Nerlich – Eternity’s Gate

“Gewalt ist nicht alles“

Artist: Nerlich

Herkunft: Helsinki, Finnland

Album: Eternity’s Gate

Spiellänge: 19:52 Minuten

Genre: Death Metal

Release: 02.10.2015

Label: FDA Rekotz

Link: https://www.facebook.com/nerlichband

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Miikka Merikallio
Bass – Anton Gurskiy
Schlagzeug – Tuomo Latvala

Tracklist:

  1. Projections (From A Psychotic Mind)
  2. At Eternity’s Gate
  3. Mercury And Acetates (Parts 1 & 2)
  4. Carnival Of Souls – The Altar

nerlich-eternitys-gate

Tod, Wahnsinn, Krankheit – das haben sich die finnischen Todesmetaller von Nerlich auf die Flagge geschrieben. Mit Eternity’s Gate brachten die drei Finnen nun die erste EP seit der fünfjährigen Pause zwischen 2008 und 2013 heraus.

Los geht es auch direkt relativ brachial mit dem Opener der 4 Track-EP. Projections (From A Psychotic Mind) prügelt sich nach kurzem Intro in voller Death Metal-Manier durch den Raum und zeigt, dass man auch nach fünf Jahren Pause nicht wirklich weich geworden ist – aber leider auch, dass man sich noch immer nicht großartig von dem übersättigten Death Metal-Markt abheben kann.

Auch die drei folgenden Tracks sind zwar wirklich fein anzuhören, verlieren im Angesicht der breiten Masse an Death Metal-Bands, die es derzeit gibt, jedoch allesamt ziemlich an Reiz, da man zumindest bisher noch kein Alleinstellungsmerkmal gefunden hat.

Fazit: Nichts besonderes. Die drei Jungs prügeln sich rapide und kompromisslos durch die knapp 20 Minuten ihrer EP und hinterlassen einen Pfad der Verwüstung, welcher vielen anderen Pfaden der Verwüstung jedoch zum Verwechseln ähnlich sieht. Schade drum, denn es ist einiges an Potential vorhanden.

Anspieltipp: Projections (From A Psychotic Mind)
Martin W.
7
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
7
Weitere Beiträge
Sinister – Deformation Of The Holy Realm