Kommissar Wallander – Staffel 4

Die Reihe des schwedischen Krimis geht zu Ende

Filmtitel: Kommissar Wallander – Staffel 4

Sprachen: Deutsch, Englisch

Untertitel: Englisch

Laufzeit: ca. 270 Minuten

Genre: Krimi, Thriller, Drama

Release: 21.05.2021

Regie: Benjamin Caron

Link: www.edel.com

Produktion: Edel Germany GmbH

Kenneth Branagh, Richard McCabe, Barnaby Kay, Jeany Spark

Dieser Tage wurde der letzte Teil der Kommissar Wallander Serie veröffentlicht und bildet mit Die Weiße Löwin, Lektionen Der Liebe und Der Feind Im Schatten das krachende Finale. Die letzten drei Filme formen die vierte Ausgabe, welche seit dem 21.05.2021 vertrieben wird – damit haben fleißige Sammler jetzt die Möglichkeit, alle zwölf Filme in ihren Besitz zu bringen. In den mitreißenden Verfilmungen der Krimiserie Kommissar Wallander punktet vor allem Kenneth Branagh – das Gesicht dieser Version. Mit seiner Interpretation der Rolle des eigensinnigen Ermittlers in der BBC Produktion von 2008 bis 2015 konnte er Rolf Lassgård, den man in der ersten Auflage als Kommissar Wallander kannte, mehr Konkurrenz machen als zunächst erwartet. Herausgegeben wurde das Highlight, wie schon die Vorgänger von Edel Germany GmbH.

Die Story von Kommissar Wallander – Staffel 4:

Scheinbar motivlose Morde, verhängnisvolle Vergangenheiten und mysteriöse Entführungen erwarten Kommissar Wallander (Kenneth Branagh) in der vierten und letzten Staffel der Erfolgsreihe.

Auf der Suche nach der vermissten Lehrerin Inga Hedemann, gerät Wallander in eine gefährliche Verfolgungsjagd durch die Townships in Südafrika. Der grausame Mord an einer Frau lenkt den Verdacht auf eine Motorradgang. Aber ist die Lösung wirklich so einfach? Ein unerwartetes Wiedersehen mit seiner einstigen Geliebten Baipa Liepa führt den Kommissar schließlich auf die richtige Fährte. Doch wie hängt das spurlose Verschwinden von Lindas Schwiegervater mit einem rätselhaften militärischen Zwischenfall in den 1980ern zusammen und welche wohl gehüteten Geheimnisse wären besser verborgen geblieben? Außerdem sieht sich Wallander mit einer erschütternden Diagnose konfrontiert, die alles ändern wird.

Ein letztes Mal schlüpft Kenneth Branagh in die Rolle des eigensinnigen Kommissars, dem er ein nuanciertes und zuweilen melancholisches Profil gibt. Ebenso tapfer wie unheroisch spielt er den Protagonisten, der trotz der furchtbaren Erkrankung seinen letzten Fall lösen will.

Kommissar Wallander – Staffel 4
Fazit
Gute Krimiproduktionen haben immer einen Platz in meiner Sammlung. Bei Kommissar Wallander kann man einfach nichts falsch machen - dabei bleibe ich auch bei diesen letzten drei Filmen. Mich persönlich spricht der letzte Akt "Der Feind Im Schatten" am meisten an. Die anderen beiden Krimis möchte man jedoch ebenfalls nicht missen. Die Streifen kennt man zwar schon alle, wurden aber wie die Vorgänger liebevoll zusammengefasst. Einziges Manko bleibt wie bei den drei Vorgängern, dass es keine Extras gibt, das Setzen auf das Serienfinale bleibt ungehört. Vielleicht gibt es in der Zukunft noch mal eine Box mit allen vier Staffeln, die dann mit Bonusmaterial versehen wird. Für Fans ist es wirklich schade, dass zu keiner Zeit Interviews, Booklets oder Ähnliches die Produktionen abrunden. Mit 270 Minuten pro Ausgabe scheint das Platzlimit erreicht, und nur für Bonusmaterial noch eine Scheibe nachlegen möchte anscheinend keiner. Wie schon bei den ersten Teilen von Kommissar Wallander lebt die Verfilmung von Kenneth Branagh, der an seiner Position im ewigen Duell mit Rolf Lassgård ist. Wer wirklich besser ist, bleibt eine ungeklärte Frage, die Antwort findet man auch in Staffel 4 nicht. Rolf hat als erstes Gesicht ganz klare Vorteile und ist ein charismatischer Schauspieler. Kenneth macht aber zusammen mit dem Team vom BBC einen super Job und ich bin der Meinung, man sollte beides mit offenen Armen in Empfang nehmen. Daran zweifle ich nicht, ansonsten würdet ihr wohl nicht noch mal eine Kritik zur aktuellen Serie bei uns lesen. Wer die ersten Staffeln gekauft hat, wird auch jetzt zugreifen. Sollte es an euch vorbeigegangen sein, greift einfach zu und besorgt euch alle Releases. Die zeitlose Sammlung kann immer mal wieder hervorgezogen werden und einzelne Filme für einen unterhaltsamen Abend sorgen. Für mich jedoch die schwächste Ausgabe und auch wenn ich mich wiederhole, Bonusstoff wäre wirklich drin gewesen. 
René W.:
8.2
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.2
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: