Quelle: Sailor Entertainment

Evanescence: A Live Session From Rock Falcon Studio am 05.12.2020 – Worldwide Livestream

Studiosession als Appetizer aufs kommende Album im nächsten März, welches mit Evergreens gespickt wurde

Eventname: Evanescence: A Live Session From Rock Falcon Studio

Headliner: Evanescence

Ort: Worldwide Livestream

Datum: 05.12.2020

Kosten: ab 9,99 US-Dollar – 12,50 US-Dollar

Genre: Alternative-Rock

Link: https://www.facebook.com/Evanescence

Setliste:

  1. Wasted On You
  2. The Game Is Over
  3. The Only One
  4. Sick
  5. Going Under
  6. Use My Voice
  7. Bring Me To Life
  8. Lost in Paradise
  9. Glory Box
Quelle: Sailor Entertainment

Vor ein paar Wochen wurde die News veröffentlicht, dass Evanescence am 05.12.2020 ein Livestream unter dem Titel A Live Session From Rock Falcon Studio spielen werden. Für 9,99 US-Dollar im Vorverkauf und 12,50 US-Dollar quasi als Abendkasse kann man sich in die Show einkaufen, die noch bis zum 09.12.2020 gesehen werden kann. Die erfolgreiche amerikanische Alternative Rock Band ist international wohnhaft und arbeitet aktuell an neuem Material, welches den Fans teilweise bereits als Singles angeboten wird. Den Anfang macht die sympathische Sängerin Amy Lee, die in einer guten halben Stunde viele Informationen preisgibt und quasi den Appetizer auf das 50-minütige Konzert gibt.

Bring Me To Life war der Schlüssel zum Erfolg. Für viele ist die Gruppe daher zum One-Hit-Wonder degradiert worden, welches mit Metal nur wenig am Hut hat. Gut – ganz harte Riffs wird man von Evanescence nicht erleben, die Hauptfahrwasser liegen im modernen Alternative Rock, der an dominanteren Melodien nicht vorbeiläuft. Headbangpassagen greifen in radiotaugliche Atmosphären und machen die breite Handschrift der Musiker noch mal deutlich. Die Qualität passt natürlich. Was ich persönlich schade finde, ist, dass die Session bereits aufgenommen wurde. Da haben Metallica vor wenigen Tagen noch deutlich authentischer mit ihren Anhängern interagiert. Der Sound ist stark abgemischt, die Kameraführung trotz der unspektakulären Kulissen nicht zu trocken, aber irgendwie habe ich mir persönlich das Ganze etwas anders vorgestellt. Im Rock Falcon Studio in Nashville lebt Amy Lee auf und möchte die neuen Hymnen nur zu gerne hinaustragen, und diesen Gedanken wiederum kann ich nur zu gut in diesem konzertarmen Jahr verstehen. Neben dem Augenmerk auf der Sängerin schaue ich ganz besonders Jen Majura auf die Finger, die dieser Tage ein Album mit ihrem neuen Projekt Something On 11 verwirklicht. In Deutschland hat sie einen ganz besonderen Stellenwert und mit Bands wie Knorkator oder Equilibrium die Bühnen geentert. Die stets gut gelaunte Musikerin macht wie gewohnt eine fehlerfreie Performance. Wie ein Schweizer Uhrwerk kommt das Quintett schnell dem Ende näher und haut eine Viertelstunde vor Schluss ihren Erfolgssong Bring Me To Life heraus. Evanescence zelebrieren, wie schon erwähnt, sowohl neues Material als auch alte Klassiker wie eben Bring Me To Life. Spaß macht die Symbiose aus harten Gitarren zu einfühlsamen Klaviermelodien, die kaum eine andere Band in dieser Verbindung an den Tag legt. Fans dürfen auf den 26.03.2021 gespannt sein, wenn The Bitter Truth endlich das Licht der Welt erblickt. Eine gute Produktion ist A Live Session From Rock Falcon Studio allemal, leider jedoch nur ein winzig kleiner Live-Ersatz, das haben andere Formationen besser hinbekommen. Auf der anderen Seite nutzt man die Aufnahmephase und gibt den Fans was zurück. Pro und Contra heben sich somit auf.

Weitere Beiträge
What About Bill? am 01.01.2021 in Ostfriesland