Facebook und Sony: stoppen trotz eindeutiger Rechtslage „WeLive-Premiere“ wegen angeblichem Rechteverstoß

Vom Land Baden-Württemberg geförderte Kultur-Initiative von Facebook ausgebremst - Produzenten legen Einspruch ein

Wer am Sonntagabend die Facebook-Premiere der neuesten WeLive-Episode ansehen wollte, staunte nicht schlecht. Nach rund 15 Minuten blockierte Facebook plötzlich die weitere Ausstrahlung und stoppte die Premiere. Mittlerweile ist der Konzertfilm zwar wieder online, doch Teile der Tonspur sind weiterhin stumm. Was war passiert?

“Normalerweise würden wir jetzt schon darüber sprechen, wie viele Zuschauer unsere Episode gerade im Internet angesehen haben”, so WeLive-Produzent Pirmin Styrnol am späten Sonntagabend bei der Premierenveranstaltung im Lahrer Schlachthof. Aber heute geht das leider nicht. Facebook hat unsere Online-Premiere nämlich nach 15 Minuten wegen eines angeblichen Rechteverstoßes gegen Sony Music gestoppt.”

Aus Sicht der Macher ein skandalöser Vorgang. Wie bei WeLive-Drehs üblich wurde der Konzertfilm Classic meets Electro als Livekonzert aufgezeichnet, die Musik kam also nicht vom Band. Ein tonliches Plagiat ist somit im Grunde ausgeschlossen. Facebook sah das anders und unterbrach die Premiere mit der Begründung “Übereinstimmung des Audioinhalts.” Sony Music habe die Stummschaltung in mehr als 240 Ländern beantragt.

Quelle: @punchline studio

“Das ist lächerlich”

Erklären können sich die WeLive-Macher das nicht.

“Das ist lächerlich”, bezieht Pirmin Styrnol vom punchline studio am Tag nach der gestoppten Ausstrahlung Stellung. “Facebook bezieht sich direkt auf einen 30-sekündigen Ausschnitt aus der h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach, den wir am 02. Mai im Lahrer Parktheater aufgezeichnet haben. Sony war zu keinem Zeitpunkt in unsere Produktion eingebunden, die Veröffentlichung war eine von uns produzierte Weltpremiere – wieso Facebook diese Ausstrahlung einfach sperrt, erschließt sich uns nicht.”

Ein erster Einspruch des punchline studios wurde von Facebook bereits abgewiesen. Doppelt bitter ist: Die Facebook-Premiere hatte das WeLive-Team der Spendenkampagne von Aktion Deutschland Hilft gewidmet und so um Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe gebeten.

“Normalerweise erreichen unsere Filme zwischen 20.000 und 100.000 Facebook-Nutzer”, so Styrnol. “Diese Reichweite wollten wir nutzen um zu helfen. Das hat Facebook leider verhindert…”

Auf YouTube ist der Film indes weiterhin in voller Länge abrufbar und wurde in der ersten Nacht bereits über 10.000 Mal angeschaut.

YouTube-Link: hier

Erstmals ein Fusion-Konzert bei WeLive

In der jüngsten Episode des Formats WeLive on Tour hatten die Macher erstmals ein Fusion-Format ins Programm genommen. Mit der Mezzosporanistin Cornelia Lanz und Bariton Menno Koller sowie einem Streichquintett und Pianistin Anzhelika Kovalenko traten ausgesprochene Klassik- und Opernspezialisten gemeinsam mit dem Jazz/Elektro-Duo Julian Maier-Hauff und Konrad Hinsken auf. Arien von Mozart und Bizet trafen so auf beeindruckende elektronische Jazz-Improvisationen und Drum and Bass. Besonderen Applaus vom Premierenpublikum im Schlachthof erhielten Solo-Cellist Andrej Melik für seine Interpretation der Prelude der Cello Suite No. 2 von Johann Sebastian Bach und die kunstvolle Inszenierung von Fazil Says Klavierstück Black Earth, das Pianistin Anzhelika Kovalenko mit viel Esprit vor den 15 Kameras des punchline studios darbot.

Quelle: @punchline studio

WeLive-Team nimmt’s mit Humor

Dass die Online-Premiere von Facebook unterbrochen wurde, sah man im WeLive-Team am Ende mit Humor.

“Wir nehmen das jetzt als Kompliment an unsere Musiker und natürlich auch an unser Ton-Team”, verabschiedete sich Styrnol am Ende auf der Bühne im Schlachthof vom Premierenpublikum und gratulierte Adrian Schaub von der Lahrer Rockwerkstatt für die Aufnahme und Maik Styrnol für das Mixing und Mastering. “Anscheinend hält Facebook unsere Liveaufnahme für genauso gut wie einen Studio-Mix von Sony Music”, so Styrnol lachend. Man sei natürlich offen für eine Zusammenarbeit, “wenn Sony gerne die Rechte hätte, könnten sie sich ja auch einfach bei uns melden”, fügt Maik Styrnol grinsend hinzu.

Das WeLive Musikfestival ist eine Kulturinitiative, die bereits seit Mai 2020 regionale Künstler mit aufwändigen Konzertfilmproduktionen unterstützt. Für das überregionale Format WeLive on Tour erhielten die Macher von punchline studio und Lahrer Rockwerkstatt eine Förderung vom Land Baden-Württemberg. Die Produzenten wurden für ihr Engagement bereits mit dem deutschen Rock&Pop-Preis 2020 für die Förderung der Musikkultur und mit dem Alternativen Medienpreis 2021 ausgezeichnet. Die Filme sind unter www.welive-festival.com kostenlos abrufbar.

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: