“Optisch und akustisch ein Leckerbissen!“

Artist: Dimmu Borgir

Herkunft: Oslo, Norwegen

Album: Forces Of The Northern Night

Spiellänge: 83:33 Minuten

Genre: Symphonic Black Metal

Release: 28.04.2017

Label: Nuclear Blast Records

Link: https://www.facebook.com/dimmuborgir/

Bandmitglieder:

Gesang – Shagrath
Gitarre – Silenoz
Gitarre – Galder

Aktuelles Live Line-Up:

Bassgitarre – Cyrus
Keyboard – Gerlioz (Brat)
Schlagzeug – Daray

Tracklist:

CD 1:

  1. Xibir (Orchestra)
  2. Born Traecherous
  3. Gateways
  4. Dimmu Borgir (Orchestra)
  5. Dimmu Borgir
  6. Chess With The Abyss
  7. Ritualist
  8. A Jewel Traced Through Coal
  9. Eradication Instincts Defined (Orchestra)

CD 2:

  1. Uredesbyrd
  2. Progenies Of The Great Apocalypse
  3. The Serpentine Offering
  4. Fear And Wonder (Orchestra)
  5. Kings Of The Carnival Creation
  6. Puritania
  7. Mourning Palace
  8. Perfection Or Vanity (Orchestra)

 

 

Die Geschichte der norwegischen Band Dimmu Borgir geht auf der Bandpage des Labels Nuclear Blast schon über sieben Seiten, falls man also wirklich ins Detail gehen möchte, sei diese Seite sehr empfohlen. Gegründet bereits im Jahr 1993 hat man bis heute – wenn ich das bei metal-archives.com richtig gezählt habe – neun full-length Alben, fünf EPs, zwei Splits und eine Compilation veröffentlicht, die diversen Singles lasse ich mal raus. Das letzte Album Abahadabra erschien im Jahr 2010. Jetzt wurde am 28.04. die komplette Show, die Dimmu Borgir in Oslo gemeinsam mit dem Kringkastingsorkestret (dem Norwegischen Radio Orchester und Chor) spielten, in verschiedenen Formaten über Nuclear Blast veröffentlicht. So gibt es das Paket mit 2 Blu Rays und 2 CDs bzw. 2 DVDs und 2 CDs. Hier findet sich neben der Show aus Oslo auch eine Aufzeichnung des Auftritts beim Wacken Open Air – damals gemeinsam mit dem National Czech Symphonic Orchestra – und eine Dokumentation mit Interviews und Behind-The-Scene-Videos von der Bühnenproduktion in Norwegen.

Mir liegt leider zum Review nur die 2 CD-Version vor, aber die Videos, die bereits auf YouTube veröffentlicht wurden, zeigen ja deutlich die visuelle Qualität dieser Veröffentlichung. Auch akustisch gibt es natürlich nichts zu meckern, alles schön ausbalanciert. Bei einigen anderen Bands habe ich mich ja schon gefragt, warum die unbedingt ein symphonisches Orchester mit auf die Bühne nehmen mussten, aber bei Dimmu Borgir passt das natürlich wie die Faust aufs Auge, und wahre Fans werden wohl sicherlich mindestens zur Version mit den DVDs greifen. Ich werde mir die auch noch zulegen, denn das ist sowohl optisch als auch akustisch ein wahrer Leckerbissen.

Immer noch eins meiner Lieblingslieder ist Progenies Of The Great Apocalypse, das natürlich auch auf Forces Of The Northern Night vertreten ist. Hier gibt es das Video dazu:

Dimmu Borgir - Forces Of The Northern Night
Fazit: Tja, was soll man zu der Symphonic Black Metal-Institution Dimmu Borgir noch sagen? Bombast pur und trotzdem, oder gerade deswegen, eine dieser Ausnahmebands, die uns hoffentlich noch lange erhalten bleiben. Dieses Live-Album kann sicherlich die Wartezeit auf das nächste Studioalbum gut verkürzen und sollte für jeden Fan sowieso ein Pflichtkauf sein. Aber auch Neueinsteigern sei dieses Live-Album empfohlen, denn es zeigt alles, worum es bei Dimmu Borgir geht.

Anspieltipps: kann man gut in einem Rutsch durchhören
Heike L.9
9Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

155Followers
382Subscribers
Subscribe
15,595Posts