Magoria: mit Jack the Ripper-Rock-Oper „Jtr1888“

Erzählen mit "Jtr1888" die Geschichte des sagenumwobenen Serienkillers Jack the Ripper als gigantische Mixtur aus Oper und Rock

31. August 1888. Eine regnerische Nacht legt sich über die Straßen Londons. Es ist kalt und die Menschen hüllen sich in ihre Mäntel. Sie zünden wärmende Kohlenfeuer an. Überall in der Stadt riecht es nach Schwefel und Ruß. Düstere Nebelschwaden ziehen entlang des jüdischen Friedhofs von Whitechapel. In dieser Nacht verliert eine Prostituierte ihr Leben. Der mit Schnittwerkzeugen übel zugerichtete Körper bleibt nicht der einzige Leichenfund. Denn der legendäre Killer Jack the Ripper hat sein bestialisches Werk begonnen, mit dem er in die Geschichte eingehen wird…

Willkommen in der Progrock-Oper von Jack the Ripper: 9 Sänger, 6 Musiker und ein unglaubliches Team präsentieren die erschreckende Ripper-Geschichte als voluminöse Rockoper. Die Story ist bis heute ein in der Popkultur beliebtes Thema, vor allem mit der auch hier eingeflochtenen Royal Conspiracy Theory. Dieser sagt dem englischen Königshaus eine gewisse Verbindung zum Serienmörder nach. Eine brisante Komponente, die sich hartnäckig hält.

Jtr1888 ist Mark Bogerts (Knight Area) neuestes Projekt. Als Rockoper über Jack the Ripper bietet er gemeinsam mit seinen Bandkollegen ein unvergessliches Musikerlebnis für Fans progressiver und konzeptionell ausschweifender Rockmusik. Auch Metal-Enthusiasten werden an den Klängen, die nicht selten an Bands wie Within Temptation oder Nightwish erinnern, großen Gefallen finden.

Zahlreiche Gaststars unterstützen Mark Bogert bei diesem außergewöhnlichen Projekt, welches am 9.11.19 in Dordrecht auch live aufgeführt wird.

Gesang:

Rodney Blaze – Jack The Ripper (Blaze Of Darkness / Ayreon)
Maria Catharina – Mary Jane K Elly (Robby Valentine)
Inge Rijnja – Catherine Eddowes (Mary Idle / Saphira)
Zora Cock – Story Teller (Blackbriar)
Peter Strykes – Inspector Abberline (La The Voices)
Nadine Pruim – Annie Crook (Skeftum)
Mirjam Van Doorn – Queen Victoria (The Boxx)
Jan Willem Ketelaers – Prince Victor (Knight Area)
Sonny Pruim – Netley (Skeftum)

Musiker:

Mark Bogert Electric and Acoustic Guitars, Piano
(Knight Area)
Koen Stam Piano, Synthesizer, K Eys (Ex Libris)
Peter Vink Bass Guitar (Q65 / Knight Area)
Harmen Kieboom Drums (Ex Libris)
Cleem Determeijer Piano (Finch)
Matthijs Kieboom (Orchestral Arrangements)

Chor:
Nini Veltman (Soprano), Leanne De Roo (Alto), Twan Kieboom (Tenor), Damian Petrus (Bass)

Track-Listing:

CD1

1. Whitechapel (feat. Inge Rijnja, Maria Catharina, Jan Willem Ketelaers, Peter Strykes, Rodney Blaze, Sonny Pruim, Nadine Pruim, Mirjam van Doorn, Zora Cock)
2. Legend Of The Serial Killer Scene (feat. Zora Cock, Maria Catharina)
3. Prince Albert Victor ‚Eddy‘ (feat. Jan Willem Ketelaers, Nadine Pruim)

4. Mary Ann Nichols (feat. Inge Rijnja, Maria Catharina, Rodney Blaze)
5. Abberline (feat. Inge Rijnja, Maria Catharina, Peter Strykes)
6. Annie Chapman (feat. Inge Rijnja, Maria Catharina, Rodney Blaze)

7. Don’t Mention His Name (feat. Inge Rijnja, Maria Catharina)
8. More To Life Than This (feat. Maria Catharina)
9. Queen Victoria (feat. Mirjam van Doorn, Sonny Pruim)
10. Confrontation (feat. Rodney Blaze, Mirjam van Doorn)

CD2
1. Overture JtR1888
2. Day By Day (feat. Zora Cock, Inge Rijnja, Maria Catharina, Jan Willem Ketelaers, Peter Strykes, Rodney Blaze, Sonny Pruim, Nadine Pruim, Mirjam van Doorn)

3. Let Her Be Safe (feat. Jan Willem Ketelaers, Nadine Pruim)
4. Pub (feat. Inge Rijnja)
5. Dignified Woman (feat. Maria Catharina)

6. Annie Crook (feat. Jan Willem Ketelaers)
7. Catherine Eddowes (feat. Rodney Blaze, Inge Rijnja, Sonny Pruim)
8. From Hell (feat. Inge Rijnja, Maria Catharina, Peter Strykes, Rodney Blaze)
9. Last Night In Whitechapel
10. Mary Jane Kelly (feat. Rodney Blaze)
11. Freedom Of London (feat. Inge Rijnja, Maria Catharina, Jan Willem Ketelaers, Peter Strykes, Rodney Blaze, Sonny Pruim, Nadine Pruim, Mirjam van Doorn, Zora Cock)

Weitere Beiträge
The Hydden: veröffentlichen For Those Who Play Video