Freaks And Clowns – Freaks And Clowns

Wieder ein neues Power Metal Debüt aus Schweden

Artist: Freaks And Clowns

Herkunft: Borlänge, Schweden

Album: Freaks And Clowns

Spiellänge: 48:36 Minuten

Genre: Hardrock, Power Metal

Release: 25.10.2019

Label: Metalville / Rough Trade

Links: https://freaksandclowns.com/
https://www.facebook.com/freaksandclowns/

Bandmitglieder:

Chrille Wahlgren – Gesang
Johan Lindstedt – Schlagzeug
Mats Gesar – Gitarre
Mathias Henrysson – Gitarre
Ulf Lagerström – Bass

Tracklist:

1. Demons In Disguise
2. Into The Ground
3. The Battle Of Love And Trust
4. Creaturs Of The Night
5. Freaks And Clowns
6. Heartbreak City
7. All Hell’s Breaking Loose
8. King Of The Sun
9. Thunder And Lightning
10. Breaking All The Rules
11. Tell It To The Priest

Ich tue mich immer schwer mit Debütalben von Bands aus Metal-Genres, in denen ich nicht zuhause bin. Aber hier ist es etwas anderes.
Am 25. Oktober wird Metalville Records Freaks And Clowns hoch erwartetes, selbst betiteltes Debütalbum veröffentlichen. Das Album wird auf regulären CD-Formaten, Vinyl LP sowie auf allen digitalen Plattformen verfügbar sein.

Klassischer Hard Rock trifft auf modernen Power Metal: Das ist der Klang von Freaks And Clowns. Die Band, gegründet von Astral Doors Gründungsmitglied Johan Lindstedt und dem Sänger Chrille Wahlgren, die beide in ihrer Heimat Schweden sehr beliebt sind, überzeugt nicht zu 100 % bei ihrem Debüt mit ihrem einfachen, schnörkellosen Heavy Metal.
Alles begann im Jahr 2017, als sich die beiden im Studio in ihrer Heimatstadt Borlänge trafen, um einige Songideen auszutauschen. Bald wurde klar, dass die Einflüsse des klassischen Heavy Metal, kombiniert mit modernen Klängen des Metal, der Weg wären, den sie in Zukunft gemeinsam verfolgen wollten. Neben Mathias Henrysson sind mit Mats Gesar und Ulf Lagerström zwei weitere Astral Doors Musiker der Band beigetreten. Mit Astral Doors haben sie inzwischen schon acht Alben veröffentlicht und sich eine eingefleischte Fangemeinde erspielt.
Chrille Wahlgren sagt über die Gedanken hinter den elf Songs des Albums: „In unseren Texten wollen wir, dass unsere Zuhörer sich frei fühlen. Sie in ihre eigene Geschichte und Ereignisse in ihrem Leben und ihren Geschichten zu bringen. Das ist es, worum es geht…“. Für mich egal, ich bin an der Musik interessiert – und die geht nach vorne.

Einzige Vorveröffentlichung ist ein Lyricvideo des Songs Demons In Disguise, dem für mich besten Song auf dem Album. Die elf Titel leben von ihrer Härte und Tempowechseln. Viel Abwechslung gibt es nicht, ist aber auch nicht erwünscht. Es ist ein, in dem Genre des Power Metal, gutes Album. Es ragt aber nicht heraus. Astral Doors Fans finden sich in dem Album wenig wieder. Das Freaks And Clowns Album ist wesentlich metallastiger. Der Gesang von Astral-Sänger Nils Patrik Johansson ist wesentlich klarer und bietet eine andere Qualität.

Freaks And Clowns – Freaks And Clowns
Fazit
Ich bleibe beim Original. Für Power Metal Fans ist es eine gelungene Ergänzung und eine willkommene Abwechslung. Als Debüt ok, auch wenn man mehr erwarten konnte.

Anspieltipps: Demons In Disguise, Freaks And Clowns und Thunder And Lightning
Norbert C.
7.5
Pro
Contra
7.5
Punkte
Weitere Beiträge
Crystal Viper – Tales Of Fire And Ice