Heaven Shall Burn – Mein Grünes Herz In Dunklen Zeiten (Dokumentation)

Die Band hat sich keine Meinung gesucht, sondern die Meinung eine Band

Filmtitel: Heaven Shall Burn – Mein Grünes Herz In Dunklen Zeiten – Ein Film Von Ingo Schmoll

Sprachen: Deutsch, Englisch

Untertitel: Deutsch

Laufzeit: ca. 90 Minuten

Genre: Dokumentation

Release: 19.02.2020

Regie: Ingo Schmoll

Link: https://www.heavenshallburn.com/

Heaven Shall Burn - Mein Grünes Herz In Dunklen Zeiten - Ein Film Von Ingo Schmoll Poster
Filmposter

Was haben Heaven Shall Burn und Parkway Drive gemeinsam? Naja gut, das Genre geht in eine ähnliche Richtung und auch Shows, in denen das Publikum zum Hexenkessel wird, sind bei beiden Bands nicht selten. Doch eines ist vor allem in diesem Jahr sehr prägnant. Beide Kapellen haben 2020 einen Film rausgebracht, der im Kino läuft und den Fans als eine Art Banddokumentation einen intimen Einblick hinter die Kulissen geben soll. Währen die Australier von Parkway Drive den Fokus auf ihre Tour gelegt haben, welche sie 2019 spielten, gab es von den Thüringern ein wenig mehr Herzblut zu sehen. So erlauben Marcus Bischoff, Maik Weichert, Alexander Dietz, Eric Bischoff und Christian Bass einen wirklich intimen Einblick in die Entstehung des für März angekündigten Albums Of Truth And Sacrifice. Doch neben Bildern aus dem eigenen Studio und dem Mastering im Antfarm Studio in Dänemark, wo auch Deep Purple und Apocalyptica bereits zum Mastern vor Ort waren, gehen die Herren unter der Regie von Ingo Schmoll darauf ein, warum die Band so ist, wie sie ist.

In sehr ehrlich wirkenden Interviews begleitet der Zuschauer die fünf Ausnahmemusiker durch ihren Alltag und bis zu den Wurzeln der einzelnen Personalien. Wir begleiten zum Beispiel Marcus Bischoff der Arbeit auf der Intensivstation, wo wir erfahren, warum Heaven Shall Burn trotz Erfolg noch weiterhin mit beiden Beinen auf den Boden stehen. Oder was Robotik in Schulen, eine vegane Burgerbude oder Physiotherapie mit der Band zu tun haben.

Sehr schön ist, dass man als Zuschauer nicht nur unterhalten wird, sondern, dass der Regisseur darauf geachtet hat, dass alles sehr persönlich bleibt. So spielt man mit Überbelichtung und Kontrasten, die zum Teil so niemals in einem Blockbuster zu sehen wären. Auch sind Bauchbinden (das Einblenden von Namen) und Untertitel eigentlich das Einzige, was als Spezialeffekt eingesetzt wird. Somit bekommt Mein Grünes Herz In Dunklen Zeiten einen Selfmade-Charakter, was die Bodenständigkeit nochmals ein wenig hervorhebt. Da ich selbst eines dieser Trikots besitze, freut es mich, dass auf die Kooperation mit dem Fußballverein Carl Zeiss Jena eingegangen wird und wie man sich nach fast zwei Jahren der Abstinenz auf die kommende Tour vorbereitet.

Abgeschlossen wird mit einem Making-Off der Musikvideos, welche zum kommenden Album veröffentlicht wurden oder noch werden. So wird am Ende ein Schuh daraus, und ja stimmt natürlich, gibt es zwischendurch Musik zu hören.

Heaven Shall Burn – Mein Grünes Herz In Dunklen Zeiten (Dokumentation)
Fazit
Mit Mein Grünes Herz In Dunklen Zeiten berichtet die Band in einer Art, die sehr nahbar wirkt. Alles wirkt echt, ehrlich und nicht wie eine riesige Kommerzveranstaltung. Ich nehme Heaven Shall Burn ab, dass man mit dem Film den Fans etwas zurückgeben wollte und dass der Fokus nicht nur auf Kommerz und Advertisement gelegt wurde. Sicher startet man mit Werbung für das kommende Album, doch da der Kinosaal nur knapp 50% gefüllt war, gehe ich davon aus, dass man aus Bandsicht hier draufgezahlt hat. Ich für meinen Teil finde es sehr schön zu sehen, dass es eine Band gibt, die so agiert wie wir – alles nur, weil man es kann, und will und nicht, weil man es muss!
Kai R.
9
Leser Bewertung1 Bewertung
9.7
9
Punkte
Weitere Beiträge
Archon Angel – Fallen