11. You Are All You Love
12. God In The Machine
13. The Future Will Do What It’s Told
14. Black Heart Bleed (Zugabe)

Heute ist es endlich so weit. Diablo Blvd sind im Jungle in Köln. Ich freue mich riesig auf die Jungs aus Belgien. Ich durfte über ihr aktuelles Album Zero Hour das Review hier bei Time For Metal erstellen und war schlichtweg begeistert vom neuen Album. Jetzt interessiert mich natürlich die Liveumsetzung.
Also mit ein paar Kumpels nach Köln gefahren. 19:30 Uhr war auf Facebook angegeben. Nur blöde, wir stehen im Stau, das schaffen wir nicht mehr. So gegen 20:00 Uhr im Jungle angekommen. Eine Menge Leute stehen vor der Tür und wir gehen von einem riesen Andrang für das Konzert von Diablo Blvd aus. Dem ist aber nicht so. Das Jungle hat ja zwei floors. Im ersten floor spielen Arrestment Development. Das ist bombig voll. Diablo Blvd spielen im zweiten floor im Keller, wird uns am Einlass gesagt. Also runter in den Keller. Da ist alles noch sehr übersichtlich. So wird es am heutigen Abend auch bleiben. Diablo Blvd spielen vor einer überschaubaren Kulisse. Trotzdem wird es ein energiegeladenes, bombiges Konzert.

Die Jungs von Diablo Blvd kommen pünktlich um 20:30 Uhr und beginnen ihre Show. Direkt der Opener ihrer Setlist Behond The Veil vom Album Follow The Deadlights knallt richtig rein. Wow – was für ein Sound und eine Energie. Mit Like Rats geht es auch schon zum aktuellen Album Zero Hour. Dann folgt das geniale Animal, sehr hart und brutal gespielt. Für mich das Highlight auf dem neuen Album, wenn man überhaupt das eine oder andere Stück hervorheben kann. Und live gespielt haut Animal noch mal ein Stück brutaler rein. Wow, absolut knallharter Rock. Diablo Blvd spielen uns an die Wand. Sänger Alex Agnew bittet die Zuschauer enger an die Bühne zu kommen. Da gibt es keinen Widerspruch. Alle versammeln sich vorne an der Bühne. Und da wird auch richtig wild mitgegangen, getanzt und gepogt. Einen wahnsinnigen Groove hat die Band hier drauf. Die meisten der Fans haben Leuchten in den Augen. Sänger Alex Agnew, in Belgien ein bekannter Comedian, weiß zu unterhalten. Er spricht in den Songpausen immer wieder die Fans an und gibt den einen oder anderen Joke zum Besten. Sehr oft auch in deutscher Sprache, die er gut beherrscht.

Gitarrist Andries Beckers besticht mit einigen Soloeinlagen. Er strahlt an der Gitarre eine stoische Ruhe aus, während die anderen Bandmitglieder regelrecht auf der kleinen Bühne herumwirbeln. Dave Hubrecht an der anderen Gitarre und Jan Rammelow am Bass verstehen es den Groove regelrecht in das Publikum herein zu feuern und elektrisieren mit ihrer Performance. Kris Martens an den Drums sorgt für den nötigen Druck.

Insgesamt neun Songs vom aktuellen Album Zero Hour gibt es am heutigen Abend auf die Ohren. Da kann man wahrlich von der Zero Hour Tour sprechen. Nahezu das komplette Album wird gespielt. Hinzu kommen drei Songs vom Vorgänger Follow The Deadlights und zwei Songs vom Album Builders Of Empires, vom dem auch der letzte Song des heutigen Abends Black Heart Bleed stammt. Der Song steht eigentlich nicht auf der Setlist. Die Band spielt ihn dann aber, nachdem die Fans nach den bereits gegebenen Zugaben immer noch nicht genug haben und keine Ruhe geben.

Insgesamt haben die Songs live gespielt noch einen Kick mehr Druck und Groove. Diablo Blvd ist eine geniale Liveband, die ihr Publikum mitreißt. Ich habe das neue Album in meinem Review ein Groove Monster genannt. Dies muss ich auf die komplette Band nach dem heutigen Abend erweitern. Bei Diablo Blvd handelt es sich um das Groove Monster schlechthin.

Zum Schluss bittet Sänger Alex Agnew die Fans anschließend am Merchstand vorbei zu kommen, und mit der Band noch ein paar nette Worte zu wechseln. Er selbst stehe auch allen zur Verfügung, egal in welcher Weise fügt er schmunzelnd hinzu.

Das Angebot am Merchstand wird sehr stark angenommen. Eine Menge Platten und CDs gehen an die Fans. Die Band steht zum Signieren und für Selfies bereit. Echt was für ihre Fans!

Ich unterhalte mich noch mit allen und recht lange mit Gitarrist Andries Beckers. Die Band ist von meinem Review zum Album Zero Hour begeistert und bedankt sich recht herzlich. Sie meinen die Bewertung 9.4 habe sie umgehauen. Sie selbst sind mit ihrem neuen Album aber auch sehr zufrieden. Ich sage Andries Beckers, dass ich es bedauere, dass heute Abend nicht mehr Leute zu dieser großartigen Show hier waren. Er sagt, dass halt immer unterschiedlich viele Leute kommen und man da nicht unbedingt Einfluss habe. In Antwerpen wären ca. 1000 Leute zur Show da gewesen. Die Band gebe jedoch immer ihr Bestes, egal wie viele Fans auf dem Konzert seien. Er erzählt mir, dass noch ein paar Shows mit Wednesday 13 anstehen würden, auf die man sich sehr freue. Der Abschluss sei dann auf dem Metal Hammer Paradise am Weißenhäuser Strand.

Die Band richtet übrigens in Belgien ein eigenes Festival aus. Das Diablo Fest. Ich habe mir vorgenommen, mir das unbedingt mal anzusehen. Vielleicht lädt die Band mich ja ein. Wir waren uns am heutigen Abend sehr sympathisch.

Fazit: Genialer Konzertabend mit dem Groove Monster Diablo Blvd. Auch wenn der Besucherandrang überschaubar war, wird dieser Gig stark in Erinnerung bleiben. Wenn ich heute nicht da gewesen wäre, wäre mir etwas entgangen. Das Feedback meiner mit angereisten Freunde ist genauso.

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Symphony X und Savage Messiah am 08.05.2019 im Z7 in Pratteln