Fair Warning – Best and More

“22 Jahre der Musikgeschichte auf einer Doppel-CD“

Artist: Fair Warning

Album: Best and More

Spiellänge: 148:11 Minuten

Genre: Hard Rock / Melodic Rock

Release: 26.03.2012 (EU), 23.03.2012 (DE), März/April 2012 (USA/Kanada)

Label: Steamhammer/SPV

Link: www.fair-warning.de

Bandmitglieder:

Gesang – Tommy Heart
Gitarre – Helge Engelke
Bassgitarre – Ule W.Ritgen
Schlagzeug – C.C. Behrens

Trackliste (CD1):

  • Burning Heart (Talking ain´t enough)
  • Save Me (GO!)
  • All on your own (GO!)
  • Longing for love ( Fair Warning)
  • When Love fails (Fair Warning)
  • Angels of Heaven (GO!)
  • Out on the Run (Talking ain´t enough)
  • Don´t give up (Rainmaker)
  • Long Gone (Fair Warning)
  • Generation Jedi (Brother´s Keeper)
  • Don´t keep me waiting (Brother´s Keeper)
  • Still I believe (Talking ain´t enough)
  • Heart on the Run (Four)
  • Here comes the Heartache (Aura)
  • I´ll be there (GO!)
  • I fight (Four)
  • The Way you want it (GO!)

Trackliste (CD 2):

  • Rock*n*Roll ( Previously Unreleased)
  • A little more love (Live in Japan)
  • Come on (Go)
  • The Heart of Summer (Rainmaker)
  • Angel of dawn (Live at home)
  • The Call of the heart (Live in Japan)
  • Rain Song (Live at Home)
  • Like a Rock (Live and More)
  • Out of the night ( Live and More)
  • Meant to be (Live and More)
  • Don´t count on me (Aura)
  • Just another perfect Day (Aura)
  • Light in the dark (Single Track)
  • Man on the Moon (Live and More)
  • Children´s Eyes (Single Track)

Fair_Warning_-_Best_Of_cover

Wenn man ein Album bewerten will, welches eigentlich eine Best Of-Compilation ist, ist dies immer mit etwas Vorsicht zu genießen. Denn man bewertet somit quasi eine Art „Lebenswerk“ einer Band und nicht nur ein Album, welches durch das nächste getoppt werden kann. Die Hannoveraner Band Fair Warning ist für mich so etwas wie die Nürnberger Band Freedom Call – total genial, doch irgendwie nicht wirklich bekannt.

Nach einigen Jahren der Bandgeschichte (bei Fair Warning sind es 22) gehört es irgendwie zum guten Ton, eine Sammlung der besten Songs auf eine oder zwei Silberlinge zu pressen, was den vier Hannoveranern auch wirklich gut gelungen ist.

32 Titel beinhaltet Best and More und hat damit, bei einem normalen Preis, einiges zu bieten und ist zum anderen eine perfekte „Einstiegsdroge“ für alle, die die Band noch nicht kennen. So werden wirklich alle sieben Studioalben abgedeckt und der Käufer bekommt von jedem Kuchen das größte/beste Stück ab.

Selbst die beiden Live-Alben Live At Home und Live in Japan bekamen einen Platz auf Best and More und das ohne große qualitative Unterschiede, sodass sich die Zusammenstellung ohne große Schnitzer auch am Stück anhören lässt.

Inhaltlich findet sich wirklich das Beste auf einer Stelle zusammen und jeder Song hat sich seine Daseinsberechtigung erspielt.

Fazit: Um nicht eintönig zu werden, hat die Band eine gute Mischung aus ruhigen, klangvollen, emotionalen und harten Songs zusammenstellen lassen. Wer sich in die Band Fair Warning einhören will, bekommt hiermit die Chance (wie bei fast jedem Best Of-Album), ein geniales Abbild der letzten 22 Jahre auf einer Doppel-CD zu einem günstigen Preis zu erwerben. Doch auch Fans, die eventuell schon alle Alben haben, bekommen mit den beiden „Single Songs“ (Light in the dark,Children´s Eyes) ein nettes Gimmick, welches in keinem Regal fehlen sollte. Anspieltipps: Alles
Kai R.
9.5
9.5
Weitere Beiträge
Dead Head – Kill Division (Re-Release)